Omikron-Subtyp BA.5 hat Portugal in Griff: Nutzt das Lauterbach und seinen Plänen?

Portugal-Mutante Steilvorlage für Lauterbachs Corona-Herbst

von Gaia Louise Vonhof (Kommentare: 2)

In Portugal mit seiner nahezu einhundertprozentigen Impfquote ist der Omikron Subtyp BA.5 auf dem Vormarsch. Grund genug für Gesundheitsminister Karl Lauterbach, seinen Plan für den Herbst schon mal anzutexten – gemeinsam im Panikorchester mit den großen Medien.© Quelle: YouTube / pixabay

Neue Coronawelle oder neue Panikwelle? In Portugal breitet sich BA.5, eine Mutante der Omikron-Variante, aus. Diese soll dort mehr als 80 Prozent der Neuinfektionen ausmachen. Das Land am Südwestzipfel Europas hat laut Statistik des Zentrums für Krankheitskontrolle der Europäischen Union momentan die höchste Sieben-Tage-Inzidenz auf dem europäischen Kontinent und mit 2,2 Corona-Toten auf 100.000 Einwohner einen weiteren Höchstwert.

Statt in Bezug auf anstehende Aufgaben seines Ministeriums wie beispielsweise dem Pflegenotstand oder gar der dringend notwendigen Reform des Gesundheitswesens aktiv zu werden, scheinen die Prioritäten Lauterbachs darin zu liegen, in gewohnter Mahn-Manier vor dem Überschwappen der BA.5-Welle zu warnen und damit den nächsten Corona-Maßnahmen-Marathon für den Herbst, wahrscheinlich inklusive Zwangsverimpfung massig vorbestellter Impfdosen, im Gespräch zu halten:

An dieser Stelle wird ein externer Inhalt von twitter.com angezeigt. Beim Anzeigen können personenbezogene Daten an den Anbieter übermittelt werden. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung. Mit dem Klick auf "Twitter-Beitrag anzeigen" erklären Sie sich damit einverstanden und die externe Verbindung wird hergestellt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Trotz Musterschüler-Durchimpfung muss Portugal derzeit eine weitere große Ansteckungsherausforderung bestehen.  Aber anstatt diese fatale Unlogik zu benennen und scharfe Fragen an die Impfbefürworter zu stellen, bleiben die Medien in Deutschland lammfromm. Brav reportieren sie im gewohnten Corona-Narrativ: „Warum sind die Fall- und Sterbezahlen in Portugal so hoch?“

Um dann genau dieser Frage im Text einfach nicht nachzugehen, wie es beispielsweise das ZDF in negativer Art und Weise vormacht: Die Neuinfektionen lägen deutlich unter dem Höchststand vom Januar 2022. Dennoch sei die Entwicklung bemerkenswert. Und: „Dass BA.5 dabei deutlich gefährlicher sein könnte als andere Omikron-Subtypen, kann nicht sicher gesagt werden.“ Rumgeeiere also, statt Ross und Reiter zu benennen.

Bei einer Sache allerdings haben die Öffentlich-Rechtlichen schnell eine Antwort parat. Sie sprechen sie nicht selbst aus, sie lassen sprechen vom Immunologen Carsten Watzel von der Universität Dortmund:

„Bei vielen Menschen dort liegt zudem der Booster inzwischen mehr als ein halbes Jahr zurück. Ich gehe daher auch von einer Stiko-Empfehlung für eine vierte Impfung für Menschen 60 plus im Herbst aus.“

Ihre Unterstützung zählt

Mit PayPal

Und die Krönung: Der vom ZDF Zitierte erklärt dem Volk wie Kindern, wie sie das zu verstehen haben:

„Die Bevölkerung muss auch verstehen, dass die Impfstoffe nicht wirkungslos sind, wenn man sich trotz Impfung ansteckt.“

„Das ‚Instituto Superior Técnico‘ der Universität Lissabon spricht mit Blick auf die Sterblichkeit von alarmierenden Zahlen, die sich allein bis Mitte Mai um 50 Prozent erhöht hatten und noch weiter steigen könnten.“

Und das Blatt rechnet ein bisschen herum und befindet: Die durch ( „durch“ steht da tatsächlich) COVID-19 verursachte Sterblichkeitsrate sei damit in Portugal doppelt so hoch wie im europäischen Durchschnitt.

Wenn schon nicht die Politik mit ihren zahlreichen Interessen, die sie unter einen Hut bringen muss/will – kommt denn eigentlich keiner der Medienschaffenden auf die Idee, sich die eigentlich naheliegendste Frage zu stellen:

Warum durchläuft eine massive Erkrankungswelle, inklusive schwerer Verläufe, den Impf-Europa-Klassenstreber Portugal, wenn dort doch nahezu 100 Prozent der Bevölkerung  geimpft sind und somit eigentlich geschützt sein sollten? Und was bedeutet das eigentlich für die Schutzwirkung der Impfung?

Ihre Unterstützung zählt

Mit PayPal

Lauterbach, Montgomery & Co schließen daraus in perfekter Unlogik, dass mehr geimpft werden müsste, bevorzugteweise im Anschluss an das masken- und maßnahmenfreie Sommer-Massenberuhigungsloch. Aber um was zu erreichen? Eine Impfquote wie in Portugal? Mit den entsprechenden Erfolgsaussichten? Die öffentlich-rechtlichen Hofberichterstatter nehmen brav das Stöckchen und reichen es dem Volk weiter, das es apportiert und mit dem Schwanz wedelt bzw. den Hemdsärmel hochrollt.  

Wo sich angesichts dieser Ignoranz die Assoziation zur Parabel von „Des Kaisers neue Kleider“ aufdrängt, wo keiner von den schlauen Journalisten mit ihrer Millionen-Reichweite darauf zu kommen scheint, übernehmen immer mehr Menschen im Netz die Rolle des rufenden, kleinen Jungen, der im Märchen das Offensichtliche ausspricht:

#Impfquote trendet auf Twitter, mit tausenden von Tweets. Hier eine Auswahl der schwarmintelligent getriebenen Replays auf Lauterbachs Panik-Tweet. Ob er sie wohl liest, und falls ja, ob sie ihn vielleicht doch irgendwann zum Nachdenken bringen? „Die Hoffnung  stirbt zuletzt“, sagt man und es klingt doch sehr schal.

An dieser Stelle wird ein externer Inhalt von twitter.com angezeigt. Beim Anzeigen können personenbezogene Daten an den Anbieter übermittelt werden. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung. Mit dem Klick auf "Twitter-Beitrag anzeigen" erklären Sie sich damit einverstanden und die externe Verbindung wird hergestellt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle wird ein externer Inhalt von twitter.com angezeigt. Beim Anzeigen können personenbezogene Daten an den Anbieter übermittelt werden. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung. Mit dem Klick auf "Twitter-Beitrag anzeigen" erklären Sie sich damit einverstanden und die externe Verbindung wird hergestellt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle wird ein externer Inhalt von twitter.com angezeigt. Beim Anzeigen können personenbezogene Daten an den Anbieter übermittelt werden. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung. Mit dem Klick auf "Twitter-Beitrag anzeigen" erklären Sie sich damit einverstanden und die externe Verbindung wird hergestellt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle wird ein externer Inhalt von twitter.com angezeigt. Beim Anzeigen können personenbezogene Daten an den Anbieter übermittelt werden. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung. Mit dem Klick auf "Twitter-Beitrag anzeigen" erklären Sie sich damit einverstanden und die externe Verbindung wird hergestellt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle wird ein externer Inhalt von twitter.com angezeigt. Beim Anzeigen können personenbezogene Daten an den Anbieter übermittelt werden. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung. Mit dem Klick auf "Twitter-Beitrag anzeigen" erklären Sie sich damit einverstanden und die externe Verbindung wird hergestellt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Was hier wie die einfachste Logik anmutet, scheint weder bei den Regierenden noch bei reichweitenstarken Berichterstattern in Betracht gezogen worden zu sein. Immer mehr scheint es, dass weder von der Politik noch von den Medien die richtigen Fragen gestellt oder gar Antworten gegeben werden, die über das nächste Maßnahmenpaket oder die neueste Impfaktion hinausgehen.

Die Politik wurde gewählt, fühlt sich also zu ihrem Unsinn noch legitimiert.

Die Medien allerdings haben keine Ausrede. Sie können zwar nicht abgewählt, aber nicht mehr gelesen werden. Fangen wird damit an. Lesen wir neu: alexander-wallasch.de  

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.

Kommentare

Kommentar von H. Jacobsen

Ich habe mir mal die Zahlen aus Portugal für heute angeschaut. 99 Menschen, was kaum mehr als bei uns ist, liegen auf der Intensivstation und 55 Menschen sind gestorben. Dieses Verhältnis zeigt mir, dass viele Menschen gar nicht ins Krankenhaus kommen und vermutlich aufgrund ihres Alters zu Hause gestorben sind, an Impfnebenwirkungen gestorben sind. ihr Tod durch einen Unfall eingetreten ist....Um sich wirklich ein Bild machen zu können, müsste man mehr über das Testgeschehen, mögliche Prämien an Ärzte und Krankenhäuser... wissen.

Kommentar von Frank Danton

Die Presse wird vom Staat mit 200 Mio. gepampert, der ÖRR ist bereits Staatsfunk, RKI und PEI sind staatlicherseits Weisungsgebunden. Ist es abwegig zu denken, das man sich in diesen Institutionen, und von Seiten derer Führung, ganz tief im Sessel zurück gelehnt hat im Eingedenken daran, das je mehr man das Narrativ der Regierung bedient und je weiter der sozialistische Einparteienstaat voranschreitet, je größer wird die eigene Partizipation an der Ausbeutung des Volkes? Lauterbach ist eine Null, das weiß auch die SPD. Merkel hatte auch Nullen um sich gescharrt um Rache am Kapitalismus und der sozialen Marktwirtschaft zu üben. Die Medien wissen sehr wohl von der Irrationalität der Coronamaßnahmenhysterie. Sie wissen auch das die Maßnahmen nicht medizinisch indiziert sind, sondern einer Politik dienen die die Bürger mental in einen Dauerausnahmezustand versetzen sollen. Den Menschen zu sagen das sie als Individuum kein Existensrecht mehr besitzen, dass kollegtive Befindlichkeiten und Ideologien die Demokratie ablösen, das Recht nicht mehr darauf aufbaut Menschen als eigenständige Wesen zu betrachten und vor Verbrechen und staatlicher Gewalt zu schützen, das Radikalität und kriminelle Strukturen bestimmen was dem Einzelne noch an Freiheit zugestanden wird, nun ja, das sagt den Menschen nur jemand der die Transformation durchschaut und das Gefühl nicht los wird selbst daran Zugrunde zu gehen. Medien, Politik, aber auch die Justiz, Ärzte, Wissenschaftler gehören in der neuen Zeit eindeutig zum System, sind relevant und gehören zu den unbedingten Nutznießern jeder Diktatur. Auch wenn Lauterbach behauptet Corona wird durch Blickkontakt übertragen, man lässt ihn walten. Er spielt keine Rolle. Genau so wie Corona von heute auf morgen keine Rolle mehr spielen wird wenn die Bürger- und Grundrechte abgeschafft worden sind und die 'Antifaschisten' als Sonderschutzstaffel ganz andere Feindbilder ins Feld führen.