Ich wollte doch nur entspannt frühstücken – Dann spricht diese Dame vom ThinkTank aus Berlin im Radio

Wir sind nicht im Krieg, wir sind nicht im Krieg, wir sind nicht im Krieg …

von Jan-Heie Erchinger (Kommentare: 8)

Thinktank – Denkfabrik. Als Denkfabrik – auch Thinktank oder Think-Tank (englisch think tank) – werden Institute bezeichnet, die durch Erforschung ... Einfluss auf die öffentliche Meinungsbildung nehmen …© Quelle: Pixabay / Fotorech

Ich wollte doch einfach nur entspannt frühstücken. Aber dann hörte ich wieder diese Stimme aus dem Radio …

Gute Laune, Oktoberwetter, milde Luft, ein schönes Morgenrot, gute Laune. Jedenfalls so lange, bis ich der Macht der Gewohnheit folgend den öffentlich-rechtlichen Info-Sender angeschaltet habe.

Wir hören Radio, weil das in meinem Elternhaus immer dazugehörte. Och, heute läuft in der Küche beim Pastor i.R. und meiner Lehrerin-Mutter den ganzen Tag Deutschlandfunk oder NDR Info.

Ich fand es früher gemütlich. Aber seit ich interessierter und sensibler bezüglich Meinungsmache geworden bin, fällt es mir schwer, das gesendete Programm entspannt hinzunehmen, geschweige denn fatalistisch zur Kenntnis zu nehmen. Es geht auf einmal um konkreten Atomkrieg. Einmal schütteln und noch einen Kaffee machen. Was hat die gesagt?

Die Leiterin einer „Forschungsgruppe“ aus Berlin, eine vermeintlich neutrale „Wissenschaftlerin“, erzählt mit dem trällernden Timbre einer resolut-aktiven Erzieherin aus dem städtisch-gutbürgerlichem Wohlfühlkiez sinngemäß, „man sollte den Russen auch mal sagen, dass sie den Krieg sofort beenden könnten, wenn sie sich aus der Ukraine vollständig zurückzögen.“

Ach ja? Ist das auch nur annähernd realistisch oder einfach nur eine Art Tagtraum von Herrn Melnyk, der auf Twitter laut „Focus“ zu einem friedenspolitischen Vorschlag von Musk elaboriert höflich „Fuck off“ gesagt haben soll?

Dann droht diese Dame sinngemäß, dass es aber Ärger gäbe, wenn die Russen wirklich Atomwaffen einsetzten. Och, ehrlich jetzt? Auch der Moderator fragt sinngemäß etwas irritiert, aber dann gäbe es ja Krieg in ganz Europa. Seine Gesprächspartnerin antwortet flötend, dass wir uns doch eh schon gewissermaßen im Krieg befänden.

Ihre Unterstützung zählt

Mit PayPal

Wie oft in Situationen, in denen Frauen im Tenor der Unfehlbarkeit Heftiges von sich geben, muss ich, weil das Bild einfach so toll passt, immer an Dolores Umbridge, die böse Lady aus dem Zauberei-Ministerium der Harry-Potter-Saga denken. Und zwar an die Szene, in der sie Harry foltert.

Mein Kaffee schmeckt nicht mehr, ich schaffe es auch nicht mehr auf diesen Elternhaus-Küchen-Klang zurückzuschalten. Ich will und muss mich aufregen.

Der öffentlich-rechtliche Moderator suggeriert mir, dass diese kriegerischen Ansagen wissenschaftlich und vermeintlich neutral sind. Unterstützend bringt er seine Aussagen resolut und selbstsicher an den Mann.

Aber, was da aus dem Radio kommt, finde ich unwissenschaftlich und einfach falsch!

Stand Anfang 6. Oktober 2022:

Ich, Jan-Heie Erchinger, ein Deutscher, befinde mich NICHT mit Russland im Krieg. Die Ukraine ist kein Nato-Mitglied, oder habe ich etwas verpasst? Aus Selbstschutz muss ich brav unterstreichen, dass ich den Krieg von Putin absolut scheiße finde! Als Vater trauere ich um jedes einzelne Opfer mit. Auf beiden Seiten.

Ich fühle wirklich mit. Am Wochenende war ich demonstrieren – für den Frieden. Ich hätte mir nicht träumen lassen, dass dies noch mal sein muss. Putin hat Schuld auf sich geladen.

Gleichzeitig bin ich weiter davon überzeugt, dass die sinnlose und konfliktfördernde Sanktionspolitik des Westens einhergehend mit solchen Maximalpositionen wie der, dass die Ukraine die freie Bündniswahl haben muss, mit zu dieser Eskalation geführt hat. Wer das verschweigt, ist unfair, negiert Selbstverständlichkeiten aus Friedens- und Konfliktforschung und ist ohne gesunden Menschenverstand unterwegs.

Tipp: „Da gehören immer zwei zu“ ist zwar eine Plattitüde, aber sie hat einen wahren Kern, der zu einer gerechteren Beurteilung beitragen kann.

Ich höre im Radio den Begriff „Denkfabrik“ und schaue aus Bequemlichkeit bei Wikipedia nach:

„Als Denkfabrik – auch Thinktank oder Think-Tank (englisch think tank) – werden Institute bezeichnet, die durch Erforschung, Entwicklung und Bewertung von politischen, sozialen und wirtschaftlichen Konzepten und Strategien Einfluss auf die öffentliche Meinungsbildung nehmen und sie so im Sinne von Politikberatung fördern.“

„Einfluss auf die öffentliche Meinungsbildung nehmen“?

Ich schaue auf der Homepage der Organisation nach, der die Frau im Radio angehört. Ich will wissen, wer sie bezahlt. Und da steht es schwarz auf weiß:

„Für die Erfüllung ihres Satzungszwecks erhält die ... eine institutionelle Zuwendung, die durch den Deutschen Bundestag beschlossen und aus dem Haushalt des Bundeskanzleramtes... gezahlt wird. Die Zuwendung erfolgt auf der Grundlage eines jährlich von der … zu erstellenden Wirtschaftsplanes.“

Wir Steuerzahler bezahlen also diese Meinungsmache, die dann im Öffentlich-Rechtlichen als „Wissenschaft“ präsentiert wird? Genau, in dem Öffentlich-Rechtlichen, das wir alle ja auch noch via GEZ bezahlen. Ich fühle mich gemolken.

Ich zahle Steuern und GEZ, damit mir eine Frau erklärt, dass ich im Krieg bin. Läuft nicht. Jetzt ist Zeit für ein europäisch leckeres Schinken-Käse-Croissant mit guter Butter. Es ist so ein schöner Herbsttag und leider habe ich in dieser Jahreszeit ganz besonders das Bedürfnis meine Hüften aufzupumpen.

Ich kann nix dafür, es liegt an meinen Genen. Aber die Vollfress-Sünde hat einen konkreten Wohlfühl-Mehrwert. Danke, dass es mir schmeckt.

Morgen lasse ich das Radio aus. Hoffentlich schaffe ich das. Und ich sag es mir auf wie eine Litanei: Wir sind nicht im Krieg, wir sind nicht im Krieg, wir sind nicht im Krieg – und wer etwas anderes behauptet, lügt.

Am Sonntag ist Landtagswahl in Niedersachsen. Bitte wählen sie die, die für Frieden eintreten.

(Quelle: privat)

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.

Kommentare

Kommentar von Wilhelm Busch

Laufen wir Gefahr, ... Nein, anders...darf man noch folgendes sagen:
"Laufen wir Gefahr, dass eine pseudoregenbogenschwule Medienelite uns in den 3 Weltkrieg schreibt?"
Ich habe mir gerade die Lanz Sendung angesehen wo ein Herr Mölling, angebl Berater des Bundestages (?) und europäischer Regierungen (??) meint, man solle Putin an Den Haag ausliefern.
Ein offenkundig unter Medikation wirkender Kevin Künert rutscht dabei unentwegt auf seinem Stuhl.

Ich empfehle dieser sogn Bildungsbürgerelite dringend ein Jahr auf dem Land mit Hühner, Familie und weitab von Twitter, stattdessen echtes Vogelgezwitscher und frische ruhige Luft, wenn es noch Täler ohne Windkraftanlagen gibt...

Kommentar von Karl Kallenbach

Sehr schön, die Kommentare, mit Geist und Witz. Vielleicht treffen wir uns ja demnächst - auf der Straße.

Kommentar von Joachim Winter

@andreas Rolfs: Ein wichtiges Tabuthema! Der Vaginalvorrang!

Kommentar von hans

@hans

... ich ergänze.

https://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc&t=100s

Kommentar von Hildegard Hardt

Also ich bin der Meinung, daß wir im Krieg sind! Im geistigen schon lange, denn man hat uns dazu verdonnert, nicht denken zu dürfen; und wenn wir es doch tun, werden wir in die Ecke gestellt - sprich: bekommen wir die ganze Härte unseres ach so demokratischen Staates zu spüren, in dem jeder seine Meinung angeblich frei äußern darf.

Seit Ende Februar befinden wir uns auch im echten Krieg, auch wenn wir zu Beginn nur 5000 Helme und warme Socken lieferten, statt Verhandlungen mit Putin zu führen, dessen Einmarsch in die Ukraine auch ich verurteile. Aber ich kenne die echten Hintergründe, und die sollte man berücksichtigen.

Dann kam schweres Gerät dazu und spätestens dann waren wir Kriegspartei, auch wenn wir nur finanziell dazu beigetragen haben. "Mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen" lautet die Devise. Unser (nicht meiner!) Kanzler hat uns dazu verdonnert, und wer wie ich schon mal einen Krieg erleben mußte, weiß, daß das ein ganz übles Geschäft ist.

Aber Klein Olaf ist von solchen Erfahrungen unbeleckt und ergeht sich in Solidaritätsrufen. Doch nicht nur deshalb ist er nicht mein Kanzler! Er ist es nicht, weil er seinen Amtseid gebrochen hat.
Dem Deutschen Volk wollte er dienen und Schaden von ihm abwenden. Auch daran kann er sich offenbar nicht mehr "erinnern".

Kommentar von Andreas Rolfs

„Ich zahle Steuern und GEZ, damit mir eine Frau erklärt…“
Nach meinem Gefühl gibt es im Fernsehen nur noch Frauen. Frauen als Moderatoren, Nachrichtensprecher, Wettererklärer, Militärexperten, Wirtschaftserklärer, Talkshowschwätzer, Fußballexperten, Adelsexperten, Korrespondenten, Politiker, Journalisten, Werbeexperten….…….Wo man hinschaut erklären mir Frauen, meist in peinlich berührender Emotionalität die Welt. Dies hat Auswirkungen auf unsere gesamte gesellschaftliche Entwicklung, weg von einer rationalen Beurteilung der Welt hin zu (sorry) emotional getriebenem Gedöns. Früher hiess es „Frauen in die Politik und Wirtschaft“, dann wird alles besser. Sie haben gründlich das Gegenteil bewiesen.

Kommentar von hans

… vornweg; 'nicht wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt.' - Nicolò Machiavelli

Gold, Erdöl, Erdgas, Braunkohle, Steinkohle, Seltene Erden, Eisenerz und so weiter, da wollen sie hin. Die eurasische Landmasse. Der Gedanke kommt aus England. Halford Mackinder, 1904: 'Wer Osteuropa beherrscht, beherrscht das Kernland; wer das Kernland beherrscht, beherrscht die Weltinsel; wer die Weltinsel beherrscht, beherrscht die Welt.' - Die 'Heartland-Theorie', eine geopolitische und -strategische Theorie des britischen Geographen Halford Mackinder.

Das haben sich der Brzeziński, Schwab und sein WEF, Soros und andere einschlägig bekannte Menschenverächter in ihren geostrategischen Wahnvorstellungen abgekupfert. (Selber googlen.)

… zu Deutschland frei nach Bismarck; … die 'Kokaine', samt Pimmel-Pianisten, ist 'nicht die Knochen eines einzigen pommerschen Grenadiers wert. Die deutsche Regierung hat nicht eines Richteramtes zu walten, sondern deutsche Politik zu treiben'.

… und die 'BRD'? … völkerrechtswidrige Angriffskriege, Waffenlieferungen in Krisengebiete weltweit, Altersarmut, Wohnungsnot, Staatsverschuldung/Inflation, explodierende Kriminalitätsraten, etc. – wer 'regiert' eigentlich die 'BRD'? … Putin? Trump? … die AfD? … oder doch, in wessen Auftrag auch immer - 'Brandon' zum Beispiel - eine 'eu-sozialistische' Front aus den Blockparteien CDU/CSU/SPD/FDP/Grüne/Linke!?

… ich frag‘ für meinen Hamster.

Kommentar von Peter Löcke

Ach wie schön! Es gibt doch noch Seelenverwandte!

Ich möchte nur einen Aspekt dieser Kolumne herausgreifen. Den der Thinktanks. Ob bei Krieg, Klima oder Corona - ich mache seit längerem das Gleiche wie Jan-Heie Erchinger. Mal wieder ein "Experte"? Erst mal schauen, für welche NGO's, Institutionen & Denkfabriken dieser Experte arbeitet. What you see is what you get!

Das Problem dieser Auftrags-Experten in ihren Elfenbein- und Fernsehtürmen ist, dass sie nicht ergebnisoffen sind. Wenn man das Ganze mit einem mathematischem Problem vergleicht, verhält es sich so: Das Resultat steht fest. Anschließend modellieren sich diese Experten ihre Faktoren (alias Argumente) zusammen, die zur gewünschten ideologischen Lösung passen. Was nicht passt, wird passend gemacht.