Schon im Leben bereit zu sein, zu geben, abzugeben, weiterzureichen, das zeugt, so finde ich, von großer menschlicher Stärke. Oder nicht?

Eine Familie irgendwo im schwäbischen Land irgendwann vor unserer Zeit

Als Vater den Löffel reichte

von Toddn Kandziora (Kommentare: 1)

Möglich, dass ich vor Jahren einen deutschen Spielfilm sah, an den ich mich jetzt, in dieser traurigen Zeit, erinnere. Möglich aber auch, dass ich mir das Folgende ausgedacht habe. Einigen wir uns, dass es ein Film war und meine Fantasie mir einen Streich spielt. War es ein Film, dann ist es ein guter, wenn auch tragischer Film.

Wie viele deutsche Familien werden noch in diesen Strudel aus Armut und Abhängigkeit von staatlichen Sozialleistungen gerissen werden?

Stromkosten explodieren – 200-Euro-Geschenk für Leistungsempfänger hilft nur vorübergehend

Steigende Kosten: Hartz-4-Empfänger bleiben als Erste auf der Strecke

von Alexander Wallasch (Kommentare: 2)

Hartz-IV-Leistungen sind jetzt dramatisch gesenkt worden. Jedenfalls dann, wenn man die steigenden Energie- und Lebenshaltungskosten mit einrechnet.

Ist es moralisch, kleine Kinder gegen „das Virus impfen“ zu lassen? Ist es moralisch, Kinder über Stunden hinweg eine atemraubende „Schutzmaske“ tragen zu lassen, sie mehrmals in der Woche auf „das“ Virus zu testen und sie in stetiger Angst zu halten?

Toddn Kandziora Wochenrückblick 01/2022

Das Leben kann trotzdem schön sein, wenn man es zulässt

von Toddn Kandziora (Kommentare: 1)

Donnerstagnachmittag. Ich sitze im sonnendurchfluteten Garten und schreibe. Nach vielen Wochen wieder. Um Ballast loszuwerden. Den Kopf zu entleeren. Die Seele zu entlasten und mein Herz zu erleichtern. Und ich schreibe auch für Euch wieder. Wie ich hörte, wurde diese Kolumne vermisst. Also dann. Frisch ans Werk und losgeschrieben.

Die UK Health Security Agency (UKHSA) geht davon aus, dass das Virus nach London importiert wurde, über jemanden, der gerade im Ausland mit einer lebenden Form des Poliovirus geimpft wurde.

Impfstoffbedingte Polio – Ist die Kinderlähmung wieder auf dem Vormarsch?

Warnmeldung an WHO: Polio in Londons Abwässern gefunden

von Alexander Wallasch (Kommentare: 3)

Kinderlähmung ist eine der ganz großen Geißeln der Menschheit. Polio liegt zwar im kollektiven Panikgedächtnis der Menschheit weit hinter der Pest zurück, aber mit ihren Epidemien sind Polio-Fälle viel jüngeren Datums:

Österreich hat heute das generelle Ende der Impfpflicht verkündet. Womit wohl wird Deutschland und sein Gesundheitsminister Lauterbach überraschen?

„Sie haben kein Recht, hier zu sein, ihre Arbeit hat keinen Beitrag geleistet.“

Österreich sagt „Schleich di“ zur Impfpflicht

von Gaia Louise Vonhof (Kommentare: 2)

Hat die Vernunft bei den Ösis Einzug gehalten? Während Lauterbach und Co gerade noch jedes Hintertürchen suchen, um doch noch Zwangsimpfungen durchzusetzen, hat Österreich heute – Da Gscheidare gibt noch, da Esel foit in Boch – das generelle Ende der Impfpflicht verkündet. Der österreichische Standard.at berichtete, dass selbst Insider nicht damit gerechnet hätten, schon gar nicht zu dem Zeitpunkt.

Ihre Unterstützung zählt

Mit PayPal

Ich glaube, unsere ´Die-da-oben´ sind partiell auch deswegen so stur und narrativ eingeschworen, weil sie erschüttert sind und ihnen immer klarer wird, wie hoch auch der Anteil des Westens an dieser Tragödie ist.

Friedenspolitik bedeutet nicht Unterwerfung – Sie erfordert Mut, Willensstärke und Menschlichkeit

Wie lange dauert eigentlich ein Krieg?

von Jan-Heie Erchinger

Jan-Heie Erchinger ist Musiker, Echo-Preisträger und Lehrer. In seiner Heimatstadt Braunschweig und Umgebung kennt ihn fast jeder. Und in den Sozialen Netzwerken schätzen ihn viele für seine offenen Worte und seinen unbedingten Willen, miteinander im Gespräch zu bleiben.

"Als Russland 2021 versuchte, mit der Biden-Administration und der Nato über die Frage der Nato-Erweiterung zu verhandeln, antworteten die USA und die Nato, das Vorrecht der Ukraine, der Nato beizutreten, sei nicht verhandelbar."

Sahra Wagenknecht fordert Verhandlungen statt Waffenexporte und Wirtschaftskrieg

Keine Waffen in die Ukraine: „Die Ampel muss endlich zur Vernunft kommen!“

von Alexander Wallasch (Kommentare: 1)

Ist das schon ein Mangel an alternativen Stimmen? Erstaunlich jedenfalls, dass die deutsche Salonkommunistin Sahra Wagenknecht ausgerechnet eine prominente Kritik am Ukrainekrieg aus dem Vatikan veröffentlicht, die mit folgenden Worten beginnt: „Jesus lehrte die Welt, dass Friedensstifter gesegnet sind, denn sie sind Kinder Gottes.“

Wieviel Rebellion steckt eigentlich noch in diesen Alt-Grungern, die mutmaßlich zu einem ganz überwiegenden Teil Grüne oder mindestens Ampel-Sympathisanten sind?

Dreißig Jahre danach: Nevermind, I‘m still alive!

Die Überlebenden des Grunge: Pearl Jam auf der Berliner Waldbühne

von Alexander Wallasch (Kommentare: 1)

Der Ruf der deutschen Hauptstadt ist ramponiert. Sowohl politisch als auch in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Miteinanders. Und wer sich gleichermaßen in Berlin und Hamburg auskennt, für den muss die Stadt an der Spree das Nachsehen haben.

Dieser Billigmarkt der gleichgeschalteten Gedanken kommt maximal teuer für den GEZ-Gebührenzahler. Vor allem, wenn man im Nachhinein den Lern- oder Unterhaltungseffekt oder gar Nutzen dieser Sendung in Betracht zieht.

Es geht ums Reisen, doch bei dieser Sendung, den Gästen und Plasberg möchte man sofort abhauen

„Hart aber fair“ live aus dem Penny-Markt – Aber kein Penny für einen vernünftigen Gedanken

von Gaia Louise Vonhof (Kommentare: 1)

„Es wird chaotisch, es wird voll, es wird teuer“ – so baut Frank Plasberg in seiner Anfangsmoderation von „Hart aber fair“ gestern Abend die Spannung auf. Der Sommerurlaub der Deutschen war damit gemeint, nicht die Sendung und schon gar nicht das Land selbst. Dieses Deutschland am Rande des Nervenzusammenbruchs, chaotisch planlos regiert, voller Menschen, die hier ihr Glück suchen und ihre Claims abstecken und teuer in einer Rezession, welche die sozialistische Regierung der Bundeskanzlerin eingeleitet hat und die jetzt von ihrem ehemaligen Finanzminister vollendet wird.

Ja, diese Geschichte klingt so gespenstisch und wird von einer Reihe seltsamer Zufälle begleitet, wie sie in ihrer Unerklärlichkeit wohl nur das wahre Leben parat halten kann – kann man sich nicht ausdenken.

Johnny Depp trug bei seinem Rosenkrieg einen okkulten Giftring mit der Innenschrift „Ich atme tief und ohne Angst“

Johnny Depp, der Hanussen-Giftring und eine mysteriöse Ausgrabung im Oberharz

von Alexander Wallasch (Kommentare: 1)

Johnny Depp hat diesen ziemlich irren öffentlichen Prozess gegen seine Frau gewonnen. Ich erspare Ihnen Details, nur soviel: Auch menschliche Ausscheidungen wurden verhandelt, beispielsweise der Standard titelte – man will es nicht für möglich halten: „Ein großer Brauner im Bett von Johnny“.

„Die neue Antidiskriminierungsbeauftragte will einen migrantischen und bunten Staat“

Vorsätzlich: „Was Merkel machte, war ein Frontalangriff auf die freiheitliche Demokratie“

von Hans-Georg Maaßen (Kommentare: 3)

Dr. Hans-Georg Maaßen erklärt Angela Merkel den Unterschied zwischen „demokratischem Zentralismus“ und der Demokratie unseres Grundgesetzes, er erinnert an Altkanzler Helmut Kohl und denkt nach über die Legitimation der designierten Anti-Diskriminierungsbeauftragten.

„Der ukrainische Präsident Janukowytsch wurde auf schreckliche und blutige Weise gestürzt, mit Opfern auf dem Maidan, mit Hilfe von Kämpfern, mit amerikanischem Geld und politischer Unterstützung durch die EU. Ihre Regierung hat das alles persönlich getan.“

„Heben sie sich dieses Pathos für amerikanische Politiker auf und verlangen sie auf gleiche Weise eine Antwort“

Ungekürzt aus St. Petersburg: CNN-Reporter Pleitgen im Clinch mit Lawrows Sprecherin Sacharowa

von Gregor Leip (Kommentare: 1)

Am Freitag berichtete der Tagessspiegel stellvertretend für weitere Leitmedien der westlichen Allianz, dass Frederik Pleitgen, Senior International Correspondent bei CNN, am Vortag in St.Petersburg die Sprecherin des russischen Außenministeriums „in die Enge getrieben“ hätte, so jedenfalls die Headline der linken deutschen Zeitung.

Wer Michael Ballwegs große Demonstration auf der Straße des 17. Juni Ende August 2020 erlebt hat, der bekam eine Ahnung davon, welche Kraft von einer entschlossenen Opposition tatsächlich ausgehen kann.

Nach „Aufstehen“-Bewegung scheitert auch „Populäre Linke“: Mangel an Glaubwürdigkeit?

Jetzt ist mal gut: Wagenknecht und Lafontaine – Ein langer, zäher Abschied

von Alexander Wallasch (Kommentare: 3)

In den letzten Jahren habe ich des Öfteren Positionen von Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine geteilt, weil sie mir interessant genug erschienen, eine zerfahrene politische Debatte neu zu beleben.

Eine Vielzahl an Maßnahmen, welche in den letzten zwei Jahren erst geleugnet und obendrauf als Verschwörungstheorie abgetan wurden, fanden im Anschluss auf wundersame Weise ihren Weg in den Alltag.

Trio Infernale des Corona-Regimes plant jetzt schon heißen Herbst

Lauterbach unbelehrbar: Von Oktober bis Ostern verpflichtend Maskenball für alle

von Gaia Louise Vonhof (Kommentare: 1)

Die sommerlichen Straßen-Cafés sind bis auf den letzten Stuhl gefüllt. Die Bummelzüge an die Strände bersten von 9-Euro-Touristen, nur die Corona-Stationen in den Krankenhäusern liegen leer und verwaist da. Ebbe übrigens auch in den Tank- und Einkaufskassen der Familien. Und während das alles geschieht, fällt kaum auf, dass sich der Corona-Herbst schon längst in der heißen Vorbereitungsphase befindet.

Ihre Unterstützung zählt

Mit PayPal

„Unsere Politiker nennen diesen politisch-moralischen Zerfallsprozess ‚Zeitenwende‘. Ich nenne es aus den USA importierten ‚Rinderwahnsinn‘.“

EU-Rechnungshof über Ukraine: „Dutzende Milliarden Euro gehen jedes Jahr infolge von Korruption verloren.“

Jürgen Todenhöfer: Korrupte Ukraine in die EU aufzunehmen, ist durchgeknallt

von Alexander Wallasch (Kommentare: 2)

Der 81-jährige Politiker (jahrzehntelang für die CDU) und vielfache Bestsellerautor polarisiert seit jeher mit Lautäußerungen auch extrem unbequemer Wahrheiten. Aber Jürgen Todenhöfer redet nicht nur, er wird aktiv. Seine Reiseaktivitäten erinnern an jene von Peter Scholl-Latour.

„Was mich am meisten beeindruckt hat, war, dass ich am Anfang begrüßt wurde mit zwei Minuten ‚Uwe‘-Rufen, da läuft einem eine Gänsehaut über den Rücken, weil man spürt, was man den Leuten wert ist.“

„Was wir hier erleben, das kennen wir im Osten schon. Das steht der BRD erst noch bevor“

Uwe Steimle umjubelt und ausverkauft in Halle – Im Exklusiv-Interview

von Alexander Wallasch (Kommentare: 3)

Uwe Steimle im Interview mit alexander-wallasch.de nach seinem gefeierten Auftritt in Halle über die öffentlich-rechtlichen Nachrichten: „Mich erinnert die Frau Marionetta Slomka an Karl Eduard von Schnitzler. Das ist Staatspropaganda ersten Ranges. Und es ist eine Unverschämtheit, dass wir diese Gehirnwäsche auch noch selber finanzieren müssen.“

Zweieinhalb Monate Wartezeit schon für die vereinfachte Form. Und noch dazu, ohne überhaupt im Jobcenter vorsprechen zu müssen: Wegen Corona finden keine persönlichen Kontakte statt.

Sozialneid vorprogrammiert – Deutsche Bürokratie ist auch in vereinfachter Form ein Hindernislauf

Zweieinhalb Monate Wartezeit auf Sozialhilfe für bedürftige Einheimische

von Alexander Wallasch (Kommentare: 2)

Ein Jahr nach Beginn der Zuwanderungskrise mahnt der damalige SPD-Chef Siegmar Gabriel 2016 an, dass es keine Neiddebatte geben dürfe: Gerade auch für bedürftige Deutsche müssten angesichts überwältigender Hilfeleistungen für Migranten und Flüchtlinge neue Hilfepakete geschnürt werden.

„Wie enttäuschte Theaterbesucher, die gern mehr Spektakel gesehen hätten, werfen manche Journalisten dem Kanzler Scholz seine vorsichtige Haltung vor.“

Ein Philosoph, die verlorengegangene Kühnheit und der Mainstream: Halb zog er ihn, halb sank er hin

Peter Sloterdijk und der Krieg: „Man hört kaum noch Gegenstimmen, die zur Mäßigung mahnen“

von Bertolt Willison

Peter Sloterdijk, Jahrgang 1947, avancierte vom öffentlich-rechtlichen Philosophen zu einem der streitbarsten deutschen Intellektuellen. Insgesamt eine jahrzehntelange Achterbahnfahrt zwischen Mainstreamlust und Provokation: Zuletzt ließ der Philosoph an der sogenannten „Querdenken-Bewegung“ kein gutes Haar, sah bei ihr sogar „Räusche des Irrsinns“.

„Das ist ein großes Menetekel oder ein Fanal gerade an die Jungen: Hört bloß auf, unser altes System zu hacken. Aber wie lange lassen die sich das gefallen, sich einschüchtern zu lassen von dieser noch immer bestehenden Übermacht des alten Systems?“

Deutscher 68er-Revoluzzer kommentiert das Schicksal der WikiLeaks-Revolte gegen das System

Rainer Langhans über Auslieferung von Julian Assange an die USA – Das Exklusivinterview

von Alexander Wallasch (Kommentare: 2)

Alexander Wallasch spricht mit Rainer Langhans über die heute bekannt gewordene Auslieferung des WikiLeaks Gründers Julian Assange von England an die USA. Wir bitten den ehemaligen Bürgerschreck Langhans, uns die Vorgeschichte noch einmal zu erzählen und die Auslieferung einzuordnen. Im Interview überrascht einmal mehr die Agilität, die Frische und die enorme Schärfe und Geschwindigkeit der Gedanken des mittlerweile ja auch schon über 80-Jährigen.

Eine neue Gewerkschaft klagt an: „Die willkürliche Ausgrenzung von Mitarbeitern bei einer Betriebsfeier der Berliner Charité ist auch arbeitsrechtlich unzulässig.“

Ist die Party bald aus? Feiern nur mit Test und Impfung

Marcel-Luthe-Gewerkschaft klagt gegen Ungeimpften-Aussperrung auf Charité-Sommerfest

von Gaia Louise Vonhof (Kommentare: 1)

Sich einklagen auf eine Party, bei der man nicht gewollt ist? Oder gleich den Veranstalter zwingen, die Einlassregeln für alle zu ändern? Das kann jetzt der Charité blühen, denn gegen die ausgrenzenden 2G+-Regeln des Klinik-Sommerfestes für die Mitarbeiter will jetzt eine neue Gewerkschaft vorgehen.

Der Krieg in der Ukraine ist kein Krieg von Gut gegen Böse und kein Krieg für westliche Werte. Er ist ein Krieg zur Durchsetzung von Machtinteressen, die nicht unsere sind.

„Dieser Krieg ist nicht unser Krieg, aber wir haben die Pflicht, dazu beizutragen, dass es zu einem Frieden kommt.“

Hans-Georg Maaßen: Warum die Lieferung von schweren Waffen an die Ukraine ein Fehler ist

von Hans-Georg Maaßen (Kommentare: 4)

Der Ukrainekrieg ist eine humanitäre und politische Katstrophe. Ich bin der Überzeugung, dass wir den Ukrainerinnen und Ukrainern in diesem Krieg helfen müssen. Dies gilt vor allem für die vielen zivilen Opfer und für die Flüchtlinge. Ich halte es für richtig und aus christlicher Perspektive für geboten, den Flüchtlingen aus der Ukraine auch den notwendigen Schutz bei uns in Deutschland zu gewähren.

Bemerkenswert, dass man gegen Waffenlieferungen sein kann, ohne Pazifist zu sein. Einfach nur aus realpolitischen Erwägungen heraus. Aus Gründen der Vernunft.

Ist so etwas noch möglich: Ein Streitgespräch über den Ukrainekrieg, ausgetragen mit Argumenten?

Rumble ohne Jungle bei Maischberger: Leutheusser-Schnarrenberger versus Varwick

von Bertolt Willison (Kommentare: 1)

Es ist normal, dass Vertreter der staatlich subventionierten Medien sich gerade in Kriegszeiten wie entfesselt auf jede Äußerung stürzen, die an der Regierungsagenda nagt. Andere Meinungen überbrüllen oder totschweigen sind Wesenselemente totalitärer Machtansprüche, ganz gleich, ob von rechts oder von links.

„Liebe ist die Rettung! Das ist die übergeordnete Botschaft des Films“, sagt Til Schweiger im Interview. Sein Drama rund um einen bipolar erkrankten jungen Mann ist auch Schweigers Liebeserklärung an die eigene Familie.

Jetzt neu in den Online-Videotheken:

Til Schweigers persönlichster Film: „Die Rettung der uns bekannten Welt“

von Alexander Wallasch

„Die Rettung der uns bekannten Welt“ von Til Schweiger ist der bisher einzige deutsche Film mit ernstzunehmenden Bezügen zu Pandemie-Erfahrungen von Familien und jungen Menschen. Ein anrührendes Drama voller Mitgefühl und Empathie.

„Die Worte der Bundeskanzlerin haben dann dazu geführt, dass da so eine Art Koordinationseffekt entstanden ist. Merkel hat im Grunde genommen das Ziel definiert: Die Wahl müsste rückabgewickelt werden.“

Bundesverfassungsgericht urteilt: Bundeskanzlerin hat Rechte der AfD verletzt

Im Interview zu Merkels Verfassungsbruch: Stefan Möller, AfD Thüringen

von Alexander Wallasch (Kommentare: 2)

Ein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes beschäftigt heute die Medien. Festgestellt wurde vom höchsten deutschen Gericht, dass Angela Merkel als Bundeskanzlerin gegen das Neutralitätsgebot verstoßen hat, als sie die Wahl des FDP-Politikers Kemmerich zum Ministerpräsidenten von Thüringen mit Stimmen von CDU und AfD „unverzeihlich“ nannte.

Der Deutsche bat nicht darum, dass Ukrainer zu uns kommen. Sie sind keine Bereicherung, sie sind häufig Kriegsflüchtlinge, die den deutschen Steuerzahler Geld kosten, aber Deutschland ist immer bereit, diese Last zu stemmen und zu helfen.

Neues Phänomen und Kandidat für Unwort des Jahres: „Pendel-Migration“

Botschafter Melnyk schimpft mit Deutschland: Ukrainer werden schlecht behandelt

von Alexander Wallasch (Kommentare: 5)

Der immer noch in Deutschland tätige ukrainische Botschafter Andrij Melnyk hat eine Aufgabe in den Raum gestellt, die es zu bearbeiten gilt. Gegenüber der Bildzeitung nämlich meinte Melnyk, man sollte sich in Deutschland Gedanken darüber machen, wieso viele Ukrainer, „keine Lust haben, hier zu bleiben“.