Drei Viertel der Berliner Kita-Einrichtungen verzeichnen einen höheren Krankenstand als noch im Vorjahr. Besorgniserregend dabei, dass ein Drittel der Erkrankungen auf allgemeine Erschöpfungszustände zurückgeführt werden.

Fachkräftemangel im pädagogischen Bereich – Ein seit langem bekanntes Thema

Keine Lehrer, zu viel Kinder – Bildung in Deutschland steht an der Klippe

von Gaia Louise Vonhof

Zum Schuljahresbeginn fehlen an deutschen Schulen bis zu 40.000 Lehrer, das schätzt der Deutsche Lehrerverband und schlägt Alarm: Diese Fachkräfte-Lücke ziehe perspektivisch flächendeckende Bildungslücken nach sich, so hier nicht Lösungen gefunden werden, die Unterrichtsversorgung sicherzustellen.

„Wie lange wollen wir diesen Kurs, der unsere Industrie und unseren Wohlstand ruiniert und uns dem Frieden keinen Schritt näherbringt, noch mittragen?“

Lieber ein heißer Herbst als ein kalter Winter?

Sahra Wagenknecht: „Genug ist genug - protestieren statt frieren!“

von Bertolt Willison (Kommentare: 6)

Hat Rainer Langhans recht? Befinden wir uns im Übergang? Wird eine neue Welt geboren aus dem Schutt unserer alten Welt? Ob wir wollen oder nicht? Wenn dies so ist, können wir einfach nur abwarten. Das aber liegt wohl nicht in der Natur des Menschen. Viele wehren sich. Hoffentlich nicht zu spät.

„Die Vorgeschichte des Ukraine-Krieges beginnt mit dem Selbstverständnis der USA, sie seien eine auserwählte Nation mit dem Anspruch, die einzige Weltmacht zu sein und zu bleiben.“

„Die Äußerungen von Annalena Baerbock, wir sollten 'Russland ruinieren', muss man schon faschistoid nennen“

Oskar Lafontaine fordert von deutscher Vasallen-Regierung eine Kriegsvermittlerrolle

von Bertolt Willison (Kommentare: 2)

Deutlicher geht es nicht: In einem Interview mit der Berliner Zeitung, heute von ihm gepostet auf Facebook, hat Oskar Lafontaine die deutsche Bundesregierung und ihre EU-Partner dazu aufgefordert, den Konfrontationskurs gegenüber Russland sofort zu beenden, sich von den USA abzukoppeln und sich als Vermittler zwischen den rivalisierenden Weltmächten zu engagieren.

Ist das Erbe Gorbatschows heute schon vollkommen verprasst und versoffen worden? Wenn man Lanz und Baerbock hört, hat man leider den Eindruck.

Zum Tod von Michail Gorbatschow

Heute braucht Deutschland dringend Glasnost und Perestroika

von Jan-Heie Erchinger (Kommentare: 1)

Ich danke Michail Gorbatschow von Herzen und werde ihn immer im Herzen tragen. Als 67er Jahrgang bin ich im Kalten Krieg groß geworden. Niemals hätte ich gedacht, dass die Mauer mal wegkommt. Ich habe es als jemand, der in den 1980er Jahren sozialisiert wurde, einfach nicht für möglich gehalten!

Diese nach dem Zusammenbruch der DDR entstandene Bürgerbewegung und Oppositionsgruppen haben rein gar nichts mehr zu tun mit den heutigen Protestierenden.

"Westdeutscher Blick auf Proteste im Osten – Höhnisch und herablassend"

Feiert der Spiegel die ostdeutsche Opposition? Nein, es war nur ein Ausrutscher

von Gregor Leip (Kommentare: 2)

Was bezweckt der Spiegel mit diesem Sinneswandel, fragt man sich verdutzt? Was die Kolumnistin des Spiegels, Sabine Rennefanz, da vor ein paar Tagen abliefert, liest sich beim ersten Durchsehen wie eine Ode an den freien mitteldeutschen Bürger.

Kein Licht, keine Wärme, kein Fressen. Und wie man den Deutschen kennt: Auch keine Wut im Bauch, kein Mut, sich dagegen zu wehren.

Deutschland in den Händen von Dilettanten – Das Drama einer mutwilligen Zerstörung

Habecks grenzenlose Grünheit – Die Ahnungslosigkeit unseres Wirtschaftsministers

von Gaia Louise Vonhof (Kommentare: 5)

Hand aufs Herz, würden Sie sich von einem Klempner operieren lassen? Oder von einem Analphabeten Ihre Biographie schreiben lassen? Oder von einer Krankenschwester, statt einem Piloten, das Flugzeug steuern lassen, in dem Sie sitzen? Oder von einem Fluglotsen eine Spritze verpassen lassen? Sicher nicht.

„Die Nachwelt wird unsere politisch-medial Herrschenden verfluchen und die vielen Kritiker der herrschenden Verhältnisse, die Dissidenten, die Diffamierten und Ausgegrenzten werden zu den Gewinnern der Geschichte zählen.“

„Uns regieren Politiker und Journalisten mit Allmachtsphantasien – Infantile in Erwachsenenkörpern“

Hans-Georg Maaßen: „Niemand wird die Sozialisten vertreiben, wenn wir es nicht tun“

von Hans-Georg Maaßen

Maaßen am Montag heute ausnahmsweise am Dienstag. Und dieses Mal spricht Dr. Maaßen fast ausschließlich über Corona, was war, was ist und was uns Lauterbach und Buschmann mit ihrem Maßnahmenkatalog für Herbst/Winter neu angedroht haben. Hier unser Gespräch:

Jetzt soll noch ein Paxlovid-Beauftragter jedes Hüsteln der Alten und jedes positive Stäbchen mit einer Dröhnung aus dem Pfizer-Bauchladen ausschwefeln – was für ein teuflisches Unterfangen!

And the Winner is ... Pfizer!

DIVI-Chef hilft Lauterbach: Kampagne für umstrittenes Corona-Medikament Paxlovid läuft auf Hochtouren

von Gaia Louise Vonhof (Kommentare: 1)

Und schon das nächste Pharma-Update: Die Paxlovid-Kampagne läuft auf Hochtouren. Paxlovid, das war das Medikament des US-Pharmariesen Pfizer zur Behandlung von Corona. Ein dramatisch schlecht laufender Ladenhüter – wenn da nicht die deutsche Regierung gewesen wäre, die gleich eine Million Packungen eingekauft hat.

„Das ist halt so“ als Symbolsatz für elitären Dünkel und eine gefühlte Distanz zum Fußvolk da unten von einer luftigen Höhe aus zehntausend Metern, von der herab es sich so schön ungestört regiert.

Kleines Update zum großen Unsinn: Zwei-Klassen-Masken, wokes Winnetou-Cancelling und der strukturelle Sumpf der Öffentlich-Rechtlichen

„Das ist halt so“ – Lauterbachs autistische Arroganz und weitere Meldungen aus dem Sommerloch

von Gaia Louise Vonhof (Kommentare: 2)

Da denkt man, es ist Sommerpause, Saure-Gurken-Zeit für das News-Business, aber nichts da! Drei Skandale füllen das Sommerloch mit täglichen Updates: Winnetou wird gecancelt, Masken sind nicht für alle da und die ARD schafft sich selbst ab, oder doch nicht?

„Wir können so nicht weitermachen. Wir müssen endlich die Topleute holen und die Top-Epidemiologen, die Top-Infektiologen und die Top-Aerosol-Forscher die Coronapolitik bestimmen lassen, statt diese Dilettanten.“

„Wir werden von Anfang der Corona-Krise an von Dilettanten, Blendern und Scharlatanen informiert – Wir leben in der Lüge“

Lüge! Lüge! Lüge! – Dr. Gunter Frank tickt bei Bild aus: Abrechnung mit Corona-Politik

von Gaia Louise Vonhof (Kommentare: 3)

Dr. Gunter Frank, Arzt und Bestsellerautor, präsentiert im Bild-Format vor laufenden Kameras eine Zusammenfassung des Corona-Versagens, bestehend im Wesentlichen aus drei Corona-Lügen. Weitere geladene Experten haben dem nichts entgegenzusetzen als nur eine neuerliche beschämende Diffamierung.

Wenn sich eine so elementar wichtige Berufsgruppe wie die der Feuerwehrleute an Senat und Öffentlichkeit wendet, dann ist etwas mehr als am schwelen. Aber den Senat interessiert das nicht die Bohne.

Berliner Feuerwehrgemeinschaft ist empört über die Abwiegelung ihrer Alarmmeldung

Feuerwehr meldet starke Zunahme von Herznotfällen – Berliner Senat begründet das abenteuerlich

von Bertolt Willison (Kommentare: 5)

Die Berliner Krankenwagen müssen wegen Herzbeschwerden immer öfter ausrücken: In Berlin sind die Rettungsdiensteinsätze im Zusammenhang mit Notsituationen am Herzen 2021 im Vergleich zum Schnitt von 2018/19 um alarmierende 31 Prozent gestiegen.

Mich würde mal eine ehrliche und komplette Liste derjenigen interessieren, die infolge ihrer Unfähigkeit oder offenkundigen Dummheit von den eigenen Parteien auf gut dotierte Posten gesetzt worden sind.

Wir, das „dumme Volk“, werden an die Hand genommen und in goldene Zeiten geführt

Ex-Polizeichef: Der Staat stürzt sich auf jene Menschen, die sowieso schon zu wenig haben

von Ulf Küch

Mit der derzeit erkennbaren Staatsverdrossenheit, den widersprüchlichen Anweisungen, Anordnungen und Verboten im Zusammenhang mit der Corona-, Gas- und Ölkrise hat sich doch die Legitimation vieler Volksvertreter in Bundestag und Landesparlament selbst in Frage gestellt.

Auf dem Kühlergrill prangen die heiligen Logos von Mercedes, Porsche, Audi, BMW, Borgward … von VW?

Deutschland erinnere Dich: Du bist das Land der Autobauer und Ingenieurskunst

Grüner Wasserstoff beschleunigt auf 300 Stundenkilometer

von Jan-Heie Erchinger

Immer, wenn ich vor circa 3 bis 5 Jahren von einer Wasserstoff-Mobilität schwärmte, watschten mich vermeintliche Öko-Wirtschaftsrealisten ab. Elektro, nur das sei es ... nix anderes.

Die Ampel-Koalition trifft Vorkehrungen, um die Energieversorgung im Land zu sichern.

Heizung runter, Lichter aus und Türen zu

Mutter, der Habeck mit dem Koks ist da!

von Gregor Leip (Kommentare: 1)

Da heißt es noch mal kräftig „Sonne tanken“ im Supersommer 2022, bevor die Leuchtreklamen ausgehen und die Heizungen runtergedreht werden.

Ravensburger hat demonstriert, wie es ist, das Gegenteil der Protagonisten zu verkörpern, von denen die Winnetou-Bücher handelten, die er gerade gecancelt hat: Aufrecht und von wahren Werten getragen.

Der Häuptling der Apachen goes woke: „Rassistisch und höchst problematisch“

Ich bin traurig: Ravensburger schickt den Winnetou meiner Kindheit in die ewigen Jagdgründe

von Gaia Louise Vonhof (Kommentare: 2)

Cancel Culture bei den Helden meiner Jugend: Der Ravensburger Verlag hat Winnetou-Kinderbücher aus dem Sortiment genommen, in vorbeugendem Gehorsam, um nicht als „kulturell aneignend“ zu gelten. Eine woke Posse.

Man muss sich von Lauterbachs Gestammel nicht in die Irre führen lassen, denn er hat schon die nächsten Bausteine aus dem Hause Pfizer in die passenden Position dieses Pharma-Puzzles gebracht.

Biontech/Pfizer auf der Zielgeraden: Infektionsschutzgesetz mit 3-Monats-Impfturnus kommt

Notzulassung für Omikron-Impfstoff in den USA quasi durchgewunken, Lauterbach scharrt schon mit den Hufen

von Gaia Louise Vonhof (Kommentare: 1)

Biontech/Pfizer haben in den USA die Notfallzulassung für das Vakzin gegen die Omikron-Varianten BA.4 und BA.5. beantragt. Karl Lauterbach steht für Deutschland schon in den Startlöchern. Rechtzeitig zum neuen Infektionsschutzgesetz, das ab 1. Oktober greifen soll.

Manch einer der lungenkrank daniederliegenden Bergleute unter den Vorfahren hat lieber auf den lebensverlängernden Arztbesuch verzichtet und ins Haus investiert, was vom Mund abgespart war.

Die öko-sozialistische Zerstörungswut kennt keine Grenzen: Jetzt ist das gemauerte Erbe an der Reihe

Das Haus meiner Familie darf nicht sterben

von Gregor Leip (Kommentare: 2)

Statistiken, wie man sie gerade braucht. Polemik, wie sie dienlich ist, um den Gegner in die Schranken zu weisen. Talkrunden, die augenscheinlich nur dazu dienen, seine eigene Position oder die seiner Partei zu stärken.

„Es ist nicht Aufgabe der Politik, Bürgern Ratschläge zu geben, wie man Energie spart, sondern dafür zu sorgen, dass ausreichend Energie da ist.“

„Die grün-links-woke Bewegung ist keine Verschwörungstheorie, sondern Verschwörungspraxis“

Die große Transformation der Öko-Sozialisten führt in wirtschaftliche Armut und Diktatur

von Hans-Georg Maaßen (Kommentare: 3)

Im Montagsgespräch mit Hans-Georg Maaßen dreht sich alles um die drohende Energiekrise in Herbst und Winter. Wenn Dr. Maaßen in der deutschen Geschichte zurückschaut, dann sieht er Menschen in Armut leben, weil die notwendigen Ressourcen, die der einfachen Bevölkerung zur Verfügung standen, zu gering waren. Hinzu kam damals die hohe Zahl an Kindern und die geringe Produktivität der Landwirtschaft.

Im fortschreitenden dritten Pandemiejahr tritt eine ungute Gewöhnung an die Datenqualität des Robert Koch-Instituts ein. Man erwartet schlicht nichts mehr.

Wenn die Schlechtleistung des RKI als normal empfunden wird, „können wir in dieser an Krisen nicht armen Zeit einpacken“

Kubicki über vollkommen „verkorkste“ Zahlen aus dem Robert Koch-Institut

von Gaia Louise Vonhof (Kommentare: 1)

Wolfgang Kubicki hat nachgefragt, was die Zahlen darüber aussagen, dass laut RKI-Monatsbericht im Juli gar nicht so viele auf den Intensivstationen lagen, wie „an und mit“ Corona gestorben sind. Aber selbst der Bundestags-Vize aus der Ampelpartei FDP bekommt aus dem Gesundheitsministerium eine Antwort, so nichtssagend wie aus einer Bundespressekonferenz.

Wenn es diese Krisen nicht geben würde, fast käme man auf den Gedanken, sie würden diese selbst erschaffen. Kriege gehen da immer und am besten. Für immer Ausnahmezustand.

Toddn Kandzioras Wochenrückblick 33/2022

Wer nimmt sie noch ernst?

von Toddn Kandziora (Kommentare: 6)

Gibt es Bürger und Bürgerinnen, die der Regierung noch vertrauen, die dieser zutrauen, den gewaltigen Aufgaben, die unser vergehendes Land zu bewältigen hat, gewachsen zu sein?

Die breite Mehrheit in Deutschland ist nicht gewillt, für die Ukraine ihren schwer erarbeiteten Lebensstandard zu opfern.

Wird jetzt die Sicherheit Deutschlands in der Ukraine verteidigt? Nein, nicht dort und nicht am Hindukusch

Brandbrief an den Bundeskanzler: Olaf Scholz täte gut daran, die Handwerker ernst zu nehmen

von Gaia Louise Vonhof (Kommentare: 4)

Die Menschen, die noch mit ihren Händen schaffen und Steuern zahlen, haben die Nase sprichwörtlich voll und haben einen Brandbrief an den dauergrinsenden Bundeskanzler verfasst. Der Kreishandwerkerschaft Halle-Saalekreis schickt eine Abmahnung an Olaf Scholz, an einen sozialdemokratischen Bundeskanzler, der jene verrät, die sich noch krummbuckeln für ihre Familie und für Deutschland:

Wenn nur aus urbanem Großstadt-Blickwinkel Politik gemacht wird, kippen der ländliche Raum und Kleinstädte hinten runter. Die Politik sollte das viel mehr im Blick haben.

Leben ist auch in der Provinz möglich. Mach was daraus!

Traumvilla im Harz für ‘ne kleine Mark

von Jan-Heie Erchinger

Ich träumte schon immer von einer echten Villa. Gerne mit Fischgräten-Parkett und über hundert Jahre alt. In den großen Städten, in denen ich mich zuhause fühle, ist das illusorisch.

Auf die Entrüstung und den Spott in den Sozialen Medien folgte das Schweigen der Lämmer in den Mainstreamgazetten

Das schafft nur dieser Bundesgesundheitsminister: Bei den Fremdschäm-Medien Fremdscham auszulösen

Friendly Fire von allen Seiten: Karl Lauterbach zum Abschuss freigegeben?

von Gaia Louise Vonhof (Kommentare: 3)

Die Fettnapf-Parade von Gesundheitsminister Lauterbach fettet jetzt auch die Tastaturen der regierungsnahen Mainstreammedien – die, die gestern noch über den Schwachsinn jubelten, haben sich jetzt fettige Finger geholt und rutschen ab von Lauterbach und Co.

"Ich kann mich nicht erinnern, dass die innenpolitische Situation in Deutschland jemals schon vergleichbar instabil war wie heute."

Es ist gesünder, mit einem Kinderschänder oder Mörder ein Gespräch zu führen als mit der AfD

"Merz ist kein Konservativer – Ich hatte von Anfang an vor ihm gewarnt"

von Hans-Georg Maaßen (Kommentare: 10)

Hans-Georg Maaßen ist gegen jede Form von von Radikalismus und erst recht Extremismus. Er sieht die Chance zu Veränderung darin, das richtige Momentum abzuwarten:

Diese Art von Moral einer politisch eingeschüchterten und fehlgesteuerten Gesellschaft wird zu totem Material: Eine Fehlinvestition in die Zukunft unseres Landes.

Gesamtgesellschaftliche Anstrengungen versus parteipolitischer Klüngel

Polizeichef a.D. warnt vor fortschreitender Demontage der Meinungsfreiheit

von Ulf Küch (Kommentare: 2)

Der Braunschweiger Ex-Polizeichef und Bestsellerautor („Soko Asyl“) Ulf Küch saß schon bei Anne Will in den hellen Ledersesseln. Aber auch in den sozialen Netzwerken nimmt er kein Blatt vor den Mund. Küch geht dahin, wo es weh tut: Klartext auf gut Norddeutsch.

Es waren Arbeiter, Fußballfans, eine Lehrerin, Akademiker und ein Ingenieur im Ruhestand. Und ohne dass wir darüber sprachen, genossen wir unsere Freiheit.

Toddn Kandzioras Wochenrückblick 32/2022

Wat mutt, dat mutt!

von Toddn Kandziora

Ich habe Urlaub gemacht. Nur ein paar sonnige Tage und kurze Nächte waren es diese Woche, die ich am Strand, gleich hinter einem Deich, genießen konnte. Doch es war Urlaub. Der erste seit drei Jahren. Am Montag ging es mit dem alten T4-Camper an die Ostsee.

Kurz und bündig: Mittlerweile ist Lauterbachs Pleiten- und Pannenkonto – mit Pech hat das ja alles nichts mehr zu tun – pickepackevoll.

Karl Lauterbach redet sich um den Verstand – Quatsch: Er redet ohne jeden Verstand

QR-Codename „Fettnäpfchen“ – Eine tragische Figur im turbo-geistigen Verfall

von Gaia Louise Vonhof (Kommentare: 2)

Morgens um zehn in Deutschland, Bundespressekonferenz, Bundesbauchredner Karl Lauterbach stellt sich Fragen zum Corona-Herbst. Die Hofbericht erstattende Hauptstadtpresse ist versammelt und trägt im vorauseilenden Gehorsam schon die Masken von morgen. Keine Gefahr also für den Gesundheitsminister – selbstredend ohne Maske auf dem Podium –, dass jemand eine kritische, sprich: journalistische Frage stellen könnte.

 

Ich empfinde tiefen Ekel. Ekel, dass es Menschen gibt, die solch ein Video veröffentlichen.

Drama mit Bananarama

Ukraine-Krieg: Video der Widerlichkeiten

von Bertolt Willison (Kommentare: 1)

Man hat in diesen Zeiten den Eindruck, der moralische Kompass würde sich immer schneller, immer orientierungsloser drehen. Was ist bloß los mit der Menschheit? Kaum hat man sich von einem Tiefschlag erholt, folgt der nächste Angriff.

„Das ist dann sicherlich Anreiz für den ein oder anderen, darüber nachzudenken, ob er sich impfen lassen möchte.“

Unseren täglichen Lauterbach gib uns heute

Die mRNA-Feuerwehr: Wer Grundrechte zurück will, muss alle drei Monate ins Spritzenhaus

von Gaia Louise Vonhof (Kommentare: 2)

Es ist eigentlich müßig, und man hat das Gefühl, in einer Endlos-Leier festzuhängen. Kaum ist noch unterscheidbar, welcher Lauterbachsche Übergriffsversuch oder welche Irrsinnsäußerung jetzt wieder neu auf dem Markt sind. Denn was eigentlich jedes Mal ein Skandal sein müsste, hat sich abgenutzt.

Wenn das Schämen zum Selbstzweck wird, wird das Leben krank.

Das konformistische Brav-Schämen zieht sich durch mein gesamtes Leben

Scham, schämer, am schämsten …

von Jan-Heie Erchinger

Es mag ja völlig richtig sein, demütig und dankbar anzuerkennen, dass es einem selbst im Vergleich zu anderen und im Vergleich zum Leben in anderen Ländern recht gut geht.

Mal schauen, wie diese anonyme Menschenmenge der Verweigerer jetzt geframt und durch die Medien diffamiert werden soll. Als Gaspreis-Schwurbler oder gar Gasrechnungs-Leugner?

Great Protest Britain – Massenboykott der Gasrechnungen

„Don‘t pay, UK!“ – Bämm-Antwort der Engländer auf explodierende Gaspreise

von Gaia Louise Vonhof (Kommentare: 2)

Ziviler Ungehorsam gegen unbezahlbare Gas-Preissteigerungen. In Großbritannien nimmt eine Initiative Fahrt auf: Der Aufruf „Don‘t pay, UK!“ wächst rasant, die Unterzeichnenden wollen die am 1. Oktober greifenden Gaspreiserhöhungen einfach nicht bezahlen.

Natürlich sind es Rechte und Querdenker, die sich schon auf den Wut-Winter vorbereiten, heißt es bei Krittian.

Für die Ukraine frieren und Klappe halten – Hauptsache Notstrom reicht für die Tagesthemen

Wut-Winter: MDR-Chefredakteurin diffamiert ein ganzes Volk

von Gaia Louise Vonhof (Kommentare: 4)

Wenn es nach MDR-Chefredakteurin Julia Krittian geht, ist spätestens im Herbst jeder Bürger, der hohe Gaspreise moniert und bei der Regierung nach den Verantwortlichen für leere Konten und kalte Wohnzimmer nachfragt, ein Delegitimierer des Staates.

„Es geht nicht um die Ukraine, sondern um amerikanische Interessen in Bezug auf Russland“

Sekt und Granaten: Deutsche Politikerdarsteller versuchen "Anschein von Politik" zu wahren

von Alexander Wallasch (Kommentare: 1)

Dr. Hans-Georg Maaßen startet in die Woche mit Faeser & Heils Proseccogate in Kiew. Und wir sprechen über einen Krieg, der nicht enden will, über Kapitalismus, Imperialismus und über Marktwirtschaft.