Traumhafte Nachrichten aus Andersdeutschland
Kolumnist Toddn Kandziora hat in seiner dreißigsten Ausgabe einen Traum von einem Land jenseits der Maske. Selten noch endete eine seiner Kolumne so positiv. © Foto: Pixabay / analogicus

Traumhafte Nachrichten aus Andersdeutschland

von (Kommentare: 0)

Aus einem Traum: Meine Kanzlerin hieß nicht mehr Merkel, sondern Wagenknecht. Auch der Vizekanzler war eine Frau und sie hieß Petry. Die Frauke war in dieser Stadt geboren. Na, die musste sich vor Ort auch auskennen. Gut kannte sich auch der Innenminister aus. Der hieß Maaßen. Der stammte zwar nicht von hier, wurde aber wegen seines Sachverstandes von den hier lebenden Bürgern sehr geschätzt.

Krieg im Gemüsebeet – von Rüsselkäfern und Sklavenhalterbienen
Unvermittelt steht der Feind im Gemüsebeet. Und dann bekriegen sich die Laus, der Rüsselkäfer und die Biene noch gegeneinander. Aber das Schockierendste: Waldhonig ist gar kein Honig! © Foto: Alexander Wallasch

Lästige Läuse am Grünkohl und Goldsucher-Bienen wie Trüffelschweine

von (Kommentare: 0)

An anderer Stelle hatte ich meine Begeisterung für den neuen Familiengarten schon erwähnt und auch von einer Freude über das Engagement der Jungs für das Gärtnern erzählt. Ich selbst habe leider keinen grünen Daumen.

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht sorgen
Wer Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern betrachtet, der findet unser Land in vielen Kategorien abgeschlagen unter ferner liefen. Denn dort befindet sich heute dieses beste Deutschland aller Zeiten. © Screenshot: YouTube / DW Deutsch

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht sorgen

von (Kommentare: 0)

Durchschnittlich betrachtet habe ich fast zwanzigtausend Euro Cash zur Verfügung. Ich besitze durchschnittlich ein halbes Haus, fahre durchschnittlich ein drei Jahres altes Auto. Mache seit Jahren durchschnittlich einmal im Jahr Urlaub in einem Sonnenparadies, bekomme durchschnittlich fast dreitausend Euro Rente (wenn ich in Rente gehen sollte) und von meinen Wertpapieren, Edelmetallen und Kindern rede ich erst gar nicht. Aber ich bin nicht durchschnittlich.

Zerstörtes Stolberg: Hundertschaft schützt Innenstadt vor Plünderern
Eine Hundertschaft schützt die Innenstadt vor Plünderern. © Screenshot: YouTube / BILD

Zerstörtes Stolberg: Hundertschaft schützt Innenstadt vor Plünderern

von (Kommentare: 0)

Achim Kaussen aus Stolberg ist sich sicher: Die hätten schon am Freitag damit beginnen müssen den Pegel der Talsperre zu senken. Das hätte vermutlich einen halben Tag Luft geschaffen und so den GAU vermieden.

Angela Merkel erhält Lektion in Klimawandel vom Ortsbürgermeister
Angela Merkel setzte gerade zur großen Klimaideologie an da unterbricht und belehrt sie ein kleiner Bürgermeister sehr zum Unwillen der Bundeskanzlerin: „Wir haben in der Chronik der Gemeinde Schuld mal nachgesehen: Das erste Hochwasser war so um 1790. Ich glaub da gab's noch kein Klimawandel.“ © Screenshot: ntv

Angela Merkel erhält Lektion in Klimawandel vom Ortsbürgermeister

von (Kommentare: 1)

Sicher einer der emotional bewegendsten Momente der Reise der Bundeskanzlerin an den Ort der Überschwemmungskatastrophe waren die Tränen des Bürgermeisters von Schuld, einer Ortsgemeinde an der Ahr im rheinland-pfälzischen Landkreis Ahrweiler.

Land unter
Kolumnist Toddn Kandziora schaut zurück auf die Woche und kommentiert was passiert ist und was nicht und was die Entscheider meinen, wie wir darüber zu denken haben. © Foto: Pexels / Vlad Chețan, Alexandra_Koch

Land unter

von (Kommentare: 0)

Es regnet und regnet und regnet. Es hört ja gar nicht mehr auf zu regnen. Auch hier, wo ich schon länger lebe, regnet es seit Wochen immer wieder und tagelang und meist in der Nacht. Doch ist unser Regen lange nicht vergleichbar mit den katastrophalen Wassermassen, die der Himmel über NRW und Rheinland-Pfalz auf die dort lebenden Menschen prasseln lässt.

Wieder Messerangriff: Afghane in Hamburg gleich mehrfach zugestochen
Ein 20-jähriger Afghane greift in Hamburg St. Georg mit einem Messer mehrere Männer an. Schnittverletzungen sind die Folge und ein Stich in den Oberschenkel. © Foto: Pixabay / Redaktion Stadtgeschehen Lübeck

Wieder Messerangriff: Afghane in Hamburg gleich mehrfach zugestochen

von (Kommentare: 0)

Ein 20-jähriger Afghane greift in Hamburg St. Georg mit einem Messer mehrere Männer an. Schnittverletzungen sind die Folge und ein Stich in den Oberschenkel. Das Messer ist zum Glück für die Opfer nicht sehr lang. Den Opfern gelingt es sogar noch, den Täter festzuhalten, aber wenige Stunden später ist er schon wieder auf freiem Fuß.

Morgens um acht Uhr in Gedanken bei Anabel Schunke
Kolumnist Toddn Kandziora schaut mal wieder in trübes Wetter. Aber er gibt nicht auf. Er bleibt in seinem Neorealismus standhaft wie gehabt auch in Folge 27. © Bildmontage: Pixabay / Gerd Altmann, Alexandra_Koch

Morgens um acht Uhr in Gedanken bei Anabel Schunke

von (Kommentare: 1)

Es ist früh am Morgen. Der Himmel ist grau, es regnet und das körperliche Wohlbefinden war auch schon einmal besser. Gestern war Donnerstag, der Tag der offenen Dorfgarage am Abend und das rächt sich immer wieder freitags, diesen für mich doch wichtigen Tag der Woche, an dem ich fit genug sein muss, um ein paar gerade Sätze für meine Kolumne zusammenzuschreiben.

Standhaft bleiben – sagen, was aufregt!

Frühmorgens aufstehen und auf vielen Kanälen die Nachrichtenlage checken steht ganz am Anfang. Dann geht es oft bis in die Nacht hinein, viermal in der Woche zusätzlich über öffentlich-rechtlichen Talkshow-Terror hinweg, der vielfach zur großen Herausforderung wird. Durchhalten und weiterschreiben: Auch Dank ihrer Solidarität mit diesem Portal. Wer unter den staatlichen Corona-Maßnahmen auch wirtschaftlich leidet, der unterstützt uns bereits mit dem täglichen Blick auf unser Artikelangebot. Und mit hoffentlich fleissigen Teilungen in den sozialen Medien, das ist besonders wichtig. Und wer es sich leisten kann und mag, den bitte ich zusätzlich um eine finanzielle Unterstützung. Wir bleiben dran – dank Ihrer Großzügigkeit!

Eine Studie für die Bundeskanzlerin – Angela Merkel bedankt sich artig
Angela Merkel bedankt sich für eine Studie die keine ist. Hausgemacht von Goethe-Institut und Co. Das Ergebnis: toll ist die Regierung toll ist die Regierungsarbeit - aber der Michel muss noch mehr Geld bezahlen und netter sein zum Fremden. © Foto: YouTube / DAAD Worldwide

Eine Studie für die Bundeskanzlerin – Angela Merkel bedankt sich artig

von (Kommentare: 2)

Wer noch einen Beweis dafür gebraucht hätte, dass diese Bundesregierung auch geistig-moralisch bankrott ist, der bekommt ihn jetzt mit einer staatlich subventionierten Studie geliefert, die auf besondere Weise empörend ist.

Leben im Nicht-mehr-Land
Wären wir als Bevölkerung im Denken gespalten, dann hätte es in der letzten Zeit einen Aufstand gegen so vieles gegeben, was diesen gerechtfertigt hätte. Aber es gab keinen Aufstand. © Foto: Pixabay / ASSY

Leben im Nicht-mehr-Land

von (Kommentare: 4)

Nein, wir sind kein gespaltenes Volk. Wären wir als Bevölkerung im Denken gespalten, dann hätte es in der letzten Zeit einen Aufstand gegen so vieles gegeben, was diesen gerechtfertigt hätte. Aber es gab keinen Aufstand. Kein Aufbegehren von den vielen unten gegen die wenigen da oben. Gab es nicht.

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron trifft mutigen Chia Rabiei
Der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron traf den persischen Helden von Würzburg. Der strahlte und freute sich. Aber wusste er um den politischen Hintergrund Bystrons? Jedenfalls haben etablierte Politik und Altmedien jetzt mitten in ihre Heldenverehrung hinein etwas zu knabbern bekommen. © Screenshot: Twitter / @NilaBehzadi

Held von Würzburg: Herzlicher Handschlag mit MdB Petr Bystron (AfD)

von (Kommentare: 1)

Auf einem Twitter-Account in persischer Schrift sind jetzt Fotos aufgetaucht, die den deutschen Bundestagsabgeordneten Petr Bystron (AfD) in so etwas wie herzlicher Zuneigung zeigen zusammen mit dem „Helden von Würzburg“, wie ihn unter anderem der bayrische Rundfunk nennt.

Wegen Deniz Yücel – AfD ausgeschlossen bei WELT-Wahldebatte
Das Verhalten der AfD gegenüber WELT-Redakteur Deniz Yücel (Free Deniz!) wird jetzt von der Zeitung als Grund dafür genannt, warum die AfD bei WELT-Wahldebatte nicht vorkommt. © Screenshot: welt.de / WELT

Wegen Deniz Yücel – AfD ausgeschlossen bei WELT-Wahldebatte

von (Kommentare: 1)

Die WELT spricht im Format „Wahldebatte“ mit allen Parteien nur nicht mit der AfD. Gleichzeitig aber kritisiert WELT-Chef Ulf Poschardt seit Wochen den Hype um die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock. Jetzt soll auf einmal der Umgang der AfD mit Deniz Yücel Schuld daran sein, dass die AfD bei der WELT nicht mehr erwünscht ist. Oder liegt es doch an einer Lobbygruppe der Superreichen als Partner der WELT-Wahldebatte?

Und wie masturbieren Sie?
Masturbation ist ein sehr intimes Thema. Das ist unser eigenes kleines Ritual, unser eigener kleiner Moment. Druck ablassen, Fantasien freien Lauf lassen und mit erstaunlicher Leichtigkeit einschlafen. © Foto: Pexels / Deon Black

Rücklings in zwei Minuten zum Höhepunkt

von (Kommentare: 2)

KIA sinniert über ihre eigenen Masturbationspraktiken sowie erste Erfahrungen, und stößt dabei auf die Frage, ob Andere wohl auch ihre Lust manchmal ganz gezielt steuern, um unterschiedliche Alltagsaufgaben zu meistern.

Grüne fordert spezielle FFP-2-Masken für Kinder
Eine grüne Bundestagsabgeordnete fragt empört bei der Bundesregierung an, warum es noch keine speziell für Kinder zugeschnittenen FFP2-Masken gibt. © Foto: Pixabay / René Bittner

Grüne fordert spezielle FFP-2-Masken für Kinder

von (Kommentare: 1)

Die etablierte politische Klasse kann es nach über einem Jahr Pandemie-Ausnahmezustand offensichtlich kaum ertragen, dass so etwas wie Normalität sichtbar wird auf deutschen Straßen. So fragt eine grüne Bundestagsabgeordnete empört bei der Bundesregierung an, warum es noch keine speziell für Kinder zugeschnittenen FFP2-Masken gibt.

Ronaldo gegen Deutschland und Coca-Cola
Deutschland gegen Portugal. Ronaldo hatte zuletzt gegen Ungarn auf der Pressekonferenz Coca-Cola abgeräumt, die Aktie verlor daraufhin Milliarden. Deutschland ist Werbepartner des Getränkeherstellers. Showdown in München! © Screenshot: YouTube / SPORT1

Ronaldo gegen Deutschland und Coca-Cola

von (Kommentare: 0)

EM-Vorrunde Deutschland gegen Portugal. Ronaldo hatte zuletzt gegen Ungarn auf der Pressekonferenz Coca-Cola abgeräumt, die Aktie verlor daraufhin Milliarden. Deutschland ist Werbepartner des Getränkeherstellers. Schafft es die deutsche Elf die Schmach von Budapest zu beseitigen, die Ronaldo dem Konzern zugefügt hat?

Deutschland Regenbogenland
Immer noch gut die Hälfte der, in der besten Demokratie und im besten Deutschland aller Zeiten Lebenden, schätzen sich glücklich. In diesem Sinne. Möge dieser Sommer noch die letzten, aktiven Hirnzellen schmelzen lassen. © Foto: Pexels / Sharon McCutcheon

Deutschland Regenbogenland

von (Kommentare: 1)

Stell dir vor es ist EM und keiner schaut zu. So zumindest erscheint es mir dieser Tage, wenn ich mich in meinem kleinen Dorfe mit Nachbarn, Bekannten und Freunden unterhalte. Im Sommer 2021 ist Fußball zur Nebensächlichkeit verkommen. Da ist kein Märchen.

Ihre Unterstützung zählt

Ohne Sie ist hier alles nichts. Ihre Unterstützung ist wichtig. Sie gewährleistet uns weiterhin so kritisch und unabhängig wie bisher zu bleiben. Ihr Beitrag zählt für uns. Dafür danken wir Ihnen!

Nichts als die Wahrheit über Annalena Baerbock!
Eine Biografie beginnt dort, wo man aufgewachsen ist. Was wissen die Schulenburger über ihre Annalena Baerbock? Wir haben einfach mal bei der Friseuse gefragt, beim Landwirt und beim Reifenhändler. © Bildmontage: Pixabay / Albrecht Fietz, Wikimedia Commons / Stephan Röhl

Baerbocks Heimat Schulenburg: „Keiner mag die Grünen im Ort.“

von (Kommentare: 1)

Kaum eine Zeitung, die etwas auf sich hält, will auf Interna oder vermeintlich Privates aus dem Umfeld der grünen Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock verzichten. Der Spiegel beispielsweise hat sogar jemanden ausgegraben, der sich als Freund aus Studienzeiten zu erkennen gegeben und sogar gemeinsame Fotos mit Baerbock zur Verfügung gestellt hat.

Oskar Lafontaines Wutrede über eine untaugliche Annalena Baerbock
Oskar Lafontaine macht aus seiner Wut über die Kanzlerkandidatin der Grünen keinen Hehl: „Früher wäre ein Kanzlerkandidat bei solchen Flops in der Luft zerrissen worden.“ © Screenshot: YouTube / Linksfraktion Saar (Archivbild)

Oskar Lafontaines Wutrede über eine untaugliche Annalena Baerbock

von (Kommentare: 1)

Oskar Lafontaine macht aus seiner Wut über die Kanzlerkandidatin der Grünen keinen Hehl: „Früher wäre ein Kanzlerkandidat bei solchen Flops in der Luft zerrissen worden.“ Sein Hauptkritikpunkt an den Grünen von 2021: Sie wären von einer pazifistischen zu einer Kriegspartei mutiert.

Neue Männerfreundschaft: Til Schweiger und Boris Reitschuster
Til Schweiger: „barefoot boat mit meinem helden boris reitschuster❤️“ © Screenshot: Instagram / tilschweiger

Til Schweiger nennt Boris Reitschuster „meinen Helden“

von (Kommentare: 0)

Von Til Schweiger: Große Geste der Solidarität für Boris Reitschuster. Ist das schon Wagemut, sich als erfolgreicher Filmemacher 2021 zu einem regierungskritischen Journalisten zu bekennen?

Macht euer Ding, aber lasst uns in Ruhe.
Wir sind eh bald schon der Kompost, auf dem ihr eure neue Welt gedeihen lassen und den ganzen Tag vor Freude hüpfen könnt. Aber bis dahin. Bitte. Lasst uns in Ruhe im Garten sitzen und dabei zuschauen. © Foto: Unsplash / Luisa Brimble

Macht euer Ding, aber lasst uns in Ruhe.

von (Kommentare: 0)

In naher Zukunft werden Menschen sich verdächtig machen, wenn sie nicht willens sind, sich rund um die Uhr analysieren und kontrollieren zu lassen. Denn dies dient nicht nur dem Wohl der einzelnen Person, sondern dem Wohle aller. Daher wird, wer nicht mitmacht, der Feind sein.

Showdown nach Wahl in Sachsen-Anhalt
Der Blogger Tilo Jung stellt eine Frage und bekommt gleich drei Antworten. Aber so richtig zufrieden sah er danach nicht aus. © Screenshot: Phoenix

AfD versus Tilo Jung: Rumble in the Jungle in Bundes­presse­konferenz

von (Kommentare: 2)

Showdown auf der Bundes­presse­konferenz am Tag nach der Wahl in Sachsen-Anhalt: Die AfD ist zu Gast und stellt sich den Fragen der akkreditierten Journalisten. Der Blogger Tilo Jung stellt eine Frage und bekommt gleich drei Antworten. Aber so richtig zufrieden sah er danach trotzdem nicht aus.

Karl Lauterbach – Der apokalyptische Reiter wechselt das Pferd
Aber was macht Karl Lauterbach (SPD), wenn doch ein paar wenige Menschen die Corona-Pandemie überleben? Er droht ihnen mit dem ewigen Fegefeuer im Klimawandel. © Bildmontage: Wikimedia Commons / Wiktor Michailowitsch Wasnezow (Gemeinfrei), Martin Kraft (CC BY-SA 4.0)

Karl Lauterbach – Der apokalyptische Reiter wechselt das Pferd

von (Kommentare: 0)

Die Furcht der Bürger ist berechtigt, dass die maßgeblich von Karl Lauterbach in seinem Medienfuror befeuerten umstrittenen Corona-Einschränkungen samt Lockdowns nach der Bundestagswahl nahtlos übergehen in einen nicht mehr enden wollenden Klima-Lockdown.

Ich nehme mir die Freiheit
Wo kämen wir da hin? Bürger und Bürgerinnen die miteinander reden? Vielleicht gar über Sinn und Unsinn all der vielen Maßnahmen. Verordnungen. Bestimmungen. Verbote und Einschränkungen. Das wäre blanke Anarchie. © Foto: Pixabay / Gerd Altmann

Ich nehme mir die Freiheit

von (Kommentare: 1)

Toddn sucht in dieser Kolumne nach einer Möglichkeit Frau Merkel ein wenig sympathischer zu denken. Todnn versucht, Merkels kaum nachzuvollziehenden Erklärungen und Entscheidungen zu verstehen… Er würde dafür sogar Verzicht üben. Aber was ist, wenn Merkel einfach nur gemein ist und sich einen Teufel um Toddn und Co schert?

Revolution in der Monatshygiene?
Die Menstruationstasse zwei Jahre später: Riesensauerei oder Revolution der Monatshygiene? © Foto: Pexels / Nataliya Vaitkevich

Menstruationstasse - ein Selbsttest

von (Kommentare: 2)

Zuerst erschienen am 01.12.2020

Der heutige Weltmenstruationstag 28. Mai 2021 möchte „raus aus der blutigen Tabuzone“, wie der Merkur stellvertretend für andere Gazetten schreibt. Wir wollen gar nicht lange drumherum reden und lassen stellvertretend eine Frau zu Wort kommen, die sich intensiv mit ihrer Monatsblutung befasst und neue Erkenntnisse gewonnen hat: Kolumnistin KIA berichtet über ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit der Menstruationstasse, einem neumodernen Produkt für Frauen im Umgang mit ihrer so genannten Monatsblutung.

Party-Sänger schockiert mit Aussage über TV-Format „Plötzlich arm, plötzlich reich.“
Was ist in diesem Land los? Was sind das für Menschen in so einer Produktionsfirma, was sind das für Menschen bei Sat.1, die glauben, die Sensationsgier der Massen mit so unerträglichem Elend befriedigen zu müssen oder zu dürfen? © Screenshot: Instagram / ikkehueftgold

Machen Sat.1 und Imago TV Sensations­fernsehen mit schwerst missbrauchten Kindern?

von (Kommentare: 0)

Ein Junge hätte mehrfach seinen Kopf an Distels Zimmerwand geschlagen, um sich selbst zu verletzen. Auf dem Weg zum Außendreh hätte sich dieser Junge eingekotet. Der andere der jüngeren Geschwister hätte auf dem Balkon im vierten Stock gestanden und dem Drehteam mitgeteilt, dass er sich jetzt umbringen würde. Auch hätte es mehrere Schlägereien der beiden jüngeren Kinder gegeben. Matthias Distel fasst zusammen: „Ethik, Moral, Anstand und das Kindeswohl wurden dabei vollkommen und in meinen Augen vorsätzlich ignoriert.“