Der Gesundheitsminister ignoriert: Genesene sind vielfach besser geschützt als Geimpfte

Mein Freund, der Biochemiker, steht unter Adrenalin wegen Karl Lauterbach

von Bertolt Willison (Kommentare: 0)

„Dadurch sind die Geimpften natürlich nicht besser geschützt: Das ist, als wenn Putin England überfallen will, seine Armee aber nur aus Panzern besteht.“© Quelle: Freepik.com / freepik und sebdeck, Bildmontage: Alexander Wallasch

Ein mit mir befreundeter Biochemiker, promoviert, fleißig auf der Karriereleiter, ließ heute richtig Dampf ab. Seit zwei Jahren passiert das sogar regelmäßig. Darüber sind wir richtig vertraut geworden miteinander, unser Adrenalin hat offensichtlich einen ähnlichen Geschmack nach innerem Aufruhr!

Sein Dampf musste aus dem Kessel, denn im beruflichen Umfeld wird geschwiegen, geraunt und allenfalls geahnt, dass mancher Kollege ebenfalls zweifelt. Vielsagende Blicke nur, dann geht jeder seiner Wege.

Ihre Unterstützung zählt

Er schrieb es mir mit folgender Message, die ich hier ausdrücklich wiedergeben darf und zur besseren Lesbarkeit aus einzelnen aufeinanderfolgenden Nachrichten von ihm zusammengesetzt habe:

"Lauterbach hat wieder mal das Ergebnis einer wissenschaftlichen Studie an wesentlicher Stelle ins Gegenteil verkehrt. Ganz so, wie es ihm in seine politische Agenda passt. Zufall ist das nicht mehr.

Die von ihm zitierte Studie weist nach, dass Genesene einen viel breiteren Schutz haben, weil deren Immunsystem eben viel mehr als nur das eine Protein erkennt, das die Impfung enthält.

Aber was passiert? Kollege Lauterbach ignoriert das einfach, und behauptet, die Studie lege nahe, dass Impfungen vor neuen Corona-Varianten besser schützen als eine durchgemachte Infektion. Auf Twitter schreibt er:

'Eine wichtige Corona-Studie der Uni Freiburg, interpretiert von @EricTopol. Die Studie legt nahe, daß Impfungen vor neuen Varianten des Coronavirus wahrscheinlich besser schützen als eine durchgemachte Infektion. Auch Genese[ne] profitieren von der Impfung. Das wird im Herbst wichtig.'

Wie er darauf kommt? Die Immunantwort gegen dieses eine Protein wäre mit Impfung höher als bei Genesung. Und das stimmt sogar: Die Impfung stellt unfassbare Mengen dieses Proteins her, viel mehr als das echte Virus.

ABER: Dadurch sind die Geimpften natürlich nicht besser geschützt: Das ist, als wenn Putin England überfallen will, seine Armee aber nur aus Panzern besteht und auch keine Schiffe und Flugzeuge zur Verfügung hat.

Es gibt inzwischen eine Menge Literatur von x Gesundheitsbehörden, dass sich Genesene viel seltener reinfizieren als Geimpfte, eben weil deren Immunsystem einen Schutz gegen alle Teile des Coronavirus hat, inklusive derer, die nicht so viel mutieren und daher bei allen Varianten gleich sind.

Außerdem: Das von Lauterbach angesprochene Paper ist ein reines Laborpaper, während die benannten Studien der Gesundheitsbehörden echte Epidemiologie sind, sprich Real-Welt-Daten."

Ich habe nachgefragt, welches Paper er genau meint.

„Eine Studie der Uni Freiburg mit dem Titel 'SARS-CoV-2-spezifisches T-Zell-Epitop-Repertoire bei rekonvaleszenten und mRNA-geimpften Personen' (engl. Original: SARS-CoV-2-specific T-cell epitope repertoire in convalescent and mRNA-vaccinated individuals) Link

Und damit ich verstehe, um was es genau geht, empfahl er mir noch auf Twitter zu @Doc_MediFacts zu gehen, der hätte einen sehr lesenswerten 17-teiligen Thread zu diesem Vorgang veröffentlicht. Seine Argumentation sei unterlegt mit vielen relevanten Links.

„@Doc_MediFacts sagt, dass 'unser Bundesgesundheitsminister @Karl_Lauterbach nun seit Monaten Studienergebnisse verzerrt und z.T. schlichtweg falsch wiedergibt, finde ich eines Ministers unwürdig'."

Und er gibt gleich ein Beispiel und arbeitet die zentrale Aussage besagter Studie aus Freiburg fachlich fundiert unter Zuhilfenahme von Forschungsergebnissen aus Israel und den USA heraus.

Man solle „den ... besseren Schutz Genesener vor Reinfektion offen kommunizieren: Die genesene Krankenschwester schützt Patienten besser vor Ansteckung als die 3 x Geimpfte."

Mit einer abwegig klingenden Idee endet der Thread von @Doc_MediFacts: „Sollte es statt der #einrichtungsbezogenenimpfpflicht also eine #Genesenenpflicht geben?“

Aber hat die sogenannte Pandemie nicht ziemlich viel Abwegiges hervorgebracht?

Original Beitrag von Medi-Facts! auf Twitter

An dieser Stelle wird ein externer Inhalt von twitter.com angezeigt. Beim Anzeigen können personenbezogene Daten an den Anbieter übermittelt werden. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung. Mit dem Klick auf "Twitter-Beitrag anzeigen" erklären Sie sich damit einverstanden und die externe Verbindung wird hergestellt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.