Spielende Kinder am Wasser, gemütliche Frauen über irgendwelche Beete gebeugt und Männer im Gespräch oder am werkeln, während einer von ihnen den Grill am Feuer hielt …

In Thüringen gehen Heidrun und Manfred montags spazieren

Post aus Ilmenau – Wo Menschen „Nein“ sagen und sich aus ihren Monoblockstühlen erheben

von Alexander Wallasch (Kommentare: 3)

Heute bekam ich Post aus dem wundervollen Thüringen, aus Ilmenau. Mit dem Zirkelstich vermessen wohnen hier knapp vierzigtausend Menschen in der Mitte Deutschlands.

Die Stuttgarter Bürger sollten sich allesamt mal vor den Regierungssitz begeben und Kretschmann ihre Waschlappen als Fehdehandschuh hinschmeißen: Genug ist genug.

Die unerträglichen Durchhalteparolen eines transatlantischen Wasserträgers

MP Kretschmann: Vom Warmduschen zum Waschlappen

von Alexander Wallasch (Kommentare: 5)

Anstatt Kubicki zu unterstützen und die Gasversorgung der Bevölkerung zu sichern, dient sich Kretschmann dem Ami an und bietet statt Wärme einen Waschlappen an.

Wer für die Rechte von Salma al-Schihab eintritt, tritt damit letztlich auch für die Rechte von Sabine Schmidt und Louise Müller ein.

In Deutschland soziale Ächtung – Bei Habecks Gas-Kumpels Jahrzehnte in Haft

Wegen Twitter: Salma al-Schihab in Saudi-Arabien zu 34 Jahren Knast verurteilt

von Alexander Wallasch (Kommentare: 1)

Saudi-Arabien ist in vielen Belangen Partner des Westens. Jetzt ist in dem islamischen Königreich die Studentin Salma al-Schihab wegen ein paar regierungskritischer Kommentare auf Twitter zu 34 Jahren Haft verurteilt worden.

„Entweder bewegen wir uns in der Gedankenwelt von geistig gesunden, normalen Menschen. Dann kümmert sich jeder selbst um seine Gesundheit. Oder wir bewegen uns in der Gedankenwelt eines Karl Lauterbach.“

Gewerkschaftsboss Marcel Luthe: „Mich verstört die Bigotterie, die Herr Lauterbach an jeder Stelle verbreitet“

Anzeige gegen Lauterbach – Ist der Minister ein straffälliger Quarantänebrecher?

von Alexander Wallasch (Kommentare: 3)

Die Äußerungen des Gesundheitsministers sind verwirrend bis grenzwertig, ebenso wie sein Handeln. Alles, was Öffentlichkeit bekommt, wird immer streitbarer. Und hat jetzt möglicherweise ein juristisches Nachspiel:

"Was Wolfgang Kubicki raucht, das weiß ich nicht. Es muss auf jeden Fall sehr stark sein."

„Der macht alles, nur nicht seinen Job, sagt jeder im Ministerium, mit dem ich gesprochen habe.“

„Wir paffen das weg!“ – Lauterbach hat gekifft und unterstellt Kubicki in heute-show, noch stärkeres Zeug zu rauchen

von Alexander Wallasch (Kommentare: 3)

Nach Karl Lauterbachs Fremdscham-Auftritt in der heute-show sprechen wir mit einer im Gesundheitssystem relevanten Funktionärin, die regelmäßig Kontakt mit Mitarbeitern im Gesundheitsministerium hat. Sie kennt die Stimmung im Haus gut und kommentiert Lauterbachs Auftritt mit weit hoch gezogener Augenbraue so:

Warum begibt sich jemand absichtlich in Seenot? Wo kommen die Leute her? Viele glauben, das seien Libyer. Aber in diesen Booten sitzen Menschen aus Eritrea, Nigeria und Somalia.

NGO-Schiffe auf der Migrationsroute – Was ist dran am Pull-Faktor?

Vonhof und Wallasch im Gespräch über illegale Migration über das Mittelmeer

von Alexander Wallasch (Kommentare: 1)

Kollegin Vonhof las neulich meine Artikel zu den sogenannten „Seenotrettern“ auf dem Mittelmeer, sprach mich an und meinte: „Mensch, Alexander, geht’s nicht mal irgendwie so, dass man es versteht?“

„Die Schlauchboote wurden von unserem Kapitän aufgeschnitten und im Mittelmeer treiben gelassen. Die Außenbordmotoren durften wir auch nicht mitnehmen.“

Exklusiv: Ein Crew-Mitglied will Umweltfrevel der „Seenotretter“ beobachtet haben

Seemann erzählt: NGO-Schiff versenkt Flüchtlingsboot im Mittelmeer

von Alexander Wallasch

Vor wenigen Tagen erreichte mich ein Kommentar via Telegram von einem ehemaligen Crew-Mitglied auf einem dieser sogenannten „Seenotretter“ vor der Küste Libyens.

„Mehr und mehr Kameradinnen und Kameraden leiden an PTBS. Nicht Einsatzrückkehrer, sondern Jene im Inland, die durch Diskriminierung, Diffamierung, Erpressung und Nötigung zum Impfen gezwungen werden.“

Interview und offener Brief: Oberstleutnant Daniel Futschik will weiterkämpfen

Der Soldat, der sich nicht impfen lässt – Offener Brief an die Führung der Bundeswehr

von Alexander Wallasch (Kommentare: 1)

Daniel Futschik ist der Soldat, der sich nicht impfen lässt. Bereits im vergangenen Jahr ging Futschik den Weg an die Öffentlichkeit, weil er seiner Familie kein Pflegefall werden wollte. So erzählt er es alexander-wallasch.de im Interview.

Unser Artikel warnte vor möglichen gesundheitlichen Schädigungen. Ihn zu löschen, beraubt der wichtigen Information über die Warnung des israelischen Wissenschaftlers Shmuel Shapira.

Ehemaliger Berater von Netanyahu sieht einen Zusammenhang zwischen mRNA und Affenpocken

Mein Beitrag über Warnung eines israelischen Wissenschaftlers vor mRNA-Stoffen wurde von Facebook gelöscht

von Alexander Wallasch (Kommentare: 4)

Facebook ist ein Feind der Demokratie und Meinungsfreiheit. Aber das wissen die meisten längst, das muss nicht mehr bewiesen werden. Dafür wurden genügend Beiträge von Kollegen Opfer willkürlicher Zensur.

Kommt uns nicht in die Quere mit der Idee, die Missstände in Libyen lösen zu wollen und so die grenzenlose illegale Migration nach Deutschland zu behindern!

Wenn sich die Zustände in Libyen verbessern, ist „Seenotrettung“ in Gefahr – UNHCR ist längst vor Ort

Jetzt droht Ende der „Seenotrettung“: ÖR rebelliert gegen Libyenhilfe der Ampelregierung

von Alexander Wallasch (Kommentare: 2)

Das deutsche Zwangsgebühren-TV geht den nächsten Schritt: Jetzt will man nicht mehr nur Regierungsfernsehen sein, sondern gleich selbst regieren. Aktueller Anlass für die Rebellion ist die „Seenotrettung“, die nach Meinung einer ARD-Sendung von der Ampel boykottiert wird.

Das ist mehr als nur Hass und Hetze: Hier entsteht eine faschistische Drohkulisse, die auch noch von der Bundesregierung durch eine ausbleibende Protestlautstärke gefördert wird.

Bundesregierung schweigt weiter: Ukrainische Regierung veröffentlicht Listen von Kritikern für die Zeit nach dem Krieg

„Nürnberg 2.0“: Ukrainischer Botschafter droht deutschen Politikern mit dem Strang

von Alexander Wallasch (Kommentare: 3)

Die deutsche Bundesregierung ist nicht nur fachlich, sondern auch moralisch an einem neuen Tiefpunkt angekommen: SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich wird von der Ukraine auf eine schwarze Liste gesetzt und der ehemalige ukrainische Botschafter Andrij Melnyk droht mit Nürnberg 2.0 für alle Kritiker.

„Und letzten Endes hat uns alle geeint, dass wir unsere Grundrechte wiederhaben wollen. Die Würde des Menschen ist unantastbar.“

„Es ist sehr befremdlich, wenn man plötzlich ein Rechtsradikaler ist“

#teamwallasch live vor Ort: Gespräch über die Demo in Berlin

von Alexander Wallasch (Kommentare: 1)

#teamwallasch war am 1. August 2022 in Berlin auf der Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen vor Ort. Gemeinsam mit über 10.000 Teilnehmern.

Der Provokateur hat sein Zeil erreicht, stolz schreibt er für den RBB: „Die Polizisten bitten uns zu warten, bis Verstärkung kommt. Aus Sorge vor einer gewalttätigen Eskalation.“

Wie ein Journalist unbehelligt von seinem ÖR-Aufraggebern Hass und Hetze publiziert

RBB-Sundermeyer auf Demo in Berlin: Nazi verzweifelt gesucht!

von Alexander Wallasch (Kommentare: 5)

Eine Form der milden Verzweiflung: Wie schaffen es diese Leute, ihr Schamgefühl so sehr zu unterdrücken, sich weiter Journalisten zu nennen, um dann nur wieder eine weitere Münchhausen- und Diffamierungsgeschichte zu veröffentlichen?

„Dass es jetzt gleich so krass kommt und ich in U-Haft genommen werde, das habe ich nicht erwartet. Aber Sie kennen mich ja. Ich trage es mit Gelassenheit und nehme es mit Humor.“

Liebesgrüße aus Stammheim: "Ich musste schmunzeln und lachen"

Michael Ballweg schreibt uns aus dem Knast

von Alexander Wallasch (Kommentare: 6)

Bald nach der Gründung seiner Querdenken-Bewegung weckte Michael Ballweg mein journalistisches Interesse. Für meine Webseite und für andere Portale wie Tichys Einblick führte ich eine Reihe von in der Sache durchaus kontroversen Gesprächen mit dem Stuttgarter Unternehmer und politischen Aktivisten.

Unsere Berlin-Trilogie auf alexander-wallasch.de: Wir beginnen mit einer Bildergalerie. Es folgt noch ein Interview mit unseren Reportern und eine kritische Würdigung der Schlechtleistung des ÖR.

Trotz aller Diffamierungen fanden sich viele Menschen zusammen, um „Nein“ zu sagen

Berlin 1. August 2022 – Großdemonstration gegen die Corona-Maßnahmen

von Alexander Wallasch

Bei aller berechtigten Kritik an den Berliner Zuständen, bewies die Hauptstadt gestern bei einer Großdemonstration der „Woche der Demokratie“ eindrucksvoll, dass mit ihr durchaus noch zu rechnen ist.

Tatsächlich umweht diese tragischen Figuren wie Habeck, Scholz, Baerbock und besagte Göring-Eckardt eine Untergangsstimmung.

Weniger heizen und duschen für den Endsieg über Putin

Der Untergang – Katrin Göring-Eckardt und die irren Träume vom grünen Germania

von Alexander Wallasch (Kommentare: 5)

Die Ampelregierung hat sich die Straße gekauft. Und jene, die noch gegen die Regierung demonstrieren, sind als Nazi gebrandmarkt worden und werden vom Verfassungsschutz beobachtet.

„Ihr habt dieses Schicksal selbst gewählt! Viel Glück euch allen! Ihr werdet es brauchen.“

Der Abschiedsgruß von Ingenieur Konrad Ober: „Viel Spaß in der Neuen WeltOrdnung“

Wegen der „Links-Grünen-Einheitsfront“ - Deutscher Unternehmer sieht rot und geht ins Exil

von Alexander Wallasch (Kommentare: 9)

Wir wissen aktuell noch nicht viel über das Ingenieursbüro Konrad Ober mit Sitz in Petershausen. Oder sollen wir sagen, "mit ehemaligem Sitz in Petershausen"?

„Ich gehe zur Woche der Demokratie in Berlin auf die Straße, weil die Selbstbestimmung über unseren Körper nicht verhandelbar ist“

Demo-Woche gegen Corona-Maßnahmen vom 30. Juli bis 6. August

„Woche der Demokratie“: Initiative plant Kundgebungen und Demos in Berlin

von Alexander Wallasch (Kommentare: 1)

Eine Woche lang engagieren sich Künstler, Journalisten, Ärzte und Anwälte für Freiheit, Selbstbestimmung und Grundrechte. Für die erste Veranstaltung der „Woche der Demokratie“ sind 10.000 Teilnehmer angemeldet.

Frontex meldet: „Im ersten Halbjahr 2022 gab es nach vorläufigen Berechnungen etwa 114 720 irreguläre Einreisen in die Europäische Union. Das sind rund 84 % mehr als im Vorjahreszeitraum.“

Griechenland verteidigt deutsche Grenzen am Evros – Aber wie lange noch?

EU behindert Sicherung der Außengrenzen und befördert illegale Migration

von Alexander Wallasch (Kommentare: 3)

Nach Aufhebung der Corona-Beschränkungen wird die Balkanroute wieder attraktiver für illegale Migration nach West- und Nordeuropa und dort in die attraktiven Sozialsysteme.

Sprengstoff Laborthese: Ein Schaden, der weltweit so gewaltig ist, dass es dafür keine Möglichkeit der Entschädigung mehr geben kann außer einem internationalen Gerichtshof.

„It comes from China“ – Was wusste Donald Trump über zwielichtiges Hochsicherheitslabor in Wuhan?

Immer mehr Fakten sprechen für die Laborthese: US-Berater Anthony Fauci schwer in Schieflage

von Alexander Wallasch (Kommentare: 3)

Die Antwort auf die Frage, ob die Corona-Pandemie ein Laborunfall war, gehört wohl zu der folgenreichsten unserer Zeit. Oder war doch die Fledermaus-Beilage eines chinesischen Mittagessens schuld?

Politik und Medien nehmen sich nicht viel. Die Deutschlandverächter soufflieren sich ihren Hass aufs Eigene gegenseitig.

Die woken Deutschlandverächter: Illegale Zuwanderung soll legalisiert werden

Bundesregierung delegitimiert Volk und Nation – Medien machen zusätzlich verächtlich

von Alexander Wallasch (Kommentare: 9)

Ich habe bei der morgendlichen Beschau der täglichen Meldungen einen Satz gefunden, der stellvertretend stehen könnte für eine Nation, die am Ende ihrer Tage angekommen ist.

Militärexperte Richter plädiert gegenüber dem Nachrichtenportal dafür, „sich möglichst bald auf den nötigen Dialog (zu) besinnen, der einem Waffenstillstand vorangeht“.

Militärexperte Richter gegenüber ntv: "Wir brauchen den Dialog mit Russland"

Kriegskurs der grünen Bundesregierung wankt – Bisher treue Medien befürworten Friedensverhandlungen

von Alexander Wallasch (Kommentare: 3)

Man kann es so sagen: Die Front bröckelt jetzt auch bei den Alt-Medien. Selbst Nikolaus Blomes (Leiter Politredaktion) regierungsnahes Medium ntv möchte diesem alternativlos waffenstarrenden Kriegsgetrommel der Grünen um Baerbock und Co nicht mehr bedingungslos folgen.

Der Bundesgesundheitsminister erzeugt absichtsvoll Panik – mutmaßlich um weite Teile der Bevölkerung dazu zu bewegen, zusätzlich zur mRNA-Spritze auch noch die Grippeschutzimpfung zu nehmen.

Absicht, Geschäft oder brandgefährlich? Bundesgesundheitsminister mit unbegründeter Panikmache

Lauterbach lag wieder falsch: Corona und Grippe in Kombination kein Grund zur Panik

von Alexander Wallasch (Kommentare: 2)

Wie viele Fälle krasser bzw. mutwilliger Fehleinschätzungen will Olaf Scholz seinem Gesundheitsminister eigentlich noch durchgehen lassen? Der Bundeskanzler hat mit der Ernennung von Karl Lauterbach Anfang Dezember 2021 eine Art haftende Verantwortung für den Minister übernommen. Denn schon damals war diese Entscheidung hoch umstritten.

Laut Anwalt sitzt neben Lauterbach auch die Pharmaindustrie gewissermaßen mit auf der Anklagebank: „Sie hätten durch Anzeigenschaltung oder Interviews richtigstellen müssen, dass es auch Risiken von Nebenwirkungen geben kann.“

Tagesspiegel und Handelsblatt befragen Juristen nach Amtshaftungsansprüchen gegen die Bundesrepublik Deutschland

Für Lauterbach und Co wird es eng: Medien diskutieren schon die Anklagepunkte

von Alexander Wallasch (Kommentare: 4)

In den sozialen Medien, in den Ecken, wo es so richtig brennt, ist schon länger die Rede davon, dass die Politik wegen der Corona- und Impfmaßnahmen auf die Anklagebank gehört, sogar von einer Neuauflage der Nürnberger Prozesse wird fantasiert – für viele sind solche Vergleiche eine schreckliche Relativierung, eine echte Zumutung.

Und wenn diese Kirchen jetzt aufheulen, weil ein Gotteshaus auf Sylt einem nicht an die Institution glaubenden Bundesminister erlaubt, in seinen Mauern zu heiraten, dann ist das … ja was eigentlich? Bemitleidenswert.

Diese Kirchen spenden keinen Trost, sie sorgen viel zu oft dafür, dass Menschen Trost brauchen

Der ungläubige Christian Lindner ließ sich kirchlich trauen – Na und?

von Alexander Wallasch (Kommentare: 12)

Große Empörung allenthalben über Lindners Sylter Traumhochzeit mit Kirchenkulisse. Insbesondere institutionalisierte Christen sind schwer entsetzt, dass der böse ungläubige Bundesfinanzminister ausgerechnet in einer Kirche die ungläubige Journalistin Franca Lehfeldt geheiratet hat, beide sind ja aus der Kirche ausgetreten.

„75 Jahre Frieden, die basieren in erster Linie darauf, dass die Menschen genug zu essen haben und erschwingliche Preise bei den Lebensmitteln haben.“

Dringender Appell eines Milchbauern an die Bundesregierung

Landwirt warnt: Grüne Ideologie riskiert Unruhen um Nahrungsmittel in dicht besiedeltem Deutschland

von Alexander Wallasch (Kommentare: 4)

Darf man die europäischen Bauern links liegen lassen, muss man sie nicht ernst nehmen? Landwirte protestieren erfahrungsgemäß erst dann, wenn es wirklich fünf vor zwölf ist.

„Ich schwöre Dir, ohne die Impfung wäre ich jetzt wahrscheinlich tot!“, sagt der vierfach Geimpfte, der gerade noch die Pharmaindustrie verteidigte, dass die nicht so schnell hinterherkomme, den passenden Stoff zu entwickeln.

Ein Bekannter begegnet mir im Wald als Omikron-Überlebender

Vierfach geimpft und mit Erstickungsanfällen in der Nacht kurz vor Notarztwagen

von Alexander Wallasch (Kommentare: 13)

Die Adidas-Jacke stellt sich beim Juli-Nachmittagsspaziergang als zu warm heraus, aber für ein T-Shirt war es beim Aufbruch gefühlt zu frisch, also lieber ein bisschen Juckreiz, anstatt sich zu verkühlen.

Ich bin nicht der Erste, der diese Erfahrung gemacht hat. Ich habe es bei Kollegen schon gesehen. Der Überraschungseffekt der Maßnahme gegen mich war also überschaubar. Ich bin wütend, ja. Aber sattelfest.

Wir lassen uns von einer kleinen Online-Bank nicht den Schneid abkaufen

Danke für Ihre spontane und überwältigende Unterstützung

von Alexander Wallasch (Kommentare: 3)

Was ich gestern erlebt habe, hat mich sehr berührt. Aber schon während ich diesen Satz aufschreibe, bilde ich mir ein, ihn in einem ähnlichen Kontext schon bei Mitbewerbern gelesen zu haben.

Ist es wieder soweit? Gibt es schon wieder eine Mehrheitsgesellschaft, die jubelt, wenn Schreibtischtäter einer Bank die Existenzen ihrer eigenen Kunden vernichten?

Meine Bank lässt sich auf Twitter von einem linksextremen Troll am Nasenring führen

Meine Bankkonten wurden gesperrt – meine Existenz soll vernichtet werden

von Alexander Wallasch (Kommentare: 14)

Mir wurden letzten Freitag meine Bankkonten gesperrt. Bis heute gibt es keinerlei Informationen, warum meine Konten gesperrt wurden. Aber noch einmal verstörender ist für mich der mutmaßliche Auslöser dieser Sperre:

Wohnzimmer-Revolution ist ok, aber so eine Superkleber-RAF mit Straßenkampfallüren dann bitte doch nicht, meint die graue Eminenz des ökologischen Umbaus von „Deutschland Du mieses Stück Scheiße“.

Die „Generationen Stiftung“ distanziert sich von der “Letzten Generation“

Zu radikal: Altgrüner Spendengeldadel verstößt seine Superkleber-RAF

von Alexander Wallasch (Kommentare: 3)

„Die Generationen Stiftung sieht sich aufgrund der jüngsten Ereignisse und Aktionen gezwungen, sich von der ‚Letzten Generation‘ zu distanzieren, die seit einiger Zeit durch eine Radikalisierung ihrer Aktionsformen, insbesondere durch Klebeaktionen auf Autobahnzufahrten, auf Missstände in Politik und Gesellschaft aufmerksam macht“, so eine Pressemitteilung heute Vormittag.

„Ein Journalismus, der in Wahrheit als Aktivismus daherkommt, ist in einer Demokratie überflüssig. Denn er wird seiner demokratischen Aufgabe nicht gerecht.“

Redaktionsnetzwerk hält Maskenfreiheit für Banalisierung des Freiheitsbegriffs durch die Liberalen

Kubicki außer sich: FDP soll laut RND Pandemie-Treiber sein – Kinder müssten FDP-Politik ausbaden

von Alexander Wallasch (Kommentare: 3)

Das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND), das für die SPD-nahe Madsack-Gruppe Inhalte liefert, hat den Vizebundestagspräsidenten Wolfgang Kubicki (FDP) auf den Plan gerufen, der dem Netzwerk eine Schlechtleistung attestiert.

"Sie greifen in die Grundrechte der Bürger ein und betonen immer, dass alles zum Wohle der Menschen geschieht. Und dann haben sie nicht mal Daten an der Hand, wo sie auswerten können, ob diese Maßnahmen überhaupt zielführend waren."

„Da fasse ich mir an den Kopf“ – vernichtendes Urteil über Arbeit des Gesundheitsministers

Lauterbach abgewatscht bei Anne Will: Intensivpfleger Ricardo Lange hält Standpauke

von Alexander Wallasch (Kommentare: 9)

Auch im dritten Jahr der Pandemie werden von der hohen Politik wieder ganze Bündel einschränkender Maßnahmen für den Herbst überlegt, als wäre es das Normalste der Welt, nach Belieben in die verbrieften Grundrechte der Bürger einzugreifen.

Dieser Bericht offenbart vor allem eines: Eine schier unerträgliche Gleichgültigkeit jenen Menschen gegenüber, für die man als Regierung erklärt hat, den Schaden vom deutschen Volk abzuwenden.

Die Konsequenz: Die Verantwortlichen müssen vor Untersuchungsausschüsse

Evaluierungsbericht: Teil 2 der Analyse des Versagens

von Alexander Wallasch (Kommentare: 6)

Was der Sachverständigenausschuss da zusammengeschrieben hat, dokumentiert ein Staatsversagen, das es in der Bundesrepublik so noch nicht gegeben hat und das hunderte von Milliarden Euro des Steuerzahlers faktisch verbrannt hat.

„Partizipation beinhaltet auch, Kritik und Skepsis ernst zu nehmen und sich aktiv damit auseinanderzusetzen. Abweichende Meinungen wurden in der Corona-Pandemie oft vorschnell verurteilt.“

Wieler, Lauterbach, Drosten, Scholz – Wer ist schuldig, wer nimmt als Erster seinen Hut?

Evaluierungsbericht: Das gigantische Maßnahmen-Desaster in ausführlicher Analyse

von Alexander Wallasch (Kommentare: 3)

Nun liegt er tatsächlich vor, 160 Seiten lang ist er geworden, der gefürchtete, der erhoffte und der mit Spannung erwartete Bericht des Sachverständigenausschusses, im Bericht selbst auch “Evaluationskommission“ genannt. Ein Papier, das nicht weniger als die Sinnhaftigkeit der Corona-Maßnahmen der Bundesregierung beurteilen soll.

Werden auch im Herbst 2022 die Intensivplätze eng, einfach weil die Regierung diese Enge benötigt, um kontaminierte mRNA-Impfstoffe in den Armen der Bürger verschwinden zu lassen?

Der Bundeskanzler hat Ricardo Lange bei einem persönlichen Treffen versprochen, etwas für die Pflegekräfte zu tun

Wagenknecht und ein Intensivpfleger erinnern Olaf Scholz an sein Ehrenwort „von Mann zu Mann“

von Alexander Wallasch (Kommentare: 1)

So einiges wurde in den letzten zweieinhalb Jahren von Politikern und Medien über die Intensivpflege in deutschen Kliniken berichtet. Die Arbeitsauslastung und die Belegdichte insbesondere auf den Corona-Intensivplätzen bestimmten maßgeblich die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung.