Die Massenzuwanderung nimmt wieder Fahrt auf – Die Ampel öffnet alle Tore für noch mehr Glückssucher

2016 gab die Regierung ein Versprechen ab: „Es wird Niemandem etwas weggenommen“

von Steffen Meltzer (Kommentare: 1)

Autor Steffen Meltzer entstammt einer Polizistenfamilie in drei Generationen und verfügt u. a. über 15 Jahre Praxis als zertifizierter Einsatztrainer in der Erwachsenenfortbildung, er ist ausgebildeter Polizeibeamter.© Quelle: Pixabay / Kalhh

Es ist mittlerweile sechs Jahre her und gefühlt in einer anderen Zeit passiert – dazwischen liegen über zwei Jahre Corona-Pandemie, Angstmache und ein Regierungswechsel nach 16 Jahren Merkel-Mehltau.

Autor Steffen Meltzer schaut heute in seiner Videobotschaft zurück und erinnert sich an ein Versprechen des früheren Unions-Fraktionschef Volker Kauder, der Anfang 2016 über die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung erklärte: „Niemandem wird etwas weggenommen.“

Kauder hatte damals gegenüber dem Tagesspiegel außerdem gesagt: „Wir haben den Wählern versprochen, Steuern und Abgaben nicht zu erhöhen. Dieses Versprechen gilt.“

Hier sein Rückblick in mahnender Erinnerung:

(Quelle: privat)

Steffen Meltzer ist Herausgeber des Buches „Die hysterische Republik“ und Autor verschiedener Sachbücher, zum Beispiel „Ratgeber Gefahrenabwehr“ oder „Schlussakkord Deutschland“.

Ihre Unterstützung zählt

Mit PayPal

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.

Kommentare

Kommentar von Hildegard Hardt

Herrn Meltzer kann man nur zustimmen! Eines hat er leider vergessen zu erwähnen: WEF-Gründer Klaus Schwab versprach "Spätestens 2030 werdet ihr arm aber glücklich sein"; also sind wir auf einem guten Weg!