Boris Reitschuster soll aus Bundespressekonferenz entfernt werden
Die gut besuchte Bundespressekonferenz 2018 © Foto: Vincent Eisfeld / nordhausen-wiki.de / CC-BY-SA-4.0

Süddeutsche Zeitung entert mit Störartikel Bundespresse­konferenz

von (Kommentare: 35)

Dann nennt die Süddeutsche Zeitung Roß und Reiter und erklärt, warum sie einen Angriff gegen Boris Reitschuster fährt: Es hätten sich – aufgepasst! – mehrere Sprecher und Sprecherinnen der Bundesregierung beschwert, dass die Bundespressekonferenz „gekapert“ worden sei. Auch der Name Reitschuster sei dabei immer wieder gefallen.

Feuerwehrleute und Krankenschwestern erkranken nach Covid-Impfungen
Wie gefährlich ist der Corona-Impfstoff von AstraZeneca? © Foto: Pixabay / 3D Animation Production Company

Ein Viertel der Geimpften arbeitsunfähig: Wie gefährlich ist AstraZeneca?

von (Kommentare: 0)

In einer Region in Schweden werden Impfungen mit AstraZeneca gleich ganz ausgesetzt, in Hamburg zeigt ein Feuerwehr­mann schlaganfall­ähnliche Symptome und ein Viertel der Feuerwehr­leute und Kranken­haus­personal meldet sich am Folgetag einer Impfungen krank. Was ist da los? Was ist mit der Kanzlerin und wer haftet bei Schäden?

Bundeskanzlerin via ÖR-Volksempfänger
Bundeskanzlerin Merkel spricht an die Nation © Foto: Pixabay / M. H.

Merkel an die Nation: „Ich glaube, dass im Großen und Ganzen nichts schiefgegangen ist.“

von (Kommentare: 0)

Die Nation ist ganz aufgeregt, die Bundeskanzlerin investiert volle fünfzehn Minuten nach der Tagesschau, um dem Volk eine Ansprache zu halten via Zwangsgebühren-ÖR-Volksempfänger. War es zuletzt vor Jahren in Sachen Massenzuwanderungsversagen eine Anne Will-Sendung, soll jetzt ein fünfzehn-Minuten-Einschieber zwischen Tageschau und Fußballspiel Dortmund-Paderborn vor leeren Rängen ausreichend sein.

Empörung bei Helge Lindh (SPD) über Dr. Baumann
Helge Lindh, Mitglied des Deutschen Bundestages © Screenshot: ZDF/Phoenix

Anti­muslimischer Rassis­mus in Deutschland II

von (Kommentare: 1)

Der Bundestag beriet in seiner 204. Sitzung über eine Große Anfrage der Fraktion Die Linke mit dem Titel „Antimuslimischer Rassismus und Diskriminierung von Muslimen in Deutschland“. Die Linksfraktion forderte, dass „Unabhängige Expertengremium Islam/Muslimfeindlichkeit“ damit zu beauftragen, dem Bundestag eine Bestandsaufnahme und Handlungsempfehlungen vorzulegen.

Empörung bei Dr. Bernd Baumann (AfD)
Dr. Bernd Baumann (AfD) © Foto: Dr. Bernd Baumann

Antimuslimischer Rassismus in Deutschland

von (Kommentare: 0)

Der Bundestag beriet über eine große Anfrage der Fraktion Die Linke mit dem Titel „Antimuslimischer Rassismus und Diskriminierung von Muslimen in Deutschland“. Die Linksfraktion forderte, dass „Unabhängige Expertengremium Islam/Muslimfeindlichkeit“ damit zu beauftragen, dem Bundestag eine Bestandsaufnahme und Handlungsempfehlungen vorzulegen. Der Antrag wurde mit Enthaltung der Grünen mit den Stimmen von allen übrigen Fraktionen abgelehnt.

Zum Teufel mit… MdB Petr Bystron (AfD)
MdB Petr Bystron (AfD) im Interview mit Alexander Wallasch © Foto: Petr Bystron

MdB Petr Bystron (AfD) - von ARD interviewt und entsorgt

von (Kommentare: 2)

Petr Bystron ist einer von etwas mehr als 700 Bundestagsabgeordneten. Und er ist einer von etwas weniger als 90 Bundestagsabgeordneten der AfD-Fraktion. Ersteres dürfte für jeden Deutschen eine Erfolgsgeschichte sein, wenn man bedenkt, dass diese 700 Frauen und Männer vom Wahlvolk dazu erkoren wurden, vier Jahre lang die Geschicke des Landes zu bestimmen, die Regierung zu wählen, Gesetze zu beschließen. Zweiteres ist heute in den Alt-Medien, den Öffentlich-rechtlichem Rundfunk und aus der Perspektive der Alt-Partien ein blauschimmliges Kainsmal.

Wahnsinn: Trumps Präsidenschaft aus der Geschichte löschen
Soziale Medien löschen Trump © Foto: Pixabay / geralt

Wahnsinn: Trumps Präsidenschaft aus der Geschichte gelöscht

von (Kommentare: 1)

Während Politik und Medien noch über die Rolle des amerikanischen Präsidenten bei den Übergriffen rund um das Capitol streiten, macht die Plattform Twitter Politik, macht Nägel mit Köpfen und löscht den Account von Donald Trump dauerhaft. Löscht ihn für Journalisten, für Historiker, löscht ihn für jedermann, der sich heute oder in Zukunft ein Bild machen will über die 45ste Präsidentschaft der Vereinigten Staaten von Amerika.

Altparteien teilen Julian Assange nicht mit der AfD
Demonstration zur Unterstützung von Assange © Foto: Wikimedia Commons / Elekhh

Julian Assange wird nicht ausgeliefert

von (Kommentare: 0)

Der 49-jährige Julian Assange wird vorerst nicht an die USA ausgeliefert. Das ist zunächst für viele Bürger auf der ganzen Welt eine gute Nachricht, aber noch mehr für den Betroffenen selbst, für seine Familie und seine Mitstreiter. Wer diese Mitstreiter im Einzelnen sind, dazu gleich mehr.

Armin Laschet entschuldigt sich für Kölner Massenvergewaltigung
Sexuelle Übergriffe in der Silvesternacht 2015 in Köln © Bildmontage: Pixabay / Cheyenne Reeves, adriannesquick

Scheinheilig: Armin Laschet entschuldigt sich für Kölner Massenvergewaltigung

von (Kommentare: 2)

Warum dauert es ganze fünf Jahre, bis sich einer der Hauptverant­wortlichen für die anhaltende Massenzuwanderung endlich für die Folgen entschuldigt? Es dauert bis zum Bundestagswahlkampf: NRW-Ministerpräsident Armin Laschet bitten nun 661 Opfern der Massenvergewaltigungen auf der Kölner Domplatte Silvester 2015 um Verzeihung. Nichts weiter als eine wahltaktische Maßnahme? Leider erweckt Laschet genau diesen Eindruck. Die Entschuldigung ist von den Opfern abzulehnen.

Rede von Donald Trump vom 2. Dezember
Donald Trump: „Wir haben die Beweise, die Wahl zu kippen“ © Foto: Pixabay / Gerd Altmann

Donald Trump: „Wir haben die Beweise, die Wahl zu kippen“

von (Kommentare: 1)

Der noch amtierende Präsident der USA hielt am 2. Dezember eine Rede, die er nach Selbstauskunft für die Wichtigste seines Lebens hält. Grund genug, diese hier zu dokumentieren. Hier die Rede in deutscher Übersetzung:

Deutschland unter der Knute der Rassismusbekämpfer
Ein 1,1 Milliarden Euro teurer Maßnahmenkatalog beschlossen © Foto: Pixabay / Capri23auto

Der Frontalangriff auf die Freiheit der Bürger

von (Kommentare: 0)

Ein Kabinettsauschuss unter der Regie der Bundeskanzlerin und Horst Seehofers beschließt eine Investition von 1,1 Milliarden Euro „zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus.“

War Schimpfkanonade gegen Martin Schulz nur eine Fata Morgana im Bundestag?
Bundestagsabgeordnete Martin Schulz (SPD) im Deutschen Bundestag © Screenshot: YouTube / Rebecca Sommer, Sommerfilms

Martin Schulz und Rebecca Sommer

von (Kommentare: 0)

Kann man sich eigentlich solidarisch beschimpft fühlen ohne tatsächlich beschimpft worden zu sein? Um über den tatsächlichen Hergang aufzuklären, wird das Büro des Bundestagsabgeordneten Martin Schulz darum gebeten, eine Reihe von Fragen zu beantworten, nach dem Schulz erklärt hatte, von einer Frau im Bundestag mit einer Schimpfkanonade belegt worden zu sein. SpiegelTV und andere Sender zeigten Ausschnitte dieser Begegnung, die allerdings keine Beschimpfungen erkennen ließen.

Aus Patriotismus zum Einkaufen und Impfen?
Der Deutsche Bundestag in Berlin © Foto: Pexels / Niki Nagy

Impf-Orden und Wortschrott

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im November 2020 bei Tichys Einblick

Jetzt wird plötzlich Vaterlandsliebe beschworen. Die Reste dessen, was noch da ist, nachdem es diese Kanzlerin bekämpft hat, wird in die letzte Schlacht geführt.

Mehr als eine Milliarde Euro für den Kampf gegen Rechts
Symbolbild für den Geldregen © Foto: Pixabay / Alexas_Fotos

Bundesregierung und ihre privaten NGO-Helfer

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im November 2020 bei Tichys Einblick

Bundesminister twittern stolz, wieviel Geld die Bundesregierung jenen zahlt, die "für die Demokratie eintreten". Um welche Form es ihnen geht, wird überdeutlich.

Klagen gegen Asylbescheide blockieren Berliner Gericht
Behörde für Asylanträge © Foto: Pixabay / Gerd Altmann

Justiz-Kollaps

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im November 2020 bei Tichys Einblick

Beim Berliner Verwaltungsgericht gehen im Schnitt täglich etwa ein Dutzend Klagen von Asylbewerbern gegen Ablehnungsbescheide ein. Das ist jede zweite Klage. Für Anwälte ein lohnendes Geschäft.

Geschenk an sich selbst zum Achtzigsten: Jürgen Todenhöfer gründet eine Partei
Jürgen Todenhöfer (2006) © Foto: Wikimedia Commons / Hydro

"Team Todenhöfer"

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im November 2020 bei Tichys Einblick

Ein absurdes Stück Politik-Theater vor dem Reichstag: Der ewige Querdenker Jürgen Todenhöfer gründet eine eigene Partei - und das an seinem 80. Geburtstag. Immerhin unterhaltsam ist er noch.

Robert Habeck fordert konsequentes Vorgehen gegen Islamismus
Symbolbild für den Islam © Foto: Pixabay / Mohamed Hassan

Der Bock als Gärtner

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im Oktober 2020 bei Tichys Einblick

Weil sein Stern schon wieder sinkt, gibt Habeck jetzt mal den Islamismus-Bekämpfer. Wer wird auf den Taschenspielertrick reinfallen?

Verfassungsschutz sucht Bürger zum Observieren in Teilzeit
Symbolbild für Observation © Foto: Pixabay / Tumisu

Immer noch mehr?

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im Oktober 2020 bei Tichys Einblick

Was muss ein Bewerber als Observant für das Bundesamt für Verfassungsschutz mitbringen? Neue Observanten verfügen über eine sehr gute Auffassungsgabe, Geduld, Orientierungsvermögen und Merkfähigkeit, technisches Verständnis Belastbarkeit, Flexibilität und die „Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung“.

Laut Merkel bringen Zuwanderer die größten Opfer in der Pandemie
Symbolbild für Bundeskanzlerin Angela Merkel © Foto: Pixabay / bernswaelz

Integrationsgipfel

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im Oktober 2020 bei Tichys Einblick

Einwanderer sind für die Bundeskanzlerin die Hauptleidtragenden - nicht etwa die Unternehmer, die Arbeitnehmer, die mit ihrem Tun tagtäglich dafür sorgen, dass die Sozialämter die Teilhabe für Eingewanderte überhaupt erst möglich machen.

Lehrer bei Paris auf offener Straße enthauptet
Symbolbild für Gewaltverbrechen © Foto: Pixabay / Twighlightzone

Es ist höchste Zeit zu handeln

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im Oktober 2020 bei Tichys Einblick

Bei Paris wurde gestern ein Lehrer auf offener Straße enthauptet. Das geht nicht nur Paris etwas an, es ist Sache aller aufgeklärten Europäer.

Haldenwang und seine Warnungen vor einer Zunahme des Linksextremismus
Symbolbild für den Extremismus © Foto: Pixabay / Engin Akyurt

Haltet den Dieb

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im Oktober 2020 bei Tichys Einblick

Nicht umsonst warnt Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang jetzt vor einem erstarkenden Linksextremismus. Aber er vergisst dabei das Wichtigste: Jene zu nennen, die diesen Extremismus begünstigen, die davon profitieren, die damit ihre politische Macht noch weiter konsolidieren.

Arrivederci Grenzsicherung: Italien öffnet seine Häfen wieder für Schlepper
Italienischer Hafen © Foto: Pixabay / Ulrike Leone

Florierende Asyl­industrie

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im Oktober 2020 bei Tichys Einblick

Der italienischen Regierung soll es egal sein, wie viele Migranten von Nordafrika kommend ihre Häfen erreichen, die meisten von ihnen sind eh nur auf der Durchreise.

EU-Asylreform: Neuer Familienbegriff bringt noch mehr „Flüchtlinge“
Symbolbild für die Integration in Europa © Foto: Pixabay / Capri23auto

Exklusiv-Interview

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im Oktober 2020 bei Tichys Einblick

Thorsten Frei, stellvertretender Vorsitzender CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Migrationsexperte, warnt vor dem Entwurf der Asylreform, wie er von der EU vorgelegt wurde. Insbesondere ein neuer Familienbegriff könnte noch mehr „Flüchtlinge“ nach Deutschland bringen.

Schrille Linkspartei: Oskar Lafontaine mit Thilo Sarrazin und Peter Gauweiler im Boot
Oskar Lafontaine © Screenshot: YouTube / Argumentorik-Akademie, Wladislaw Jachtchenko

Debatte nicht erwünscht

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im Oktober 2020 bei Tichys Einblick

Wenn sich Oskar Lafontaine mit Thilo Sarrazin auf einem Podium zeigt, muss er mit Kritik rechnen, also nichts Neues. Allerdings verkürzen Medien eine inhaltliche Debatte auf einen skandalisierbaren Satz und zeigen damit: Cancel Culture wirkt und Fakten zählen nicht, wenn es um die Tabus der deutschen Politik geht.

Das Asylkonzept der EU-Kommission ist eine Mogelpackung
Europäisches Parlament © Foto: Pixabay / Jai79

„Mechanismus für verpflichtende Solidarität“

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im September 2020 bei Tichys Einblick

Die EU-Kommission sagt den Staaten: Wer nicht will, kann ja abschieben. Aber wenn sie das nicht umsetzen können, was sehr wahrscheinlich ist, sollen sie eben doch Zuwanderer aufnehmen. Letztlich ist das Ziel die Legalisierung bisher illegaler Einwanderung.

Braunschweiger CDU fordert Alarmsirenen gegen Donald Trump
CDU fordert Alarmsirenen auf den Dächern der Stadt Braunschweig © Foto: Agentur Zentral

Alarmismus an der Oker

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im September 2020 bei Tichys Einblick

Die Präsidentschaft Trumps und der Brexit stehen für die CDU in Braunschweig in einer Reihe mit der russischen Annexion der Krim und der Bedrohung durch islamistische Terroristen. Darum bräuchte man neue Sirenen. War die CDU nicht mal die Partei der Transatlantiker?

Göring-Eckardt und Baerbock schlagen „revolutionäres“ neues Asylsystem vor
Symbolbild für die Französische Revolution © Foto: Pixabay / WikiImages

Mehr vom Selben

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im September 2020 bei Tichys Einblick

Der „revolutionäre“ Vorschlag der Grünen: Jeder darf einreisen. An den Grenzen lediglich einen „kurzen Gesundheits- und Sicherheitscheck“. Dann über einen Verteilmechanismus in die EU-Staaten, wo dann die Asylverfahren durchgeführt werden sollen.

Linke Politik an Halloween
Halloween in Braunschweig: Blüm und Wallasch © Foto: Christoph Bender

Die Provinzlinke feiert sich selbst und Braunschweig hat linke Prominenz zu Gast

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im Oktober 2008 im Magazin "prager frühling"

Norbert Blüm, Oskar Lafontaine, Ottmar Schreiner und andere in der Braunschweiger Stadthalle 2008, als linke Politik noch die letzten Schwaden eines Ruchs von Avantgarde hinter sich her zog bevor sie sich im S Schlagschatten einer Unionsgrünen Mehrheit in die Bedeutungslosigkeit verabschiedete.