Befürchtet Elon Musk Spionage bei Twitter? Treibt sein Chefjustitiar ein doppeltes Spiel?

Elon Musk entlässt vermuteten Spion - Die Twitter-Files der nächste Akt

von Alexander Wallasch

Die Journalisten haben heute die Durchsuchung des Twitter-Datenmaterials — einer Menge davon — wieder aufgenommen. Die nächste Veröffentlichung der "Twitter-Files" wird @bariweiss erfolgen.© Quelle: Quelle: Pixabay / Gerald

Elon Musk hatte die Veröffentlichung der Twitter-Files Teil 2 angekündigt, aber die Veröffentlichung blieb aus und hunderttausende aufgeregte User warteten vergebens. Was allerdings jetzt geschah, erinnert eher an James Bond als an eine geordnete Aufräumaktion bei Twitter.

Zusammengestellt von Tara Grimm

Matt Taibbi, der freie Journalist, der am vergangenen Freitag unter großem Getöse im Auftrag des neuen Twitter-Bosses Elon Musk den 36teiligen Thread der sogenannten Twitter-Files veröffentlichte, hat soeben eine äußerst spannende Erklärung abgegeben:

"Am Freitag wurde hier der erste Teil der Twitter-Files veröffentlicht. Wir hatten beabsichtigt, weiteres Material am Wochenende zu veröffentlichen. Viele fragten sich, warum es zu einer Verzögerung kam.

Wir können euch jetzt einen Teil der Gründe dafür nennen. Am Dienstag wurde Twitters stellvertretender Chefjustitiar (und früherer Chefjustitiar des FBI) Jim Baker gefeuert. Was zu den Gründen gehörte? Das Überprüfen der ersten Ladung der "Twitter Files" — ohne Wissen des neuen Managements.

Der Prozess der Erstellung der Twitter-Files beinhaltete die Zustellung an zwei Journalisten (Bari Weiss und ich) über einen dem neuen Management nahestehenden Anwalt. Nach der ersten Ladung wurden die Dinge jedoch kompliziert.

Am Wochenende, als wir beide bei den neuen Recherchen mit Hindernissen zu kämpfen hatten, entdeckte Bari Weiss, dass die Person, die für die Herausgabe der Daten zuständig war, jemand namens Jim gewesen ist. Als Bari anrief, um nach "Jims" Familiennamen zu fragen, war die Antwort: "Jim Baker."

"Mich traf der Schlag", sagt Weiss.

Die erste Datenladung, welche beide Journalisten erhielten, war mit "Spectra Baker Emails" gekennzeichnet.

Baker ist eine umstrittene Person. Er war eine Art "Zelig" (ein Mensch, der es versteht, sich an jede beliebige Gruppe anzupassen, Anm.d.Red.) bei den FBI-Kontroversen im Jahr 2016, angefangen beim Steele Dossier bis hin zum Fiasko der Alfa-Bank-Server. Nach einer Untersuchung von Informationsweitergaben an die Presse trat er 2018 zurück.

Die Nachricht, dass Baker die "Twitter-Files" überprüfte, hat jeden, der an der Sache beteiligt ist, gelinde gesagt, überrascht. Elon Musk, der neue Twitter-Chef, hat umgehend reagiert und Baker am Dienstag "hinausbefördert".

Die Journalisten haben die Durchsuchung des Twitter-Datenmaterials wieder aufgenommen. Die nächste Veröffentlichung der "Twitter-Files" wird @bariweiss erfolgen. Bleibt dran. https://twitter.com/mtaibbi/status/1600243405841666048

Zwei Fragen drängen sich hier spontan auf:

1. Hat Baker sich eigenmächtig dazwischengeschaltet, um die "Twitter-Files" zu entschärfen und damit für das FBI oder wen auch immer "Schlimmeres zu verhindern"?

2. Warum hat Musk ihn überhaupt in dieser Position belassen? Ist Baker hier möglicherweise direkt in eine hübsche kleine Mausefalle getappt?

Es bleibt spannend.

Ihre Unterstützung zählt

Mit PayPal

Hier die Original-Threads in der Reihenfolge ihres Erscheinens zusammengefasst:

"On Friday, the first installment of the Twitter files was published here. We expected to publish more over the weekend. Many wondered why there was a delay.

We can now tell you part of the reason why. On Tuesday, Twitter Deputy General Counsel (and former FBI General Counsel) Jim Baker was fired. Among the reasons? Vetting the first batch of “Twitter Files” – without knowledge of new management.

The process for producing the “Twitter Files” involved delivery to two journalists (Bari Weiss and me) via a lawyer close to new management. However, after the initial batch, things became complicated.

Over the weekend, while we both dealt with obstacles to new searches, it was@BariWeiss
who discovered that the person in charge of releasing the files was someone named Jim. When she called to ask “Jim’s” last name, the answer came back: “Jim Baker.”
“My jaw hit the floor,” says Weiss.

The first batch of files both reporters received was marked, “Spectra Baker Emails.”

Baker is a controversial figure. He has been something of a Zelig of FBI controversies dating back to 2016, from the Steele Dossier to the Alfa-Server mess. He resigned in 2018 after an investigation into leaks to the press.

The news that Baker was reviewing the “Twitter files” surprised everyone involved, to say the least. New Twitter chief Elon Musk acted quickly to “exit” Baker Tuesday.

Reporters resumed searches through Twitter Files material – a lot of it – today. The next installment of “The Twitter Files” will appear@bariweiss
. Stay tuned."

Einen Kommentar schreiben

Sie können die Kommentare mit BBCode formatieren. Nutzen Sie ggf. einen BBCode Generator.

Bitte addieren Sie 8 und 8.