"Dies wird ein Wettlauf sein, wer zuerst kapituliert: Deutschland oder Russland“

„Thank you, USA“ - Polnischer Ex-Außenminister dankt den USA für Sprengung der Pipelines

von Alexander Wallasch (Kommentare: 12)

„Ich sehe keinen Grund für Russland, die Pipelines zu zerstören. Im Gegenteil. Denn von russischer Seite betreibt man dieses Spiel ja, indem man hofft, dass die deutsche Wirtschaft so weit kollabiert, dass die deutsche Bevölkerung ihre Regierung, die die Ukraine unterstützt, zum Teufel jagt.“© Quelle: Forsvaret / dänische Militäraufnahme

Radoslaw Sikorski, der ehemalige polnische Verteidigungsminister, Außenminister und Parlamentspräsident, hat sich via Twitter mit nur drei Worten zu den Gaslecks in der Ostsee geäußert, die beide Nord-Stream-Leitungen betreffen sollen und die heute den ganzen Tag über die politischen Debatten in den sozialen Medien dominierten. Sikorski schrieb zu einem Foto der mutmaßlichen Gasaustrittstelle auf der Ostsee: „Thank you, USA.“

Die Mutmaßungen gingen heute in vielerlei Richtungen, bis hin zur Annahme, russische Spezialkräfte hätten diese Sabotageakte verübt, um sie den USA in die Schuhe zu schieben und so noch mehr Zwietracht unter die Allianz gegen Russland zu streuen.

Wer Recht hat, wird möglicherweise die Zukunft zeigen, oder nie ganz aufgeklärt werden. Folgende Stimme soll hier einmal exemplarisch dafür wiedergegeben werden, um aufzuzeigen, welche Varianten unter Experten und solchen, die sich besonders intensiv und kenntnisreich mit dem Thema beschäftigen, kursieren.

Die Rede ist hier von Torsten Heinrich, einem sehr sprachgewandten Militärhistoriker M.A., der zum Ukrainekrieg via Youtube-Kanal „Militär & Geschichte mit Torsten Heinrich“ mittlerweile regelmäßig zigtausende Zuschauer mit seinen Einschätzungen vertraut macht. Heinrich sendet auch live und beantwortet Zuschauerfragen.

Ihre Unterstützung zählt

Mit PayPal

Hier ein Ausschnitt aus Heinrichs aktueller Livesendung von heute Abend zu den Gaslecks in der Ukraine:

“Wer hätte ein Interesse daran? Will Russland Europa im Winter erpressen? Aber Russland kann die Pipelines einfach abstellen. Es mag irgendwelche Verträge geben, die irgendwas erfordern, die irgendwas machen, aber Russland hat sich auch nicht ans Budapester Memorandum gehalten.

Also dass Russland jetzt plötzlich Deutschland weiter Gas liefert, auch wenn es kein Gas liefern will, halte ich für keine realistische Option. Wenn Sie irgendwie versuchen, einen Vertrag auf Teufel komm raus am Leben zu halten, dann könnten Sie einfach hingehen und wieder behaupten, dass irgendwelche Turbinen kaputt sind. Dann könnten sie die sabotieren oder ähnliches.

Ich sehe keinen Grund für Russland, die Pipelines zu zerstören. Im Gegenteil. Denn von russischer Seite betreibt man dieses Spiel ja, indem man hofft, dass die deutsche Wirtschaft so weit kollabiert, dass die deutsche Bevölkerung ihre Regierung, die die Ukraine unterstützt, zum Teufel jagt. Und (dass) anschließend eine Regierung an die Macht kommt – sei es eine Minderheitsregierung aus AfD und Linkspartei oder sei es sonst irgendeine Regierung, die einfach vor dem Druck der Straße und der wirtschaftlichen Notwendigkeit einknickt, jede Unterstützung für die Ukraine stoppt und anschließend dann als Gegenleistung vielleicht sogar verbilligtes Gas aus Russland erhält. Denn wir dürfen nicht vergessen: Deutschland ist ein sehr zentraler Verkehrsknotenpunkt innerhalb Europas.“

Und noch ein weiterer interessanter Auszug:

"Mich erinnert es so ein bisschen an Cäsar bei der Invasion in Britannien, als er in England gelandet ist und seine Soldaten erfahren haben, wie viele keltische Krieger ihnen gegenüberstehen, da hat er seine eigene Flotte verbrennen lassen. Auf diese Art und Weise gab es keinen Weg zurück mehr und jeder Soldat wusste, wenn er nicht siegt, dann landet er im Kochtopf der Kelten. Ich glaube nicht, dass sie wirklich Kannibalismus betrieben haben. Das sage ich jetzt eher bildlich.

Auf diese Art und Weise gibt es keine Möglichkeit mehr für Deutschland, zu kapitulieren. Ich meine, Deutschland kann noch kapitulieren, aber Russland kann kein Gas mehr liefern, wenn die beiden Pipelines weg sind, wenn der Volksaufstand kommt, weil im Winter die Öfen ausgehen, die Menschen zu frieren anfangen. Und man hört ja jeden Tag von einer Firma, die dicht macht, weil sie sich das Gas nicht mehr leisten kann, von Bäckern, von den Toilettenherstellern und so weiter.

Wenn also dort dann der Druck der Straße so groß würde, dass die aktuelle Regierung gestürzt wird oder sie im letzten Moment die Kurve kriegt und nachgibt, dann hat sie schlicht keine Möglichkeit mehr, Gas zu kaufen.

Russische Agenten würden eher sinnvollerweise irgendwelche LNG-Terminals sprengen. Das würde viel mehr von russischer Seite Sinn ergeben, weil dann die Alternativen verringert würden und die russischen Pipelines sozusagen am Schluss das einzige wäre, was übrig wäre. Das heißt meines Erachtens, wenn wir davon ausgehen, dass es eine gezielte Sprengung war, dann setze ich mir hier jetzt offiziell den Aluhut auf.

Wie gesagt, das ist ein reines Gerate. Aber für mich ist die größte Motivation von unseren Partnern beziehungsweise sogar von Seiten der Ukraine. Wobei die technisch nicht in der Lage sein dürfte, diese beiden Pipelines auszuschalten, weil sie damit effektiv ein Kollaboration-Regime in Deutschland verhindern.

Ein Regime, das Russland freie Hand in der Ukraine gibt, solange nur das Gas kommt. Es kann schlicht kein Gas mehr kommen, wenn die Pipelines weg sind.

Also das ist jetzt mein Gerate. Sie können sich ihr eigenes denken. Es kann am Ende doch rauskommen, dass es die Russen waren. Technisch sind sie ohne Zweifel dazu in der Lage. Mal davon abgesehen, dass sie theoretisch die Sprengladungen schon beim Bau hätten anbringen können. Auch das wäre eine Option.

Also wir wissen nicht, wie lange die Sprengladungen dort schon lagen. Theoretisch kann es sogar noch irgendeine andere Erklärung geben, dass es keine Sprengladung war, auch wenn ich das für unwahrscheinlich halte.

Ich würde tendenziell irgendeine westliche Macht erwarten, die auf diese Art und Weise sicherstellen will, dass Deutschland nicht kapituliert. Und ich bin in vergangenen Livestreams ja mal darauf eingegangen auf die Frage und da habe ich gesagt, ein bisschen überspitzt könnte man sagen: Dies wird ein Wettlauf sein, wer zuerst kapituliert: Deutschland oder Russland.

Und auf diese Art und Weise ergibt eine deutsche Kapitulation keinen wirklichen Sinn mehr. Das ist jetzt, wie gesagt, ein reines Gerate. Ich kann es nicht oft genug betonen. Meine Verschwörungstheorie. Was Sie sich denken, wie Sie es sich selbst interpretieren, das überlasse ich selbstverständlich komplett Ihnen.“

An dieser Stelle wird ein externer Inhalt von Youtube angezeigt. Beim Anzeigen können personenbezogene Daten an den Anbieter übermittelt werden. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung. Mit dem Klick auf "Video anzeigen" erklären Sie sich damit einverstanden und die externe Verbindung wird hergestellt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.

Kommentare

Kommentar von Sandra Schumacher

Es muss heißen "überwacht" - nicht überachten.

Kommentar von Sandra Schumacher

Was nützt die ganze Spekulation und Polemik, wenn die Macher doch sehr genau wissen, was gelaufen ist, und auch ihre Gegner? Das ganze Gebiet ist mit Sateliten überachten, denen entgeht nichts. Inoffiziell ist längst klar, wer den Anschlag verübt hat, aber man lässt das politisch nicht nach außen dringen, genauso wenig wie den Anschlag auf die Deutsche Bahn. Da läuft schon eine Art interner Krieg, zwischen Militär und Geheimdiensten, und wir werden im Unklaren gelasssen. Letztlich ist das alles höchst korrupt und kriminell. Wir werden von Mafiosi beherrscht.

Kommentar von Arno Nühm

@Alfonso Kerner:
Ich vermute noch schlimmer: Die Aufforderung, dass Amerikaner Russland verlassen sollen, ist ein Zeichen dafür, dass Biden mit Atombomben auf Moskau regaieren wird, wenn Russland die Referenden in der Ostukraine anerkennt und die Gebiete aufnimmt.
Natürlich mit aus Ramstein abgefeuerten Atomraketen, damit ein russischer Gegenschlag möglichst nur europäische Kanonenfutter-Untermenschen und nicht wertvolle Amerikaner trifft.

Kommentar von ARo61

Also mein Tipp ist, dass Polen und die USA das Ding gedreht haben. Für beide eine win-win Situation. Der geradezu pathologische Hass der Polen auf die Russen und Deutschen ermöglicht alles. Selbst bekommen sie das Gas jetzt aus Nordeuropa, den Deutschen und Russen wurde die letzte Möglichkeit zerstört, Gas zu kaufen bzw. zu verkaufen. Passt prima. Weiter die EU schön zahlen lassen und dafür Waffen kaufen in aller Welt. Mal sehen, wie lange das gut geht, wenn Deutschland wirtschaftlich zerstört ist und kein Geld mehr fliesst. Nebenbei dem ostdeutschen Protest auf der Strasse alternativlos dastehen lassen. Ob es dann noch etwas wird mit der 1.3 Billionen Reparationsforderung ?? Man weiss es nicht.

Kommentar von Alfonso Kerner

Die Deutsche glauben sie müssten sich vor den Russen schützen und vergessen dabei einen Schutz vor den USA zu fordern.

Kommentar von Alfonso Kerner

CNN meldet heute: „US Embassy warns Americans to leave Russia“

Die US-Botschaft fordert also US-Bürger auf, Russland zu verlassen.
Ist das etwa ein Hinweis darauf, wer die Pipeline in der Ostsee gesprengt hat?
Fürchtet die US-Regierung deshalb jetzt, die Russen könnten sich an US-Bürger, die sich derzeit in Russland aufhalten rächen?

Kommentar von Andrea Waldhaus

Wow, ich bin überrascht, wie schnell die Leser hier vorverurteilen ohne das irgendwelche Beweise vorliegen…

Kommentar von Hildegard Hardt

Sikorskis Dank an die USA zeigt wieder einmal, wie wenig Deutschland innerhalb der EU geschätzt wird. Als Zahlmeister der Union sind wir gut genug, aber ansonsten werden wir immer wieder darauf hingewiesen, daß wir als nicht-souveräner Staat im Grund keinerlei Rechte haben und vom Willen der USA abhängig sind. An diesem Status ändert auch der 2+4-Vertrag nichts.

Wie wenig Selbstachtung wir im Grunde haben, zeigte sich sehr deutlich bei der Pressekonferenz nach Unterzeichnung der Vereinbarung zur Beilegung der Ukraine-Krise. Der damalige Außenminister Steinmeier fühlte sich bemüßigt, das allgemeine Wording der "Annexion" der Krim zu bedienen, obwohl der Begriff in diesem Zusammenhang völkerrechtlich
mehr als umstritten ist (siehe Reinhard Merkel oder auch Karl-Albrecht Schachtschneider). Die Krim wurde im Sinn des Völkerrechts NICHT annektiert; dazu hätte es der Anwendung von Gewalt bedurft und dies war nicht der Fall.

Die Pressekonferenz ist bei Youtube zu finden unter: "10.06.2014 - Unterzeichnung der Vereinbarung zur Beilegung der Ukraine-Krise.

Kommentar von H. Jacobsen

Nicht nur Biden, sondern auch der CIA haben diese Sabotageakte angekündigt. Es ist wohl auch kein Zufall, dass dieses Ereignis mit dem Abzug der Amerikaner in der Ostsee zusammenfällt.

https://www.kreiszeitung.de/lokales/schleswig-holstein/fehmarn/fehmarnbelt-grosser-flottenverband-der-us-navy-passiert-91809308.html

Kommentar von Red Marut Jr.

Es ist kaum zu ertragen und zutiefst demütigend, vom Lehrer aus dem Klassenraum verwiesen zu werden, um mit Eselskappe und runtergezogener Hose auf dem Pausenhof im Regen zu stehen und ausgelacht zu werden. Und wenn die Lehrstunde für unser Benehmen beendet ist, werden wir vor der Schule wieder von den frechen Jungs unseres Pausengeldes "erleichtert". Dass wir geben werden, weil weder Muskeln noch Mut haben, uns ihrer zu erwehren. Wir haben uns abgefunden.

Kommentar von Peter Löcke

Ich brauche keinen Sikorski. Ich zitiere einfach Biden. Am 7. Februar 2022 war Scholz auf Antrittsbesuch in den Staaten. Großes Thema der bevorstehende Einmarsch der Russen in die Ukraine und wie USA darauf reagieren würde. Quintessenz: Dann ist Nord Stream 2 gestorben.

Eine Journalistin hakte bei Biden nach: "Aber wie genau machen Sie das? Das Projekt ist unter der Kontrolle Deutschlands."
Biden: "Ich verspreche Ihnen: Das werden wir schaffen."

Die gemeinsame PK gibt es auf der Seite der Bundesregierung als Transkript.

Kommentar von Alex Peiran

Kann sich dieses Land eigentlich noch mehr demütigen lassen, als sich die Energie-Lebensader von den eigenen Waffenbrüdern und Verbündeten in die Luft sprengen zu lassen...?

Kann sich ein Land selbst noch tiefer demütigen, als nun zu diesem energiepolitischen Dochstoß seiner 'Freunde' zu schweigen...? Schweigen zu müssen...?

War es der internationalen Demütigung nicht genug, die Scholz in Vertretung von Deutschland über sich ergehen lassen mußte, als Biden auf nachfragenden Hinweis des deutschen Hoheitsanspruches über die Gasleitung in seiner Gegenwart vor aller Welt erklärte, man (die USA) werde Nordstream zu beenden wissen...?

Deutschland, der Watschen- & Zahlmeister-August der gesamten Welt.

Polen (Ex-Außenminister Sikorsky) bedankt sich unterdessen hohnlachend bei der USA für die Sprengung.

Um Spuren zu verwischen.

Wer solche Freunde hat, braucht keine Russen als Feinde.