Türkische Nationalhymne: Mesut Özil kann plötzlich singen!
DFB-Star Mesut Özil erklärt Hymnenverzicht: "Während die Hymne gespielt wird, bete ich" © Foto: Wikimedia Commons / Steindy (talk)

Türkische Nationalhymne: Mesut Özil kann plötzlich singen!

von (Kommentare: 3)

Fest steht, die Deutschen wissen viel weniger was deutsch ist, als die Türken wissen was einen Türken ausmacht. Der Deutsche hat sein Deutschsein tief vergraben in seinem Inneren. Er hat sich zurückgezogen, ist allenfalls still und heimlich deutsch. Dadurch sind Leerstellen entstanden.

Querdenken unter Beschuss: Angriffe gegen Corona-Maßnahmen-Kritiker
Querdenken-Gründer Michael Ballweg © Foto: Michael Ballweg

Interview mit Michael Ballweg

von (Kommentare: 1)

Gäbe es in Deutschland ein seriöses Ranking „Person des Jahres 2020“, Michael Ballweg, der Gründer der Querdenker, wäre als Anwärter sicher ganz vorne mit dabei gewesen. Ihm ist nämlich ab Frühjahr 2020 gelungen, was beispielsweise eine Sahra Wagenknecht mit ihrer neuen Sammelbewegung „Aufstehen“ auch unter größtem Aufwand einfach nicht hinbekommen konnte.

Für Schulen: Neue Demokratie-App gegen Verschwörungstheorien
Verschwörungstheorien rund um das Thema Corona © Foto: Pixabay / Ria Sopala

Für Schulen: Neue Demokratie-App gegen Verschwörungs­theorien

von (Kommentare: 1)

Deutsche Schulen sollen jetzt mit einer App experimentieren, die Kinder immun macht gegen Verschwörungstheorien. So startete jetzt die Einführung der Buzzard App an Schulen beispielsweise im Kreis Birkenfeld. Ziel sei es, Filterblasen aufzubrechen und Verschwörungs­theorien zu entlarven berichtete u.a. der Wochenspiegel über diese Aktion.

Falsche Empörung über Merkels Versagen
Große Aufregung über das Versagen der Bundeskanzlerin Angela Merkel © Foto: Pixabay / Jonas Schmidt

Ist Deutschlands Kanzlerin Impfgegnerin?

von (Kommentare: 0)

Die in der Ostzone aufgewachsene FDJ-Sekretärin hat sich ihr demokratisches Verständnis anlesen müssen, es ist ihr nicht mit der Muttermilch eingegeben. Leider gilt das noch viel mehr für ihren Patriotismus und ihre Liebe zu Deutschland, die beide von einer Art düsterem Autismus bestimmt sind: Einerseits über Jahrzehnte fest eingebunden in Honeckers Unrechtsregime, andererseits in starker innerer Opposition zu diesem Gefängnis. Diese schadhafte Haltung zu Land und Leuten – das wissen wir nach über 15 Jahren Kanzlerschaft – hat Angela Merkel fast nahtlos mit hinübergerettet in ihre Kanzlerschaft.

Impfstoffversagen ganz nach Plan Merkel
Angela Merkel für Deutschland und Europa? © Foto: Wikimedia Commons / Olaf Kosinsky

Trump: America first – Merkel: Deutschland zuletzt

von (Kommentare: 1)

Die Stunde der Not soll eingeläutet werden, weil Deutschland den Impfstoff später bekommt als andere. Und es gibt etliche, die heute schreien, wie unverschämt das ist. Solche Leute, die zuvor noch entsetzt von Zwangsimpfung gesprochen haben. Ein Paradoxon: Im Moment, wo bekannt wird, dass Impfungen aus Mangel an rechtzeitig reserviertem Impfstoff später passieren, werden Impfgegner zu wütenden Patrioten für den Impfstoff.

Keine Impfung? Keine Beatmung und kein Intensivbett!
„Lasst Euch impfen, oder verzichtet auf Beatmung.“ - Prof. Wolfram Henn © Foto: Pexels / cottonbro

Keine Impfung? Keine Beatmung und kein Intensivbett!

von (Kommentare: 3)

Eine schwerwiegende Entgleisung eines Mitgliedes des Deutschen Ethikrates erschüttert nicht nur Kritiker der Corona-Maßnahmen – sie ist geeignet die Fortsetzung der Tätigkeit dieses Mannes in diesem Rat in Frage zu stellen, ist geeignet die Arbeit des Ethikrates insgesamt in Frage zu stellen.

Zum Teufel mit… Götz Kubitschek
Götz Kubitschek im Exklusiv-Interview mit Alexander Wallasch © Foto: Götz Kubitschek

Götz Kubitschek

von (Kommentare: 1)

Die Zeit titelte schon im August 2017 über einen Besuch bei Götz Kubitschek in Schnellroda: „Eigentlich alles wie im Wendtland.“ Autorin Mariam Lau ist von der Atmosphäre auf dem Rittergut mindestens eingenommen und beschreibt Kubitschek als einen Erzähler „über eine Schale frischer Erdbeeren gebeugt.“ Sie findet bei Kubitschek gar die „Anklänge an das Lebensgefühl der frühen Grünen.“ Mariam Lau wird später einen Shitstorm in der ZEIT verursachen, für den sich der Herausgeber entschuldigt, als Lau in einer Pro-und-Contra-Rubrik fragte: „Seenotrettung: Oder soll man es lassen?“

Lauterbach und Käßmann predigen gegen das verlotterte Weihnachten und Silvester
Weihnachten und Silvester in Zeiten von Corona © Foto: Pixabay / Gerd Altmann

Beseelte Dame und düsterer Herr

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im November 2020 bei Tichys Einblick

In der Pandemie haben sich wie einst im pestgeplagten Mittelalter neue Propheten erhoben: ein SPD-Politiker und eine frühere Bischöfin haben der Völlerei den Kampf angesagt.

Querdenker-Demonstrant in Leipzig zusammengetreten
Eskalationsstufe bei einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Leipzig © Foto: Pixabay / ArtTower

Nothilfe-Warnschuss der Polizei

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im November 2020 bei Tichys Einblick

Neue Eskalationsstufe bei einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Leipzig: Mutmaßliche Linksradikale haben einen Demonstranten angegriffen, so dass die Polizei einen Warnschuss abgeben musste.

„Arbeitstreffen“ von „Querdenker“ Ballweg im „Reichsbürger“lokal mit König Peter I.
Michael Ballweg in Ulm © Foto: Wikimedia Commons / Eigenes Werk

Für heute gar keine Demo angemeldet

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im November 2020 bei Tichys Einblick

Ulla Jelpke von der Linken behauptete, Antidemokraten, Antisemiten und Reichsbürger befänden sich in führenden Positionen der „Querdenker“-Bewegung. TE spricht dazu mit deren Gründer Michael Ballweg, der sich darüber empört. Dann kommt eine verstörende Nachricht von einem Treffen im „Reichsbürger“lokal.

„Seenotrettung“: Ein aufsässiger Pfarrer gegen den EKD-Vorsitzenden
In Seenot geratene Flüchtlinge © Foto: Pixabay / Bonnie Ferrante

Kirche unten gegen Kirche oben

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im Oktober 2020 bei Tichys Einblick

Matthias Dreher veröffentlichte unter der Rubrik „Aussprache“ einen dreispaltigen Einseiter in einem Korrespondenzblatt des Pfarrer- und Pfarrerinnenvereins der evangelischen Kirche in Bayern.

Mord in Dresden: Staatsanwaltschaft hält islamistischen Hintergrund des Verdächtigen zwei Wochen zurück
Symbolbild © Foto: Pixabay / Paul Steuber

Und was folgt nun?

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im Oktober 2020 bei Tichys Einblick

Die Sächsische Zeitung (SZ) präsentiert ein Foto des Täters aus einem Gerichtssaal von einem frühren Prozess. Maßnahmen oder gar eine Ausweisung des mutmaßlichen Islamextremisten gab es nicht. Ein Krefelder Dresden-Tourist musste das jetzt mit seinem Leben bezahlen.

Hunderttausende Wohnungslose und der Platz für mehr Flüchtlinge in Deutschland
Obdachlose in Deutschland © Foto: Pixabay / MargGe

Den Zahlen auf den Grund gegangen

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im Oktober 2020 bei Tichys Einblick

Auf der einen Seite wird – auch im Zusammenhang mit dem Camp Moria auf Lesbos – gefordert, mehr Flüchtlinge/Migranten in Deutschland aufzunehmen. Und dann ist von Hunderttausenden Wohnungslosen die Rede. Aber wer sind die eigentlich?

Eine Kleinstadt in Angst? Oder überängstliche Provinzler?
In der Suhler Innenstadt herrscht Angst © Foto: Pixabay / Undulatus

Oberbürgermeister mit klaren Worten

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im Oktober 2020 bei Tichys Einblick

Busfahrer in Suhl würden sich teilweise schon weigern, das dortige Migrantenheim anzufahren, aus Angst vor Übergriffen gegen sich und einheimische Fahrgäste.

Ein Bericht von der Quarantäne-Front
COVID 19: Häusliche Quarantäne © Foto: Pixabay / Fernando Zhiminaicela

Pandemie? Ach wo, Gesundheitsamt Mo-Fr.

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im September 2020 bei Tichys Einblick

Einer meiner Söhne steht unter Quarantäne. Er wurde zwar negativ getestet, aber die 14 Tage müssten vorsorglich eingehalten werden. Ein Bericht aus der Quarantäne, über ein Zuständigkeitsgerangel und seitenlange Post aus dem Gesundheitsamt.

Fataler Fehlstart oder Traumbesetzung? Christine Strobl wird neue ARD-Programmdirektorin
Das ARD-Hauptstadtstudio © Foto: Wikimedia Commons / Berlinautor

Hofberichte

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im September 2020 bei Tichys Einblick

Noch 2019 sagte Christine Strobl gegenüber der Heilbronner Stimme, sie stehe für so sein Amt nicht zur Verfügung. Diese Position sei mit ihrem journalistischen Selbst­verständnis nicht vereinbar. Warum? Weil, so Christine Strobl, ihr Mann Thomas Strobl stellvertretender Ministerpräsident des Bundeslands sei.

Schweden unter der Knute der Clan-Kriminalität
© Foto: Pixabay / Prettysleepy

Bullerbü-Land ist abgebrannt

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im September 2020 bei Tichys Einblick

Clan-Kriminalität von Zuwanderern wird in Schweden jedes Jahr bizarrer und mächtiger. Jüngst sorgte sich auch ein bekannter Kopf der schwedischen Kulturprominenz: Kein geringerer als Björn Ulvaeus von der weltbekannten Band Abba, der sich kritisch äußert.

Ein Braunschweiger Probst und sein Verhältnis zum Gold einer älteren Dame
Symbolbild mit Braunschweig in Flammen © Foto: Pixabay / ArtTower

Luthers Albtraum

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im November 2016 bei taz

Ein Geschichte voller Eitelkeit, Gefallsucht und Missgunst rund um einen Kirchenmann, der zu Luthers Alptraum wurde, als der Vorwurf laut wurde, er würde von der Freundschaft zu einer älteren Dame auch finanziell profitieren.

Der Papst und sein schärfster Kritiker
Papst Benedikt XVI. und Besucher auf dem Petersplatz in Rom © Foto: Pixabay / Wengen

Wir sind müde

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im Februar 2013 bei taz

Ein fiktives Zusammentreffen des größten Kirchenkritikers der Gegenwart mit dem abgedankten deutschen Papst und die Frage, ob Gott wohl Humor hat.

Bei einem Kreisverband der LINKEN
Partei DIE LINKE © Foto: Wikimedia Commons / Ferran Cornellà

An der Basis gibt’s Hausgemachtes

von (Kommentare: 0)

Zuerst erschienen im Oktober 2008 im Magazin "prager frühling"

Zu Besuch bei einem Kreisverband der Partei Die Linke samt hausgemachtem Pichelsteiner Eintopf und freundlichen erdverbundenen Menschen, die aber, so scheint es jedenfalls, aus Gewohnheit lieber unter sich bleiben wollen.