Antje Vollmer und ich haben uns nicht gestritten, sondern harmonierten vollkommen.

Zuletzt gehörte die Ex-Vizebundestagspräsidentin zu den Erstunterzeichnern des Friedensmanifests

Die große grüne Pazifistin Antje Vollmer ist tot

von Bettina Röhl (Kommentare: 2)

Die Grünen-Politikerin Antje Vollmer starb jetzt nach langer schwerer Krankheit. Sie war mehr als zehn Jahre lang Vizepräsidentin des Bundestags. Ein persönlicher Nachruf.

Können die USA gleichzeitig einen Krieg gegen Russland und China führen?

Schlachtfeld Europa: Showdown auf deutschem Boden

Debatte in den USA: Wir verteidigen die westlichen Werte notfalls mit der Atombombe

von Tara Grimm (Kommentare: 11)

Sollten die USA ihrer Aufgabe als Anführer der westlichen Wertegemeinschaft endlich gerecht werden und den Dritten Weltkrieg starten? Nicht nur in Deutschland wird in dieser Debatte über das potenziell atomare Finale der Menschheit scharf geschossen.

„Der ungerechteste Frieden ist immer noch besser als der gerechteste Krieg"

Jeder Schuss ist einer zu viel. Egal, wer diesen abfeuert

Krieg ist Frieden ist Krieg

von Tom-Oliver Regenauer (Kommentare: 4)

Die Tribunalisierung des Debattenraumes schreitet zusehends enthemmt voran. Die parasitären Corona-Leugner und Ratten von gestern sind die entmenschlichten Friedensschwurbler, Lumpenpazifisten und Zellhaufen von heute. Ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis auch das Echauffement über »entartete Kunst« wieder salonfähig ist?

Wer fordert, dass die SPD „den Weg frei macht für eine Aufarbeitung“, der kann Lauterbach nicht ernsthaft im Amt belassen.

„Es wurden zum Teil dramatische Fehler im Verlaufe dieser Pandemie gemacht“

Das ist die Rücktrittsforderung: Kubicki gegen Lauterbach

von Gaia Louise Vonhof (Kommentare: 11)

Wolfgang Kubicki (FDP) äußert sich per Facebook zu Lauterbachs katastrophalem Auftritt beim ZDF heute-journal. Sind Scholz und sein Kabinett am Ende hoch erleichtert, den Minister los zu sein, noch dazu als willkommenes Bauernopfer?

Es fehlt nur noch, dass eine Wohnraumüberwachung in jeder Wohnung vorgeschrieben wird. Begründungen kann man immer finden.

Die Duldsamkeit und die Obrigkeitshörigkeit der Deutschen sind erstaunlich

Niemand wehrt sich – Das ist das eigentlich Erschreckende

von Alexander Wallasch (Kommentare: 9)

Dr. Maaßen spricht diesen Montag über die Enthüllungen zum Anschlag auf Nord Stream 2, über eine zunehmende Kontrolle der Bürger in ihren Privatwohnungen bis hin zu Sensoren im Feuermelder, und über einen grünen Wirtschaftsminister mit roter Mao-Bibel unterm Kopfkissen.

Bildungs-, bürger- und demokratieferner hat wohl selten eine Politikerin aus der grünen Blase heraus argumentiert.

Unschuldslamm on the Road: Zwangsimpferin macht PostVac-Long-Covid-Tournee durch ein verstörtes Land

Katrin Göring-Eckardt fährt auf ein Schwätzchen zu den Opfern des Corona-Regimes

von Gaia Louise Vonhof (Kommentare: 10)

Das muss man sich erst einmal trauen: Als Katrin Göring-Eckardt eine Woche lang durchs Land zu tingeln, überall mal anzuklopfen und nach dem Gesundheitszustand der Geimpften zu fragen. Fährt ein Impfteam mit?

„Die Lockdown Files zeigen das Wesen der Regierung während der Covid-Pandemie auf und legen dar, wie Schlüsselentscheidungen, trotz der öffentlichen Behauptungen, stets ,der Wissenschaft zu folgen', im Handumdrehen aus politischen Gründen heraus getroffen wurden.“

Wenn sämtliche Details offenliegen, wird es Konsequenzen geben

The Telegraph veröffentlicht die „Lockdown Files“ – Das britische Corona-Regime steht am Pranger

von Tara Grimm (Kommentare: 3)

In Großbritannien ist eine Bombe geplatzt, die auch in Deutschland eine Explosion auslösen kann: „The Telegraph“ hat mit der Veröffentlichung der „Lockdown Files" begonnen. Diese basieren auf 100.000 WhatsApp-Nachrichten des ehemaligen Gesundheitsministers Matt Hancock.

Frau Wagenknecht hat sich durch ihre politischen Positionen oftmals außerhalb des Korridors gestellt. Deshalb wird der Umgang mit ihr von Seiten des Mainstreams seit einiger Zeit diffamierender und ausgrenzender.

Es besteht in Deutschland eine Sehnsucht nach einer neuen politischen Kraft

Wer das Glaubensbekenntnis des politischen Mainstreams in Frage stellt, ist der politische Feind

von Alexander Wallasch (Kommentare: 13)

Dr. Maaßen am Montag unter anderem über feministische Außenpolitik und ihre Vorfeldorganisationen, eine „Meldestelle Antifeminismus“, über Sahra Wagenknecht und über ein ARD-Magazin, das die Erstunterzeichner des Friedensmanifestes mit inquisitorischen Fragen drangsaliert.

„Der ganze Mist, den wir seit dem Kalten Krieg in anderen Ländern abgezogen haben, wurde nun durch die Entscheidung von irgendwelchen Idioten zu uns nach Hause gebracht.“

Wie schaffen es Narrative, zum Glaubenssatz einer ganzen Nation zu werden?

Die Twitter-Files 17: Überwachung öffentlicher Meinungsäußerungen in den USA

von Tara Grimm (Kommentare: 4)

Gäbe es eine Hitliste der in der aktuellen gesellschaftlichen Debatte am häufigsten verwendeten Worte, würde der Begriff „Narrativ" zweifellos auf einem der oberen Plätze zu finden sein.

Schwarze überwiegen mittlerweile auch in der Tabakwerbung. Aber warum sind die schrecklichen Warnbilder auf den Packungen nur ältere, weiße Menschen? Vorwiegend Männer?

Ich will mit ihnen nichts mehr zu schaffen haben

Klappe zu, Affe tot

von Toddn Kandziora (Kommentare: 16)

Seit geraumer Zeit werde ich am frühen Morgen von der kalten Schnauze meines Hundes wachgestupst. Das ist weniger der Liebe zu seinem Herrchen, vielmehr meiner Fähigkeit geschuldet, kraft meiner Daumen die Dose öffnen zu können, die sein Frühstück enthält.

„Die Grünen sind heute eher eine politische Sekte oder eine esoterische Erweckungsbewegung, die sich ihre eigene Traumwelt geschaffen und völlig gelöst hat von Realität, Rationalität und den Gesetzen der Naturwissenschaft."

Dr. Maaßen über das Gefährliche an diesem revolutionär-totalitären Größenwahn

Eine junge Generation wird fanatisiert und glaubt, mit ihr beginne die Geschichte neu

von Alexander Wallasch (Kommentare: 11)

Dr. Maaßen am Montag über seinen ehemaligen Chef Otto Schily, über alte weise weiße Männer, einen grünen Schleiertanz, hin zum chinesischen 12-Punkte-Friedensplan und zum Auftritt der deutschen Außenministerin vor der UN-Vollversammlung.

Überall auf der Welt wurde zur Kenntnis genommen, dass die Deutschen, anders als ihre Regierung, es ernst meinen, wenn sie sagen: Nie wieder Krieg!

Wagenknechts Verhalten während der Corona-Pandemie werde ich nicht vergessen

„Aufstand für den Frieden“ – Eine Nachlese plus Grußbotschaft von Jeffrey Sachs

von Tara Grimm (Kommentare: 4)

Warum ich am Samstag zum Brandenburger Tor gegangen bin? Die Welt schaut auf uns. Es war die Hoffnung, dass wir ein Zeichen aussenden können. Ein Signal, stellvertretend für etliche andere Nationen.

Ach herrje, was habe ich mich heute in meiner Kolumne nur wieder verlaufen. Ich wollte doch über ein ganz anderes Thema schreiben.

Durchkreuzt die Pläne der Mächtigen

Ein Wort von Mensch zu Mensch

von Toddn Kandziora (Kommentare: 9)

Beginnen wir heute zur Abwechslung doch einmal mit schönen Worten. Einfach mal so in den kalten Westwind geschrieben. Zur allgemeinen Erinnerung an die gute, alte Zeit.

Du sollst nicht töten. Dieses fromme Gebot ist wohl ein nie aufhörendes Mahnen jeder Generation

Mit der Kamera bei Wagenknecht am Brandenburger Tor

Ihr sollt nicht töten

von Christian Witt (Kommentare: 2)

Wie kann man dem Töten ein Ende bereiten? Das ist in diesen Tagen eine tiefgehende und schwer mit einfachen Vorschlägen zu beantwortende Frage. Wir sind im neunten Jahr der offenen Auseinandersetzungen und ein Jahr nach dem direkten Angriff Russlands auf die Ukraine als Ganzes.

Trump will Lobbyisten stoppen und die großen Auftragnehmer des Verteidigungssektors davon abhalten, führende US-Militärs und die Beamten der Nationalen Sicherheit in Konflikte zu treiben, nur um sie dann nach ihrer Pensionierung mit lukrativen Jobs zu belohnen.

Trump: „Unter der richtigen Führung könnten wir den Ukraine-Konflikt innerhalb von 24 Stunden beenden“

Donald Trumps neueste Videobotschaft und die ketzerische Frage: Gäbe es mit Trump keinen Ukrainekrieg?

von Tara Grimm (Kommentare: 10)

Wie sähe die Welt heute aus, wenn Donald Trump eine zweite Amtszeit bekommen hätte? Er selbst ist felsenfest davon überzeugt, dass sie ein friedlicherer Ort wäre. Im Folgenden in der Übersetzung Trumps aktuelle Botschaft an seine nach wie vor große Fangemeinde in den USA.

Wer dachte, Elon Musk sei mit seinen Enthüllungen bereits am Ende, dürfte definitiv eines Besseren belehrt werden

Elon Musk spult seine Twitter-Enthüllungen ab, wie ein gut geöltes Uhrwerk

Die Twitter-Files 16: Das Versagen der Vierten Gewalt und die Aufgabe der Kontrollfunktion

von Tara Grimm (Kommentare: 8)

Elon Musk spult seine Twitter-Enthüllungen ab, wie ein gut geöltes Uhrwerk: Die Mühlen der Gerechtigkeit mögen nicht die schnellsten sein, aber sie mahlen — unbeeindruckt sowohl von allgemeinen Erwartungen als auch von potenziellen Hindernissen.

Wie geht es den Familien, deren Kinder in den Krieg gezogen sind und als tote Helden heimkehren werden?

Wenn nicht jetzt Frieden … wann dann?

Rosenkrieg Gysi versus Restle: Das politmediale Gezänk geht in die zweite Runde

von Bertolt Willison (Kommentare: 6)

Die linke Ikone Gregor Gysi und ARD-Mann Georg Restle haben über den Sinn und Zweck von Friedensverhandlungen noch nicht zu Ende diskutiert. Das ist gut so.

„Im Einsatz für den Frieden sollten Parteigrenzen keine Barrieren sein.“

500.000 Unterzeichner des Friedensmanifestes

Im Zonenrandgebiet

von Toddn Kandziora (Kommentare: 18)

Der eiserne Vorhang ist zurück. Die Toten des Krieges sind sechsstellig geworden. Und im deutschen Radio wird so etwas wie ein begrenzter atomarer Erstschlag diskutiert. Sind wir alle wahnsinnig geworden? Nein, nicht alle. Sogar eine Minderheit.

Kann es überhaupt Meinungsdifferenzen geben, wenn man verhindern möchte, dass immer mehr unschuldige Menschen in der Ukraine sterben?

Freund eines Ukraine-Sieges antwortet Manifest-Unterstützer

Georg Restle versus Gregor Gysi – Eine öffentliche Kritik am Friedensmanifest

von Bertolt Willison (Kommentare: 10)

Jeden Tag ist der Tod erfolgreich unterwegs auf den Schlachtfeldern der Ostukraine. Angriff und Verteidigung. Ist Frieden keine Alternative?

Aliens? Was auch immer man uns also präsentieren wird, bleiben wir aufmerksam, kritisch und gelassen.

Ablenkungsstrategien sind Teil der DNA der Herrschenden – Wer sollte also über Flugobjekte überrascht sein?

Warum die Biden-Administration dringend einen Alien-Vorfall braucht

von Tara Grimm (Kommentare: 4)

Die Aliens kommen. Jedenfalls beschleicht einen in diesen Tagen der Verdacht, dass die Systemmedien dieser Welt fleißig an eben diesem Narrativ basteln.

Interpretation des Gesagten auf Twitter: „Frau Esken erklärt, dass sie faschistoide Methoden gut findet und diese jederzeit wiederholen würde. Unglaublich.“

Corona-Maßnahmen waren Vorsatz – ein Ausloten von Grenzen

Übel verplappert: SPD-Chefin Covidioten-Esken am Sonntag bei Anne Will

von Gaia Louise Vonhof (Kommentare: 12)

Die politische Klasse zeigt immer öfter, dass sie sich für unberührbar hält. Die SPD-Chefin Saskia Esken berichtet bei Anne Will aus dem Corona-Regime und in etwa von Maßnahmen, die man mal testen wollte, einfach, weil es möglich war.

Ich gehe davon aus, dass der Parteivorstand meinen Ausschluss fordern wird. Er lässt sich weniger von juristischen Bedenken als von der Tagespresse beeinflussen

"Wir sind der größte amerikanische Flugzeugträger mit 80 Millionen Einheimischen an Deck"

"Einem Parteiausschlussverfahren sehe ich entspannt und emotionslos entgegen."

von Alexander Wallasch (Kommentare: 24)

Dr. Maaßen am Montag mit einer ersten Analyse zum Erfolg seiner Partei in Berlin. Aber wie glaubt Hans-Georg Maaßen, wird sich die CDU im Ausschlussverfahren gegen ihn entscheiden?

Unsere Familie hat in den Weltkriegen 1914-1918 und 1939-1945 insgesamt 21 junge Männer auf dem „Feld der Ehre“ verloren.

Die derzeitigen Entscheidungsträger, leben in einer eigenen Welt, in der das Militärische glorifiziert wird

Ex-Polizeichef Ulf Küch: Die deutsche Bevölkerung muss endlich aufwachen

von Ulf Küch (Kommentare: 5)

Nach dem Zusammenbruch des Ostblocks und dem damit einhergehenden Fall des „Eisernen Vorhangs“ lebten wir Europäer zunächst sorglos und genossen eine scheinbar friedensreiche Zukunft.

Ja, ich fühlte mich so viel besser in meinen neuen Schuhen. Inmitten meiner vielen Mitläufer vorneweg in diesem Rennen. Dem finalen Endsieg so nah.

Wem der Schuh drückt, der sollte ihn ausziehen, bevor der Schmerz zu groß wird

Das große letzte Rennen

von Toddn Kandziora (Kommentare: 10)

Der Schuh drückt. Jeder Schritt vor die eigene Haustür ist ein schmerzvoller. Für Andersdenker wird in heutiger Zeit ein jeder Gang unter Menschen bedrückender, verängstigender als noch am Tag zuvor.

„Wir fordern den Bundeskanzler auf, die Eskalation der Waffenlieferungen zu stoppen. Jetzt!“

„Wie lange noch soll auf dem Schlachtfeld Ukraine gekämpft und gestorben werden?“

Alice Schwarzer und Sahra Wagenknecht veröffentlichen „Manifest für den Frieden“

von Bertolt Willison (Kommentare: 19)

„Manche von Euch sind vermutlich überrascht, mich hier mit Sahra Wagenknecht Schulter an Schulter zu sehen, aber es gibt einen sehr ernsten Grund dafür.“

Symbolisch auch das Gastgeschenk: Ein Pilotenhelm des ukrainischen Militärs mit der Aufschrift: „Wir haben die Freiheit, gebt uns die Flügel, um sie zu beschützen.“ Am Ende seiner Rede wiederholt der ukrainische Präsident seine Forderung nach Kampfjets.

Britisches Parlament applaudierte zu Selenskyjs Kriegsrhetorik und Waffenforderungen

Kampfjet-Forderungen in London: Die Rede des ukrainischen Präsidenten hier im Wortlaut

von Gaia Louise Vonhof (Kommentare: 8)

Der Präsident der Ukraine flog von Kiew nach London und Paris. Ziel war es, weitere schwere Waffen, Flugzeuge und finanzielle Hilfen zu erbitten. Berlin wurde nicht angeflogen. Zwar stellt Deutschland mit die höchsten Finanzmittel und Waffen zur Verfügung, aber Selinskij vermisst hier wohl echte Kriegsbegeisterung.

War dieser Satz lediglich ein gut gemeinter, aber schlecht formulierter Aufruf zum Zusammenhalt der Bündnispartner, darüber hinaus womöglich aus dem Zusammenhang gerissen?

Deutsche Außenministerin beim Internationalen Strafgerichtshof angezeigt

Hat Annalena Baerbock ein „Verbrechen der Aggression“ begangen?

von Bertolt Willison (Kommentare: 7)

Bei der Debatte im Europarat über Panzerlieferungen an die Ukraine am 24. Januar sorgte besonders ein Satz der grünen deutschen Außenministerin Annalena Baerbock für Aufsehen. Nun sieht sie sich deswegen mit einer Anzeige der Partei „Die Basis“ beim Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag konfrontiert.

Marie-Agnes Strack-Zimmermann begeistert in Aachen als „Der kleine Vampir“

Marie-Agnes Strack-Zimmermann begeistert in Aachen als „Der kleine Vampir“

Karneval-Knallbonbon: Annalena singt im Leopardenkostüm „88 Schützenpanzer …“

von Bertolt Willison (Kommentare: 9)

Zum Brüllen: Unsere Außenministerin erhält in Aachen den „Orden wider den tierischen Ernst“, assistiert von einer FDP-Abgeordneten im blutrünstigen Gewande.