Management von Mr. Supergeil Liechtenstein dementiert: „Auf gar keinen Fall, wir haben damit nichts zu tun!“

Ukraine dankt Deutschland mit Edeka-Supergeil-Kriegspropaganda

von Alexander Wallasch (Kommentare: 6)

Management von Mr. Supergeil Liechtenstein dementiert: „Auf gar keinen Fall, wir haben damit nichts zu tun!“© Quelle: Twitter / Defense of Ukraine

Ist das Propaganda, einfach nur pervers oder beides? Man kann den Eindruck gewinnen, Deutschland wird von der Ukraine für seine Waffenlieferungen noch verhöhnt: Die Edeka-Konsum-Bass-Trompete „Supergeil“-Werbefigur Liechtenstein als Abziehbild für deutschen Konsum und deutsche Spendierhosen. Ein Kriegs-Pin-up wider Willen.

Jeder vernunftbegabte Mensch hält das folgende Video zunächst für eine Fälschung oder einen üblen Scherz, eine Persiflage auf Kriegspropaganda. Aber seit die russische Armee die Ukraine angegriffen hat und sich die Ukraine mit westlicher Hilfe gegen diesen Angreifer stellt, ist nichts mehr normal.

Müssen sich westliche Wohlstandsmenschen daran gewöhnen, dass das große Töten samt damit verbundener Propaganda-Erfolgsmeldungen Besitz vom Denken ergreift?

Besagtes Video ist echt. Reale Kriegspropaganda. Der Spaß am Töten des Feindes vermittelt wie ein Edeka-Spot, geschnitten im Auftrag der ukrainischen Regierung, und sogleich auf Youtube und Instagram für Klickzahlen verteilt vom Tagesspiegel und vom Blatt mit folgender Beschreibung versehen:

„Supergeil“: Ukraine bedankt sich mit Friedrich Liеchtensteins Hit für deutsche Panzer | Edeka

Die etwas andere Danksagung: „Super Gepard” und „Super Iris” sind „supergeil”. Das vom ukrainische Verteidigungsministerium veröffentlichte Video zeigt Aufnahmen von deutschen Leopard-Panzern und dem Flugabwehrsystem Iris-T – gepaart mit dem Edeka-Werbe-Song “Supergeil”. Im Video tritt, wie im Original-Werbespot, Kunstfigur Friedrich Liеchtenstein auf.“


Das ukrainische Verteidigungsministerium veröffentlichte das Video per Twitter mit den Worten:

“Each friendship reaches the inevitable moment of the 'fireworks"'

Featuring Friedrich Liеchtenstein”

(Jede Freundschaft erreicht den unvermeidlichen Moment eines "Feuerwerks")

Dazu als Emoji abgebildet die ukrainische und die deutsche Flagge und dazwischen ein Handschlag.

Alexander-wallasch.de fragt bei Artist Network nach, dem Management von Friedrich Liechtenstein. Die sind mindestens genauso überrascht und irritiert wie der Künstler selbst und haben von der Veröffentlichung gerade erst über einen Anruf erfahren.

Auf die Frage, ob das Video autorisiert wurde, heißt es: „Auf gar keinen Fall, wir haben damit nichts zu tun.“ Auch Edeka hätte damit nichts zu tun, erfahren wir, „das haben die in der Ukraine selber zusammengestellt“.

Im Film werden Schriftbänder gezeigt auf denen steht:

„Super Gepard“ ist „Supergeil“. Ukraine sagt mit diesem „Video „Danke für deutsche Panzer“, „Super Defense“, „Super based“, „Super Leopard“, „Super please“, „Danke schön Deutschland“ usw.

Zum Abschuss einer Rakete, Granaten und Munition singt Liechtenstein im zusammengeschnittenen Spot seinen „Supergeil“-Jingle.

Ja, es ist furchtbar. Und es klingt nicht wie ein Danke für Panzer, sondern hat auch etwas von einer Verhöhnung deutscher Bedenken an Waffenlieferungen.

Hier das Video:

Twitter / Defense of Ukraine

Ihre Unterstützung zählt

Mit PayPal

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.

Kommentare

Kommentar von Arno Nühm

Wir müssen der Ukraine sofort noch 10 Milliarden € schicken!!! Wovon soll sie sonst die Urheberrechtsklagen von Liechtenstein, Artist Network und Edeka bezahlen?

Aber im Ernst: Ich gehe 4 Wetten ein:
1. Weder Liechtenstein noch Edeka noch Artist Network trauen sich, gegen die Urheberrechtsverletzung zu klagen, weil sie von der ukrainischen reGIERung kommt
2. Wenn ein Russe (Regierung oder auch nicht) sich etwas ähnliches erlauben würde (vielleicht "supergeil, dass ihr die Waffen so liefert, dass wir viele abfangen können!"), wären die Urheberrechtsklagen noch am gleichen Tag beim Richter
3. Wir werden keine Gelegenheit haben, das Ergebnis von 2. zu überprüfen, weil Russland so etwas nicht macht
4. Es wird keine Anklage unter dem neuen Volksverhetzungsgesetz geben - obwohl es kaum einen offensichtlicheren Aufruf zu Krieg und Gewalt geben kann. Und wenn es einen Kläger geben sollte, wird die Klage vom Gericht ignoriert oder zurückgewiesen, wahrscheinlich mit einer Begründung wie "es handelt sich nicht um Volksverhetzung gegen Menschen, sondern gegen russische Untermenschen, die sind nicht geschützt".

Kommentar von Peter Löcke

Wie wäre es mit der Einstellung jeder militärischen wie finanziellen Hilfe für die Ukraine? Verbunden mit dem Werbe-Claim "Geiz ist geil".
Ob der ehemalige und heutige Schauspieler Selenski das supergeil finden würde, wage ich zu bezweifeln.
Ob Corona-, Klima- oder Kriegskampagne. Mittlerweile lebe ich in einer einzigen Waschmittelwerbung.

Kommentar von von Hohenstein

Die Zeit der Dienste....

Kommentar von Hildegard Hardt

Das ist einfach unfaßbar! Jegliche Hilfe für die Ukraine muß umgehend eingestellt werden, wenn Deutschland nicht noch den letzten Rest Selbstachtung verlieren will!

Kommentar von Lili Moon

"... hat auch etwas von einer Verhöhnung..." ??? Das ist die blanke Verhöhnung !!! Das alleine wäre Grund genug für die Einstellung jedweder Unterstützung für dieses korrupte, faschistoide, menschenverachtende und dummdreiste Regime ... jedenfalls wenn die deutsche Regierung auch nur den Funken von Anstand und Selbstachtung hätte ...

Kommentar von Claus-Peter Dr. Pfeffer from Sildonia

Supergeil :-)