Jemand muss für dieses Desaster die Verantwortung übernehmen

Ex-Polizeichef Küch: „Das Volk muss den Preis zahlen für die Politik der Berliner Hasardeure“

von Ulf Küch (Kommentare: 3)

Wenn wir weder die wirtschaftliche noch die militärische Stärke haben, unsere Erwartungen durchzusetzen, dann bleibt allenfalls die Kraft des Denkens und der Worte – das nennt sich dann Diplomatie.© Quelle: Pixabay / drhorstdonath1

Wir führen einen Wirtschaftskrieg mit Russland und mittlerweile, nach den markigen Worten von Frau Baerbock, jetzt auch mit China und Indien.

Nur wir alle wissen doch mittlerweile, dass wir, also die gesamte Bevölkerung in diesem Land, einen hohen Preis für diesen Krieg zahlen werden und bereits zahlen. Wir zerstören vor dem Hintergrund dieses Krieges gerade unsere gewachsene Wirtschaftsstruktur. Die ersten Firmen, die es sich erlauben können, verlassen bereits das Land und gehen dorthin, wo man ihnen die Energie liefern kann, die sie für ihre Produktion brauchen (z.B. verlagert die BASF ihre energieintensive Produktion, für die sie Gas benötigt, in die USA). Dann kosten Aspirin-Tabletten 20 Euro per 10 Stück?

Unsere regional tätigen Handwerksbetriebe können das aber nicht. Sie werden die Zeche zahlen und sie werden dann eben mit "Maus und Mann in die Insolvenz" gehen.

Im Gesundheitswesen werden die Kosten so steigen, dass bereits jetzt die Krankenhäuser signalisieren, dass sie Patienten nicht mehr ausreichend behandeln können. Die Arztpraxen wiederum werden – sollte es zu entsprechenden Strom- und Gas-Mangellagen kommen – nicht zur kritischen Infrastruktur gezählt und sind dann ebenfalls vom Netz.

Wenn dann unsere Politiker lapidar davon sprechen, dass man statt der Dusche den Waschlappen hervorholen solle, dass es auch mit einer Absenkung der Eingangstemperatur an den Heizungen gehen muss, dass man ein paar Tage im Winter auch einen Pullover mehr anziehen kann, dann fühle ich mich verraten und verschaukelt.

Ihre Unterstützung zählt

Mit PayPal


Hygiene ist etwas, was uns in den letzten Jahrzehnten weniger Krankheit, ein höheres Alter und Wohlbefinden beschert hat. Und gerade deutsche Wissenschaftler wie Koch und Behring waren es, die durch ihre Forschungen Menschen gerettet und auch intensiv darauf hinwiesen haben, dass Hygiene, also Reinlichkeit, und vor allem sauberes Frisch- und Abwasser wichtige Faktoren für die Gesundheit sind.

Wenn ich das Wasser aber künftig nicht ausreichend erhitze, dann wird es Erkrankungen durch Legionellen geben, und zwar in einer Form und einem Ausmaß, wie wir es in Deutschland bisher nicht gekannt haben.

Und ich bin mir nicht sicher, ob es nicht Menschen – wie zum Beispiel die viel zu vielen Obdachlosen – gibt, die sich genau diesen zusätzlichen Pullover nicht werden leisten können.

Ich persönlich finde es ziemlich krank, wenn Leute, die sich das Heizen vermutlich immer noch leisten können, solche Tipps an Menschen geben, die sich ernsthaft sorgen, ob es im Winter für sie noch reichen wird.

Insofern hat der Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki Recht, wenn er diese Situation ernst nimmt und sich öffentlich Gedanken macht, wie man dies abwenden kann, und ob wir es uns wirklich leisten können, das unseren Bürgern und damit knapp neunzig Prozent des Volkes zuzumuten.

Wenn wir also weder die wirtschaftliche noch die militärische Stärke haben, unsere Erwartungen durchzusetzen, dann sollten wir vielleicht die Kraft des Denkens und der Worte nutzen – das nennt sich dann Diplomatie.

Das vermisse ich neben dem gesamtpolitisch inszenierten "Berliner Unfug" am meisten. Die Hasardeure auf der hiesigen Seite müssen eines Tages für alles, was jetzt kommen wird, zur Verantwortung gezogen werden.

Einen Kommentar schreiben

Sie können die Kommentare mit BBCode formatieren. Nutzen Sie ggf. einen BBCode Generator.

Was ist die Summe aus 8 und 5?

Kommentare