What you’re about to read is the first installment in a series, based upon thousands of internal documents obtained by sources at Twitter.

Eine Premiere mit zehntausenden von Live-Mitlesern: Wie Twitter Hunter Bidens Laptop versteckte

Elon Musk veröffentlichte heute Nacht "THE TWITTER FILES" - Hier die ersten 30 Tweets

von Alexander Wallasch (Kommentare: 1)

Der Unternehmer, Milliardär und Twitter-Käufer Elon Musk veröffentlichte heute Nacht kurz vor 1 Uhr deutscher Zeit via Twitter und im Live-Modus eine Reihe von Kurznachrichten, die zusammengenommen die „The Twitter Files“ darstellen.

Frühstück und Abendbrot wird von SPD-eigenem Öko-Test die Butter vom Brot genommen

Alles in Butter – Öko-Test verflucht ein deutsches Heiligtum

von Alexander Wallasch (Kommentare: 2)

Öko-Test gibt der deutschen Butter aktuell die denkbar schlechtesten Noten. Nicht nur vereinzelt, sondern 17 von 20 untersuchten Stücken. Sowohl auf die Inhaltstoffe bezogen als auch hinsichtlich der Öko-Bilanz ist Butter nach dieser Untersuchung das ultimative Böse.

„Drei Journalisten des Axel-Springer-Verlags erhalten einen ukrainischen Verdienstorden. Darunter WELT-Chefredakteur Ulf Poschardt. Er habe dazu beigetragen, die deutsche Regierung zu Waffenlieferungen an die Ukraine zu bewegen, schrieb Andrij Melnyk auf Twitter.“

Konkret gab es Auszeichnungen für die Hilfe deutscher Journalisten bei Waffenlieferungen

Ulf Poschardt und Kollegen mit ukrainischem Verdienstorden für Propaganda ausgezeichnet

von Alexander Wallasch (Kommentare: 4)

Die Ukraine verleiht Verdienstorden dritter Klasse an Welt-Chefredakteur Ulf Poschardt und zwei Kollegen bei Springer für ihre Propaganda bei den Waffenlieferungen aus Deutschland. Das Einzige, was daran stimmt, ist die Drittklassigkeit.

„Hart aber Fair" war jahrelang darauf ausgerichtet, politische Gegner der Kanzlerin zu ächten, öffentlich bloßzustellen und zu vernichten

Schadensbegrenzung eines irgendwie charmanten Opportunisten: „Wir senden manchmal über die Köpfe der Menschen hinweg.“

Frank Plasberg beendet „Hart aber Fair" mit einer Abbitte – Aber der Scherbenhaufen ist viel zu groß

von Alexander Wallasch (Kommentare: 6)

Mit dem Ende des Verdienens kommt die Abbitte. Nachdem Frank Plasberg über Jahre einer der schärfsten Antreiber der Spaltung dieses Landes war und sich darüber eine goldene Nase verdient haben muss, stellt er sich vor seiner letzten Sendung hin und verliert sich mit angezogener Handbremse in irgendetwas wie Selbstkritik.

Durch den Krieg veränderte sich schlagartig die Bedeutung dieses Projektes. Vergleichbar vielleicht mit diesem französischen Filmteam, das sich in New York aufhält, um eine länger geplante Dokumentation über die New Yorker Feuerwehr zu drehen.

Supergau: Ukrainischer Präsident für überragende schauspielerische Leistung ausgezeichnet

Sean Penn ehrt Wolodymyr Selenskyj mit dem Oscar und erweist ihm damit einen Bärendienst

von Alexander Wallasch (Kommentare: 5)

Mir brennt das Herz, es tut mir in der Seele weh, aber es ist notwendig, erzählt zu werden: Dieser wunderbare US-amerikanische, nie älter werdende Charakterschauspieler Sean Penn hat sich in Kiew gerade zum Volldeppen gemacht. Und "seinen" Präsidenten gleich mit.

Der MDR lässt Wunder gescheh’n. Nachdem der Silberrücken-Moderator Florian Silbereisen Nena um drei Ecken herum seine Solidarität bezeugt, flippen die Impftrolls im Internet aus.

Ein ÖR-Faustschlag in die Magengrube antifreiheitlicher regierungsnaher Internet-Trolls

Wunder gescheh’n: Zwangsgebührenfernsehen stellt sich hinter Kult-Schwurblerin Nena

von Alexander Wallasch (Kommentare: 5)

Damit dürfte sich „unsere“ Nena endgültig in die Herzen vieler Menschen gespielt haben: Die dank Hits wie „Wunder gescheh‘n“ oder „99 Luftballons“ erfolgreichste Sängerin des Landes legt beim emotionalisierten Florian Silbereisen einen überraschenden Gastauftritt hin. Selbstverständlich ohne Maske und mit viel Courage.

So funktioniert Journalismus in totalitären Regimen. Christine Kurz macht es nichts aus, journalistische Ethik oder Moral über Bord zu werfen.

Ist es wirklich so einfach, Kritiker wegzubügeln?

Der Focus versucht Prechts Medienschelte „Die Vierte Gewalt“ mit einer Diffamierung zu bestrafen

von Alexander Wallasch (Kommentare: 5)

Wer etwas zum aktuellen Zustand der Medien erfahren will, für den mag ein Blick auf die Online-Seite des Focus ausreichen. Oder er liest den Mega-Bestseller „Die vierte Gewalt – Wie Mehrheitsmeinung gemacht wird, auch wenn sie keine ist“ von Precht/Welzer.

TV-Arzt: „Wer sich nicht impfen lässt, ist ein asozialer Trittbrettfahrer. Wer sich und sein Kind impfen lässt, leistet dagegen einen mitunter lebensentscheidenden Beitrag zur Gesundheit von anderen.“

Eckart von Hirschhausen hat Mikro-Gerinnsel im Blut – Post Covid oder Impfung?

WDR und Eckart von Hirschhausen mit tendenziöser Sendung zu Long-Covid

von Alexander Wallasch (Kommentare: 2)

Fernsehspaßvogel Dr. Hirschhausen hat Mikro-Blutgerinnsel im Körper. Er macht Long Covid verantwortlich, scheint aber zu ahnen, dass Long-Impfung auch verantwortlich sein könnte. Heute Abend erscheint dazu auf ARD eine Dokumentation. Autor Bastian Barucker hat sich den Film bereits angeschaut.

„Zugleich war aber auch offenkundig, dass Corona eben gerade nicht die Gefahr einer Pest oder Cholera hatte, obwohl dies so dauerhaft propagandiert wurde.“

Neues Format: Eine Frage – Eine Antwort

Eine Frage an Julia Neigel: „Warum kritisieren Sie Pharmalobby und politische Corona-Maßnahmen?“

von Alexander Wallasch (Kommentare: 5)

Spätestens im Herbst 2022 kommt man in der Corona-Maßnahmen-Kritik an einer prominenten Stimme nicht vorbei: Die Musikerin und Produzentin Julia Neigel sagt und schreibt dazu, was Neigel denkt.

„Es war für uns sehr überraschend, dass sich das geändert hat, denn der Lilienberg hat uns fast zwei Monate lang bezirzt mit Angeboten, alles war längst zugesagt.“

Interview über die Absage des Hotel Lilienberg mit Radio-Boss Burkhard Müller-Ullrich

Cancel Culture: Radio Kontrafunk Event vom Hotel plötzlich abgesagt

von Alexander Wallasch (Kommentare: 5)

Das junge Radio Kontrafunk ist eine Erfolgsgeschichte. Jetzt wird den Machern des Senders mit dem Slogan „Die Stimme der Vernunft“ der Saft abgedreht: Ein Hotel verweigert plötzlich die verabredete Veranstaltung.

Die Tagesschau macht bei TikTok ein Fass auf, weil hier schwulenfeindlich agiert wird. Das ist lächerlich und bigott, wenn gleichzeitig eine viel umfangreichere Unterdrückung der Meinungsfreiheit gebilligt wird.

Heute früh, als ich über einen Witz der Tagesschau den Kaffee in die Tatstatur spuckte

Ausgerechnet die ARD regt sich über Wortfilter bei TikTok auf

von Alexander Wallasch (Kommentare: 2)

Der bei jungen Leuten viel genutzte chinesische Social Media Anbieter TikTok hat ein paar Wörter gefiltert, Posts und Kommentare, welche diese Wörter enthalten, werden unterdrückt. Betroffen sind Begriffe wie Crack, Nazi, Porno, LGBTQ und weitere Begriffe.

Die Einseitigkeit und die Regierungsnähe der Alt-Medien und des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sind kein Ergebnis des Ukrainekrieges.

Precht und Welzer gegen den Rest des verampelten Medienuniversums

Bei Lanz: Die Medienkritik „Vierte Gewalt“ klagt die Etablierten an und gerät selbst in Bedrängnis

von Alexander Wallasch (Kommentare: 2)

Markus Lanz diskutierte am Donnerstagabend ein medienkritisches Buch von Richard David Precht und Harald Welzer. Aber „Die Vierte Gewalt“ kommt viele Jahre zu spät. Wer die Alt-Medien ernsthaft kritisieren will, der muss spätestens 2015 beginnen und nicht erst entlang einer erwartbar einseitigen Berichterstattung über den Ukrainekrieg.

Dr. Gunter Frank: „Die Leute haben Angst vor einem persönlichen Bankrott. Die Ängste und diese Sorgen sind viel gesundheitsschädlicher als eine kühlere Temperatur“

Die Opfer des Öko-Wahns und der Kriegslust sind real und zählbar

Diese Regierung macht den Leuten Angst – Aber es ist ein vielfach selbstgewähltes Schicksal

von Alexander Wallasch (Kommentare: 4)

Meine Frau schaute mich entsetzt an und meinte: „Wir haben doch im September noch nie geheizt!“ Was war passiert? Mir war am Abend auf dem Sofa sitzend kalt geworden und ich hatte deswegen den Heizkörper aufgedreht.

Ja, es wirkt chaotisch. Ja, hier und dort fehlen Dachziegel, ein altes Sofa steht im Weg und ein Huhn mit nur einem Auge (oder hat es nur gezwinkert?) läuft vorbei.

Es geht auch einfacher: Entschleunigung und ein Bekenntnis zu den guten Dingen

Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich mir heute noch einen Apfelsaft pressen

von Alexander Wallasch (Kommentare: 1)

Eine Woche lang pflückten und schüttelten wir in jeder freien Minuten Äpfel vom Baum, hoben sie aus dem Gras auf und sammelten sie in Kübeln, Karren und Ikea-Tüten. Heute Mittag trugen wir dann als Belohnung stolz ein Dutzend Kisten reinen Apfelsaft in unseren Vorratskeller.

"Viele Menschen sind schon verstorben, die ihr Leben zum Wohl Anderer eingesetzt und sogar geopfert haben. Sie wurden nicht mit dem goldenen Löffel im Mund geboren und man hat für sie keine Staatstrauer angeordnet."

„Meine Großmutter fehlt mir heute noch, sie war eine wunderbare Frau“

Elisabeth II: So kommentierten unsere Leser das Ableben der Queen

von Alexander Wallasch (Kommentare: 6)

Weil die Queen schon immer da war, fehlt sie jetzt vielen Menschen. Sie trauern um "ihre" Elisabeth, und empfinden die Königin als so etwas wie einen plötzlich verglühten Fixstern. Zwei Leser von alexander-wallasch.de teilen diese emotionale Ergriffenheit nur bedingt oder eher gar nicht.

Die Queen hat nicht nur länger gelebt als die meisten Menschen auf der Erde. Sie war auch länger Königin, als die meisten Menschen alt sind.

Die englische Königin verstarb im biblischen Alter von 96 Jahren – Eine europäische Konstante ist erloschen

Elisabeth ist jetzt bei Diana

von Alexander Wallasch (Kommentare: 2)

Jetzt ist sie tot. Nein, mit 96 stirbt man nicht wirklich unerwartet. Und man mag mir die kleine Bissigkeit gleich zu Beginn verzeihen: Aber es hat sich bisher, Gott sei Dank, noch keiner gefunden, der etwa eine Booster-Impfung in zeitlicher Nähe zum Todeszeitpunkt für das Ableben von Elizabeth Alexandra Mary Windsor, kurz Queen Elisabeth, bringen wollte. Es gibt Momente, da dürfen, da müssen sogar die Themen unserer Zeit schweigen, auch wenn sie so drücken.

„Die Menschen werden auf die Straße gehen und sagen, dass sie ihre Energiepreise nicht bezahlen können.“ Dagegen müsse man mit Sozialmaßnahmen vorgehen.

„Ihre 'deutschen Wähler' sind nur ein kleiner Teil des deutschen Volkes"

Neigels Brandbrief an Baerbock: „Sind Sie von Sinnen? Treten Sie endlich zurück!“

von Alexander Wallasch (Kommentare: 8)

Sängerin und Produzentin Julia Neigel ist nicht feige. Sie ist sogar mit einem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn ausgestattet. Das wiederum verleiht ihren Wortmeldungen ein besonderes Gewicht, ein großes Maß an Authentizität. Authentizität wiederum ist in diesen Tagen eine besonders hoch gehandelte Währung.

Die einzige Hoffnung, sich irgendwie in Sicherheit zu bringen und nicht so arg belästigt zu werden, ist die Lässigkeit der Nachbarn.

Ein spontanes Gespräch mit einer Freundin, die nicht mehr in Deutschland bleiben will

Auswandern und im Ausland überwintern, bis der Spuk vorbeigeht

von Alexander Wallasch (Kommentare: 6)

Auswandern, die Heimat verlassen – aber wohin? Eine befreundete WDR-Mitarbeiterin, die mit regelmäßigen Auftritten auch als TV-Gesicht bekannt ist, schickte mir per Messenger die Nachricht, dass sie jetzt ernsthaft darüber nachdenke auszuwandern.

Unsere Recherchen deuten darauf hin, dass Julian Reichelt mit vollen Händen mitten in den Brutkasten der Alternativen Medien gegriffen und dort ein eng zusammengeschweißtes junges Team gleich im Paket verpflichtet hat.

Willkommen bei den Bösen: Ex-BILD-Chef will mit jungen Autoren der Alternativen Medien groß werden

Abgeworben: Julian Reichelt holt Team aus Roland Tichys junger Kaderschmiede

von Alexander Wallasch (Kommentare: 8)

Julian Reichelt, der gefeuerte Ex-Chef der BILD, hat Teile der jungen Kaderschmiede bei Tichys Einblick abgeworben. Reichelt scheut sich nicht, aggressiv bei den neuen Mitbewerbern der Alternativen Medien zu wildern – aber wie wird das dort aufgenommen?

„Diese Ökoenergie gibt es nicht und wird es auch nicht geben. Das heißt, worauf wir eigentlich rauslaufen, ist, dass wir unsere Wirtschaft schrumpfen müssen.“

Der Umbau der Gesellschaft wird so groß, dass man ihn „im politischen Alltag nicht denken kann“

Klartext bei taz: Für den Öko-Umbau der Ampel muss der Kapitalismus geopfert werden

von Alexander Wallasch (Kommentare: 3)

Eine hammerharte Zäsur im öko-sozialistischen Lager: Ausgerechnet die taz, lange inoffizielle Hauspostille der Grünen, spricht ein vernichtendes Urteil über den Wahnsinn der ampel-grünen Energiepolitik.

„Ich stehe keiner politischen Bewegung ‚fest zur Seite‘ und halte dies auch ganz grundsätzlich NICHT für die Aufgabe von Journalisten.“

Reichelt, Schuler und andere Alt-Medien-Journalisten wollen zurück zur Vierten Gewalt – Herzlich Willkommen!

BILD-Redaktionschef Ralf Schuler schmeißt hin: Schnauze voll von stalinistischer LGBT-Sprache

von Alexander Wallasch (Kommentare: 3)

Ralf Schuler, der Leiter der Parlamentsredaktion bei der Bildzeitung, verlässt das sinkende Schiff. Einer seiner vielen Anwürfe: In der Sprache der Zeitung fände man mittlerweile einen „stalinistischen Schwulst der Formulierung“.

Wer eine Gruppe kategorisch aus dem gesellschaftlichen Leben ausschließen will, der muss sich darüber im Klaren sein, was er da macht.

Fieser Pranger oder sinnvolle Zitate-Sammlung der Pandemie?

#IchHabeMitgemacht – Eine schnell wachsende Dokumentation der Hetze gegen Ungeimpfte

von Alexander Wallasch (Kommentare: 3)

Wer sich als Prominenter öffentlich äußert, der kann nicht darauf hoffen, dass diese Äußerung, nur weil sie sich später als grober Unfug oder schlimmer herausstellt, deshalb nie mehr erwähnt werden darf. Warum auch?

„Der Verfassungsschutz wird jetzt politisch instrumentalisiert, um eine Oppositionspartei noch und nöcher zu verunglimpfen.“

“Es ist auch intellektuell enorm unterfordernd”, sagt die AfD-Parteichefin über die immer selben Anwürfe

Alice Weidel im ZDF-Sommergruselmärchen: “Sie müssen mich auch antworten lassen“

von Alexander Wallasch (Kommentare: 5)

Die Co-Parteivorsitzende der AfD, Alice Weidel, im ZDF-Sommerinterview. Hier erstaunt am frühen Sonntagabend zunächst, dass Weidel überhaupt noch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen auftreten darf.

Dieser Ort ist gesegnet, er wird einmal im Jahr für eine Woche von Hunderttausenden geflutet, die Millionen von Euro mitbringen, als wären die Äcker um Wacken ägyptisches Schwemmland des Nils.

W:O:A – Das Wacken Open Air als Bericht und Galerie

Ein Wogen, ein Beben - Eine endlose Landschaft aus Menschen

von Alexander Wallasch (Kommentare: 2)

Ja, ich war einen Abend lang in Wacken. Und ich habe tatsächlich bis kurz vor Sechzig gewartet, mir selbst ein Bild zu machen von diesem legendären Heavy-Metal-Spektakel, das unter der Kurzbezeichnung „W:O:A“ (Wacken Open Air) für hartgesottene Fans dieses Genres in aller Welt zum Mekka gehört. Zur Pflichtveranstaltung gleich einem Initiationsritual.

Neigel fordert: „Herr Lauterbach, treten Sie doch einfach bitte zurück. Die Bundesrepublik Deutschland ist kein Pharma-Versuchslabor und Menschen sind auch keine deutsche humane Verfügungsmasse für medizinische Versuche irgendeiner Regierung.“

„Die mRNA-Gentherapie erzeugt massenhaft Schäden an Menschen“

„Es reicht!“ – Sagt Musikerin Julia Neigel dem „mRNA-Gentherapie-Regime“

von Alexander Wallasch (Kommentare: 3)

Die Musikerin und Produzentin Julia Neigel ist eine couragierte und mutige Frau. Hochintelligent und mit einem starken Gerechtigkeitsgefühl ausgestattet, sagt und schreibt, was sie denkt – Neigel ist immer lesenswert.

Ein weltepisches Kunstwerk der düstersten Art. Und aus dem besonderen Blickwinkel von 2022 auch eine Warnung an alle Unterdrücker der Demokratie und Freiheit: Unterschätzt die Eigendynamik der Massen nicht.

Es ist eine grauenvolle Endzeitstimmung in Zombiezelluloid – Aber es ist keine Fiktion!

„Absolutes Fiasko – Woodstock ‘99“ – Ein episch-dokumentarisches Meisterwerk auf Netflix

von Alexander Wallasch (Kommentare: 1)

Netflix präsentiert eine dreiteilige Miniserie von herausragender, nein, von geradezu epischer Qualität. Eine eindrucksvolle Dokumentation, die – von einer Metaebene aus betrachtet – in großleinwandtauglichen und aufwühlenden Bildern, die Kraft der Masse gegen eine Obrigkeit vorführt.

Die Abwertung des ethisch-moralischen Kompasses des Regierungskritikers durch die öko-sozialistischen Ideologen ist zum Pseudonym einer neuen deutschen Unkultur geworden.

Mitgefühl für den Einzelnen ist Grundgerüst unserer Wertegemeinschaft. Die DNA der Ideologen ist menschenverachtend..

Lassen Sie sich von den Waffenhändlern nicht Ihre Empathie und Ihr Mitgefühl absprechen!

von Alexander Wallasch (Kommentare: 5)

Wir protestieren gegen drohende Energiepreis-Steigerungen, wir schimpfen über eine desaströs agierende Ampelregierung, die allerdings erschreckenderweise von einer Mehrheit der Wählenden so gewollt/gewählt ist.

Was bei der Empörung über Hartz-IV-Empfänger bei Fleischhauer so besonders abstößt, ist dieser arrogante Tonfall. Einen, den man sich tatsächlich erst einmal erarbeiten muss.

Vom Glück einer wohlhabenden und schwielenlosen Geburt eines Journalisten in seiner Komforthängematte

Jan Fleischhauer will Faulpelzen unter Hartz-IV-Empfängern den Hahn zudrehen

von Alexander Wallasch (Kommentare: 7)

Der Focus-Journalist Jan Fleischhauer hat Hartz-IV-Bezieher aufs Korn genommen und ihnen Faulheit vorgeworfen. Faulheit als eine Art verklöppelte Kritik an der Sozialpolitik der Ampel. Aber was soll das? Geht es nur darum, Rot-Grün zu kritisieren, notfalls auch auf Kosten der ärmsten Schweine?

Der Kreisbrandmeister betont, der Bürger solle nicht glauben, er lebe in einer „Vollkasko-Gesellschaft. Das ist nicht der Fall, der Staat kann nicht für alles aufkommen.“

Die Ampelregierung macht aus Deutschland ein Motivparadies für die Käthe Kollwitz von morgen

Die Wärmehallen sind zurück – Beginnt jetzt das große Frieren?

von Alexander Wallasch (Kommentare: 2)

Es gibt tagesaktuelle Meldungen, die herausstechen, weil sie das Potenzial haben, etwas im kollektiven Gedächtnis eines Volkes anzustoßen. Der Begriff „Wärmehallen“ gehört sicher dazu.

„Es geht nicht nur um uns, sondern auch um die Freiheit von uns allen. Wir danken allen unseren Lesern und Demokraten in diesem Land.“ Den Mitbewerber unterstützen? Oder doch lieber ein Abo bei der Weltwoche abschließen?

Volkswagen gegen „Achse des Guten“: Werbt nicht bei Broder!

„Putinisten“-Alarm: Henryk M. Broder schmeißt bei Weltwoche hin

von Alexander Wallasch (Kommentare: 9)

Großer Schlagzeilen-Bahnhof für den Journalisten Henryk M. Broder. Der Publizist verkündete unter lautem Trommelwirbel, er schreibe nicht mehr für die Schweizer „Weltwoche“, weil dort USA-kritische „Putinisten“ zu Wort kämen.

Wieviel Rebellion steckt eigentlich noch in diesen Alt-Grungern, die mutmaßlich zu einem ganz überwiegenden Teil Grüne oder mindestens Ampel-Sympathisanten sind?

Dreißig Jahre danach: Nevermind, I‘m still alive!

Die Überlebenden des Grunge: Pearl Jam auf der Berliner Waldbühne

von Alexander Wallasch (Kommentare: 1)

Der Ruf der deutschen Hauptstadt ist ramponiert. Sowohl politisch als auch in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Miteinanders. Und wer sich gleichermaßen in Berlin und Hamburg auskennt, für den muss die Stadt an der Spree das Nachsehen haben.